Wieder Überfälle auf Spielhallen am Wochenende

Überfälle auf SpielhallenEs gibt mittlerweile wohl kaum noch ein Wochenende, an dem es keine Überfälle auf Spielhallen gibt. Leider ist dies nämlich schon fast zum Alltag geworden und wirklich keine Spielhalle ist wirklich sicher davor.

Zwei Überfälle auf Spielhallen am Samstag

Bereits am Samstag kam es in Deutschland zu mindestens zwei Raubüberfällen auf zwei Spielhallen. Dabei lag eine der beiden Spielhallen noch nicht einmal in einer Großstadt, sondern eher im ländlichen Raum. Denn in Wachenheim im Landkreis Bad Dürkheim ist das Leben doch eher ländlich geprägt. Trotzdem wurde dort am vergangenen Samstag ein Raubüberfall auf die dortige Spielhalle verübt. Und der Täter ging dabei wirklich sehr geplant vor. Er bedrohte die Angestellte nicht nur mit einer Pistole und forderte das Geld ein. Nachdem er mehrere Hundert Euro von der Angestellten bekam, ging er auch noch in einen Nebenraum, in dem sich die Überwachungsanlage der Spielhalle befindet. Dort entwendete er den Videorekorder, auf dem der Überfall aufgezeichnet wurde. Somit gibt es auch keine Bilder des Täters, sondern nur eine sehr allgemeine Täterbeschreibung der Angestellten. Somit ist der Täter auch noch weiterhin unbekannt und es ist wohl davon auszugehen, dass er aufgrund der Vorgehensweise die Tat vorher schon akribisch geplant hatte.

Ebenfalls am Samstag gab es einen Raubüberfall auf eine Spielhalle in Duisburg-Homberg. Dort betrat gegen 23:20 Uhr ein maskierter und mit einem Messer bewaffneter Mann die Spielhalle, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte von ihr das Geld. Diese gab der Forderung auch nach. Der Täter konnte anschließen flüchten und die Täterbeschreibung ist auch in diesem Fall aufgrund der Maskierung sehr allgemein. Wie viel Geld der Täter bei seinem Raubüberfall erbeuten konnte, ist nicht bekannt. Aber es werden sicherlich auch mehrere Hundert Euro gewesen sein. Zum Glück wurde in beiden Fällen dank der Besonnenheit der Angestellten niemand verletzt.

Schneller Diebstahl in wenigen Sekunden in einer Spielhalle

In einer Spielhalle in Westerburg im idyllischen Westerwald kam es bereits am Freitag zu einem Diebstahl und damit auch zu einem jähen Ende in der ländlichen Idylle. Denn in der Spielhalle hat ein bislang noch unbekannter Täter in nur wenigen Augenblicken viel Geld erbeuten können. Dabei nutze er die kurze Abwesenheit der Spielhallenangestellten aus, um sich Zutritt zum Kassenbereich zu verschaffen. In den wenigen Augenblicken, in denen er dort war, entwendete er dann schließlich das Bargeld aus der Kasse. Zudem konnte er daraufhin auch unbemerkt flüchten. Bisher weiß man noch nicht, wie viel Geld er stehlen konnte und um wen es sich bei dem Täter handelt.

Bringen Sie sich nicht in Gefahr - besser Sie spielen in einem sicheren Online Casino ... 😉

Einbruch auf Lokal in Leipzig

An diesem Wochenende hat sich jedoch nicht nur gezeigt, dass Spielhallen schnell zum Opfer werden. Auch Lokale, in denen es Spielautomaten gibt, werden regelmäßig von Tätern heimgesucht. So brach in der Nacht zu Samstag ein Mann in ein Lokal ein, um die dort befindlichen Spielautomaten aufzubrechen. Dabei richtete er nicht nur einen erheblichen Sachschaden an, er konnte zunächst auch mehrere tausend Euro aus den Spielautomaten erbeuten.

Jedoch gibt es in diesem Fall schon sehr gute Nachrichten. Denn der Täter ist der Polizei wohl mittlerweile schon namentlich bekannt, sodass seine Freude über das viele Geld sicherlich schon getrübt sein dürfte. Demnach soll es sich bei dem Täter um einen 42-jährigen Mann handeln, der hoffentlich auch schon von der Polizei gestellt werden konnte.

1 2 3 4 5
Wieder Überfälle auf Spielhallen am Wochenende
5.00 (100%) 2 votes
Danke für lhre Wertung!
Von Gerda Hartig | 13. Juni 2016 | Kategorien: Nachrichten, Vermischtes | Labels: , , , |

Über den Autor: Gerda Hartig

Gerda Hartig
Nein, Frauen spielen in Online Casinos nicht nur Rubbellose oder Bingo. Und auch ansonsten bin ich alles andere als politisch korrekt. Ich sage was Sache ist in den Online Casinos, bei den Herstellern der Casinospiele und bei der Politik, welche den Spielerschutz vorschiebt, um doppelt abkassieren zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar