aufgebrochene SpielautomatenÜberfälle auf Spielhallen haben in der letzten Zeit schon Schlagzeilen gemacht. Und jetzt sind es gezielte Einbrüche, um Spielautomaten auszuräumen. Zwar wird in diesen Fällen wenigstens niemand direkt bedroht oder vielleicht sogar verletzt. Dennoch fallen solche Einbrüche mit geknackten Spielautomaten unter Straftaten. Am Donnerstag, den 3.12.2015 kam es für mindestens drei Betreiber von Automatenspielen von Spielautomaten zu einem Schrecken, als sie die Einbrüche feststellten. Denn die Täter hatten es auf die Spielautomaten abgesehen und waren dafür auch nicht zimperlich vorgegangen.

Einbruch in Imbiss in Rheinfelden

In den frühen Stunden des 3.12.2015 kam es in Rheinfelden zu einem Einbruch in einen Imbiss. Dabei sollen die bislang unbekannten Täter gegen 1.40 Uhr in der Nacht durch eine Seitentür, die sie aufgehebelt haben, in den Imbiss eingedrungen sein. Ziel war der im Imbiss befindliche Spielautomat. Diesen sollen die Täter umgeworfen haben, um an das im Automaten befindliche Geld zu gelangen, was ihnen auch gelang. Danach flüchteten die Täter. Glücklicherweise war der Imbiss zu dem Tatzeitpunkt geschlossen, sodass es nur zu Sachschäden kam.

Auch in Kassel Einbruch

Ebenfalls in den frühen Donnerstagstunden wurde auch in Kassel von noch unbekannten Tätern in eine Gaststätte eingebrochen. In der Zeit zwischen 4.45 und 6.40 Uhr sollen die Täter dabei auf noch nicht bekannte Weise in den „Düsseldorfer Hof“ gelangt sein. Wie sie hineingelangten, ist noch nicht sicher, da es keinerlei Einbruchspuren gab. So sollen sie dann den im Schankraum befindlichen Spielautomaten aufgehebelt haben, um das Geld entwenden zu können. Das sei ihnen auch gelungen, bevor sie über ein Wintergartenfenster entkommen konnten. Auch in diesem Fall kam es zum Glück nur zu Sachschäden, deren genaue Höhe bislang noch unbekannt ist.

Aufgebrochene Spielautomaten in Bielefeld

In Bielefeld-Sennenstadt kam es in den frühen Morgenstunden des 3.12.2015 gegen 4.20 Uhr ebenso zu einem Einbruch in eine Gaststätte. Auch hier sind die Täter bislang noch gänzlich unbekannt. So sollen de Täter über ein Fenster in die Innenräume der Gaststätte gelangt sein. Dort angekommen haben sie dann gleich mehrere der Gaststätte gehörenden Spielautomaten aufgebrochen und sich das darin befindliche Geld eingesteckt, bevor sie schließlich flohen. Dank eines Augenzeugen geht die Polizei davon aus, dass es sich um drei Täter handelte, die in einem Pkw flohen, der etwas weiter entfernt von der Gaststätte abgestellt war. So konnte der Augenzeuge zudem auch noch Hinweise zur Kleidung der Täter geben, was für die Polizei hilfreich werden könnte, um die Täter zu fassen. Wie in den anderen beiden Fällen in Kassel und Rheinfelden wurde auch hier nur ein Sachschaden ausgelöst und keine Personen verletzt.

Ähnliches Vorgehen am Mittwoch in Groß-Zimmern

Am Mittwoch, den 2.12.2015 gegen 1.00 Uhr nachts gab es auch in Groß-Zimmern einen Vorfall, der sich auf ähnliche Art und Weise ereignet, wie in den drei genanten Fällen. Auch dort haben unbekannte Täter in eine Gaststätte eingebrochen, um sich dort an zwei Spielautomaten zu bereichern. Sie brachen dafür die Automaten auf und stahlen das Geld. Zudem entwendeten die Täter dort auch noch einen Zigarettenautomaten, der am Mittwochmorgen von Sportlern entleert auf einem Waldweg gefunden wurde. Auch in diesem Fall gab es keine verletzten Personen, aber dafür Sachschäden, die mehrere Tausend Euro betragen.