Landauer SpielhalleEin Überfall auf eine Spielhalle ist heute nichts Besonderes mehr. Es ist sogar durchaus wahrscheinlich, dass eine Spielhalle im Laufe ihrer Existenz mehr als einmal überfallen wird. Was nun aber einer Spielhalle im pfälzischen Landau passiert ist, kann man schon als sehr außergewöhnlich bezeichnen. Denn diese Spielhalle wurde in nur wenigen Tagen gleich zwei Mal überfallen. Zum Glück in beiden Fällen ohne Verletzte. Aber nun kommen natürlich auch Spekulationen auf.

Erster Überfall nur vier Tage vorher

Dass eine Spielhalle innerhalb von vier Tagen zwei Mal zum Opfer eines Überfalls wird, dürfte die Statistik wohl ganz durcheinanderbringen. Denn die Wahrscheinlichkeit dafür ist sicherlich nicht hoch. Aber in der Spielhalle an der Zeppelinstraße in Landau in der Pfalz kam es genau dazu. Bereits am Sonntag, den 24. Juli wurde diese Spielhalle überfallen. Und sicher war dieser Überfall bei dem Betreiber, den Angestellten und Stammkunden noch nicht ganz verdaut, bis der nächste Überfall ins Haus stand. Denn am Donnerstag, den 28. Juli kam es schon wieder zu einem Überfall auf genau diese Spielhalle. Mit Pfefferspray bewaffnet bedrohte der unbekannte Täter die Angestellte und forderte das Geld, was er natürlich auch bekam. Mit mehreren Hundert Euro Beute konnte er schließlich entkommen.

War es der gleiche Täter?

Nun kochen die Gerüchte und Spekulationen bei den Menschen in Landau natürlich hoch. Denn es ist durchaus nicht abwegig, dass in beiden Fällen auch der gleiche Täter zuschlug und sozusagen diese Spielhalle als nette Einnahmequelle entdeckt hat. Die Polizei steht derzeit vor einem Rätsel und ist zudem auch überrascht davon, dass nur vier Tage zwischen beiden Überfällen gelegen haben. Ob es wirklich der gleiche Täter war, möchte die Polizei jedoch auch nicht ausschließen und ermittelt natürlich auch in diese Richtung.

Die betroffene Spielhalle wird jetzt sicherlich Maßnahmen ergreifen, damit es nicht noch einmal zu einem Überfall kommt.

Foto: Flickr / silvmedia.de