Spielautomaten aufgeknacktDas Leben von Spielautomaten in Spielhallen und Gaststätten wird nicht nur durch die Politik immer schwerer gemacht. Auch Verbrecher haben es immer wieder auf die Geräte abgesehen und bedienen sich regelmäßig mit brutalem Vorgehen an deren Inhalten, um schnell an Geld zu kommen. Strafbar ist das natürlich in jedem Fall. Doch werden die Täter oftmals gar nicht erst gefasst. Leider. Auch in dieser Woche kam es vielerorts in Deutschland wieder zu einigen aufgebrochenen Spielautomaten.

Spielautomaten aufgeknackt: Einbruch in Gaststätte in Wolfsburg

Im Wolfsburger Stadtteil Fallersleben kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem Einbruch in eine Gaststätte. Zwischen 1.30 und 13.00 Uhr haben bislang unbekannte Täter die Eingangstüren zur Gaststätte mit großer Gewalt geöffnet, um in die Räumlichkeiten zu kommen. Auf die Kasse allein hatten es die Täter dabei aber wohl nicht abgesehen. Vielmehr waren die vier Spielautomaten das Ziel der Täter, weshalb wohl auch davon ausgegangen werden kann, dass die Täter die Räumlichkeiten der Gaststätte bereits vorher ausgekundschaftet haben müssen. Die vier Spielautomaten wurden dann von den Tätern ebenfalls gewaltsam aufgebrochen. Das darin befindliche Geld konnten die Täter komplett entnehmen. Auch eine Geldkassette stahlen die Täter und konnten dann anschließend unerkannt fliehen. Die Polizei ist daher auf Zeugenhinweise von Anwohnern oder anderen Personen dringend angewiesen, um die Täter ausfindig machen zu können. Insgesamt haben die Täter in dieser Gaststätte einen Schaden von mehreren Tausend Euro angerichtet.

Auch in Mannheim war Gaststätte betroffen

Ebenfalls in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde eine Gaststätte in Mannheim Opfer eines Einbruchs. In der Zeit zwischen 23.00 Uhr am Dienstagabend und 7.00 Uhr am Mittwochmorgen gelangten bislang unbekannte Täter in die Gaststätte. Wie sie dabei in die Räumlichkeiten kamen, ist bisher noch nicht bekannt. Doch auch in diesem Fall hatten es die Täter auf die beiden Spielautomaten in der Gaststätte abgesehen. Diese beiden Geräte wurden von den Tätern mit viel Gewalt aufgewuchtet. Das darin befindliche Geld in noch unbekannter Höhe haben die Täter dabei komplett entnommen. Anschließend konnten sie mit ihrer Beute unerkannt entkommen.

Auch in diesem Fall erbittet die Polizei Hinweise von Zeugen, insbesondere von Anwohnern. Denn es gibt wohl bisher keine Spur zu den Tätern, weswegen die Mithilfe der Bevölkerung umso wichtiger ist.

Karlsruher Gaststätte auch Einbruchsopfer

In Karlsruhe kam es am Mittwoch zwischen nachts 1.00 Uhr und mittags 12.00 Uhr auch zu einem Einbruch in eine Gaststätte. In diesem Fall waren ebenfalls die Spielautomaten in der Gaststätte die Objekte, auf die es die Täter abgesehen hatten. Denn nachdem sich die Täter mittels Aufhebeln des Notausganges Zutritt zu den Räumlichkeiten der Gaststätte verschafft hatten, brachen sie auch direkt die drei Spielautomaten in der Gaststätte auf. Wie viel Geld die Täter dabei erbeuten konnten, ist noch nicht genau bekannt. Der Sachschaden, den sie bei ihrer Tat angerichtet haben, soll sich aber auf etwa 1.500 Euro belaufen.

Nach der Tat konnten auch in diesem Fall die Täter unerkannt fliehen. Zeugenhinweise sind daher für die Polizei in Karlsruhe sehr wichtig, damit die Täter geschnappt werden können und hinter schwedische Gardinen wandern.

In Coesfeld gab es einen Einbruch in eine Spielhalle

In Coesfeld war es keine Gaststätte, auf die es unbekannte Täter abgesehen hatten. Aber eine Spielhalle wurde Opfer eines Einbruchs. In den frühen Morgenstunden von Donnerstag, genauer gesagt in der Zeit zwischen 4.00 Uhr und 4.20 Uhr brachen die Täter in die Spielhalle ein. Dabei rissen sie die Alarmanlage ab, die sich an der Türklinke der Eingangstür befand. Auch dadurch kann der genaue Tatzeitpunkt wiedergegeben werden. In der Spielhalle angekommen hatte sie es natürlich auch auf Spielautomaten abgesehen. So haben die Täter dort mindestens zwei Spielautomaten aufgebrochen und geplündert. Zudem wurden mehrere Schubladen durchsucht. Wie groß die Beute ist, die sie bei diesem Einbruch machen konnten, ist nicht bekannt. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Allerdings konnten trotz sofortiger Alarmierung der Polizei die Täter entwischen und unerkannt fliehen. Eine Durchsuchung der Räumlichkeiten mit einem Diensthund blieb auch ohne Erfolg.