Umsatzzahlen Macau ChinaFast war zu befürchten, dass der Abwärtstrend im sogenannten Glückspielparadies Macau auch im Februar dieses Jahres anhält, zumal Experten für den Februar pessimistische Prognosen aufgestellt hatten. Diese haben sich nun mit der Bekanntgabe der aktuellsten Zahlen durch das Gaming Inspection and Coordination Bureau Macao am vergangenen Wochenende bestätigt. Zum neunten Mal in Folge sind die Umsätze in der Spielerhochburg im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen.

Umsatzzahlen brechen zum Vorjahr um fast 50% ein

Mit einem Einspielergebnis von rund 2,2 Milliarden Euro, was etwa 19,5 Milliarden Macau-Pataca entspricht, war der Februar ein extrem schlechter Monat. Zwar gab auch der Januar 2014 keinen Anlass zur Freude, doch fiel er mit einem Umsatzrückgang von „nur“ 17,37 Prozent zum Vorjahresmonat noch relativ moderat aus. Der Kampf gegen die Korruption der chinesischen Regierung hinterlässt offenbar tiefe Einschnitte in der Sonderverwaltungszone.

Auch, wenn Macau mit diesem Ergebnis noch weit vor anderen Casinostandorten weltweit liegt, handelt es sich im Vergleich zu einen zugegebenermaßen sehr starken Februar 2014 um einen Umsatzrückgang von 48 Prozent. Beim weiteren Vergleich mit zurückliegenden Jahren wird klar, dass das aktuelle Ergebnis auch im Vergleich zu 2013 mit 28,9 Prozent hinterher hinkt. Das im Februar 2014 erspielte Resultat hat in etwa das gleiche Niveau wie 2011.

Chinas Kampf gegen Korruption macht Macao zu schaffen

Wie Sie unserer Berichterstattung bereits mehrfach entnehmen konnten, liegt die Ursache für den andauernden Umsatzrückgang im Kampf der chinesischen Regierung gegen das illegale Glückspiel und die Korruption. Chinesische Regierungsvertreter bis hin zum Präsidenten des fernöstlichen Landes kündigten an, dass sie sowohl die „Fliegen“ als auch die „Tiger“ aufs Korn nehmen werden. Damit geht es offenbar auch den Mächtigen ans Leder. Darüber hinaus versucht die chinesische Regierung zu verhindern, dass durch ausländische Anbieter zu viel Geld in Ausland abfließt.

Nimmt man die beiden ersten Monate dieses Jahres zusammen, hat Macau bisher einen Umsatzrückgang von 35,14 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Das sind leider keine guten Nachrichten für all jene, die hofften, dass die enttäuschenden Ergebnisse des Jahres 2014 der Casino-Hochburg in diesem Jahr ausgewetzt werden könnten.