William HillNach dem Kursfeuerwerk an der Börse, nachdem bekannt wurde, dass an den Gerüchten zur möglichen Übernahme des Buchmachers und Betreibers von Online Casinos William Hill durch ein mögliches Konsortium zwischen 888 Holdings und der Rank Group etwas dran ist, wurde die nun veröffentlichten Halbjahreszahlen mit Spannung erwartet. Doch so richtig vom Hocker rissen sie niemanden und so dümpelt auch die Aktie heute vor sich hin. Beim Umsatz konnte für die ersten 6 Monate diesen Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2015 ein geringes Umsatzplus von 1 Prozent erwirtschaftet werden. Der Gesamtumsatz stieg damit auf 814,4 Millionen Englische Pfund für erste Halbjahr. Ganz anders sah es allerdings bei operativen Ertrag aus. Hier ging es gleich um ganze 16 Prozent nach unten, auf nur noch 131,1 Millionen Englische Pfund. Trotz der nicht gerade berauschenden Zahlen lies es sich William Hill nicht nehmen die Zahlen schön zu reden. So verwiesen sie auf die stark gelaufenen Wettgeschäfte zur Fußballeuropameisterschaft in Frankreich, die immerhin 36 Millionen Englische Pfund Brutto-Gewinn einbrachten. Im Bereich der Online Casinos machte sich die neue Strategie, die nach eigenen Aussagen des Buchmachers den Wendepunkt im schwächelnden Geschäftsbereich einleiten soll, immerhin mit einem Anstieg von 4 Prozent in Umsatz und Ertrag bemerkbar. Zu den möglichen Übernahmeplänen durch 888 Holdings und der Rank Group hielt sich William Hill bedeckt und lies nur verlauteten, dass ein aufgehen in diesem Konglomerat für die eigene Firma keine großen Vorteile bringen würde.

William Hill investiert fleißig in den englischen Fußball

Sportwetten, Online Casinos und Fußball gehören einfach zusammen, denn der Markt für Wetten auf das Spiel mit dem runden Leder ist gigantisch. Die enorme weltweite Präsenz der englischen Premier League ist nach wie vor ungebrochen und so liegt es nahe diese auch für die eigenen Zwecke auszuschöpfen. Gerade für international agierende Online Casinos und Buchmacher, deren Kunden auf der ganzen Welt zu Hause sind, ist dies eine gute Möglichkeit auf sich aufmerksam zu machen und neue Gambler zu akquirieren. Diese benötigt William Hill auch dringend und dazu noch jede Menge guter Zahlen um sich möglichen Übernahmeversuchen in Zukunft zu widersetzen. Denn sollte der Aktienkurs die Talfahrt der letzten Monate fortsetzen, der nur kurz durch die Übernahmegerüchte unterbrochen wurde, dann wird die mögliche Einverleibung des Buchmachers durch die Konkurrenten immer billiger und damit wahrscheinlicher. Mit dem F.C. Chelsea hat sich William Hill nun den dritten Fußballclub aus der Premier League als exklusiven Wettpartner an Land gezogen, nachdem schon Tottenham Hotspur und der F.C. Everton Verträge mit dem Buchmacher über eine zukünftige Zusammenarbeit unterschrieben. Neben jeder Menge Werbung im Stadion wird William Hill auch spezielle Wettangebote an den jeweiligen Spieltagen direkt im Stadion an den Fan bringen. Ob all dies gegen 888 Holding und die Rank Group helfen wird, bleibt ungewiss.