Schmidt Gruppe EntertainmentAn Weihnachten zeigen sich viele Privatpersonen und Unternehmen sehr spendabel. Auch die Schmidt Gruppe Entertainment hat vor Weihnachten Geld an ein wohltätiges Projekt gespendet. 5.000 Euro gingen so an das Kinder- und Jugendhaus Bolle nach Berlin-Marzahn, einem Stadtteil Berlins, in dem es viele benachteiligte Kinder und Jugendliche gibt. So hat dort Verein Straßenkinder e.V. auch das Projekt Kinder- und Jugendhaus Bolle gegründet, um die Kinder- und Bildungsarmut zu bekämpfen. Die Schmidt Gruppe Entertainment freut sich natürlich darüber, dass die Spende dort gut angelegt ist.

Geschäftsführer der Schmidt Gruppe wurde durch Radiosendung inspiriert

Wie gut für den Verein Straßenkinder e.V., dass manchmal der Zufall dabei hilft, ein Geschenk zu bekommen. Denn so war es auch in diesem Fall. Der Geschäftsführer der Schmidt Gruppe Entertainment, Robert Hess, hat in einer Radiosendung von dem Projekt erfahren und davon, wie groß die Kinderarmut in Deutschland ist. So sind laut dem Verein Straßenkinder e.V. allein im näheren und weiteren Umfeld des Vereins mehr als 70 Prozent der unter 18-Jährigen von Armut betroffen. Und trauriger Spitzenreiter in Sachen Armut und Armutsrisiko ist in Berlin leider der Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Getroffen von diesen dramatischen Zuständen hat Robert Hess auch gleich nach der Radiosendung die Initiative ergriffen und dafür gesorgt, dass die Weihnachtsspende 2016 in Höhe von 5.000 Euro an das Projekt Kinder- und Jugendhaus Bolle ging. Denn dies wird immer noch saniert und umgebaut, da dort quasi kein Dach mehr über dem Kopf existierte.

Bis zu 100 Kinder kommen täglich ins Haus Bolle

Dass die Weihnachtsspende von der Schmidt Gruppe Entertainment eine wertvolle Investition ist, merkt man auch daran, dass das Kinder- und Jugendhaus Bolle ein gern genutzter Anlaufpunkt für Kinder aus sozialschwachen Familien ist. Denn bis zu 100 Kinder kommen jeden Tag in das Haus Bolle, weil ihre Eltern sich gar nicht oder eben nicht ausreichend um die Kinder kümmern können oder wollen. Und das Angebot im Haus Bolle ist vielfältig, sodass für die Kinder und Jugendlichen zwischen fünf und 18 Jahren auch gut gesorgt ist und sie sich nicht langweilen. Neben einem warmen Mittagessen bekommen die Kinder und Jugendlichen im Haus Bolle auch Unterstützung bei schulischen Dingen wie Hausaufgaben oder Nachhilfe. Denn der Verein Straßenkinder e.V. hat diesen Anlaufpunkt nicht nur als reine Freizeitinstanz gegründet. Natürlich überwiegt dieser teil, um die Kinder und Jugendlichen auch von der Straße zu holen. So gibt es dort sportliche Freizeitangebote, eine Fahrrad- und Holzwerkstatt, Medienkompetenztrainings und sogar eine kostenlose Rechtsberatung. Und das alles gibt es schon seit der Gründung im Jahr 2010 durch Eckhard Baumann.

Verein Straßenkinder e.V. finanziert fast nur durch Spenden

Das Kinder- und Jugendhaus Bolle in Marzahn ist natürlich nur ein Projekt, das der Verein Straßenkinder e.V. ins Leben gerufen hat. Denn wie es der Vereinsname schon sagt, kümmern sich die Mitarbeiter des Vereins vorrangig um Straßenkinder. Allein in Berlin sollen zwischen 3.000 und 5.000 Straßenkinder leben, die leider in der Öffentlichkeit kaum Beachtung finden. Frei nach dem Motto „was es nicht geben kann, darf es auch nicht geben“. Umso mehr freut sich die Schmidt Gruppe Entertainment darüber, diesen Verein nun unterstützen zu können. Schließlich finanziert sich der Verein fast nur durch Spenden, weshalb auch schon weite Spendenprojekte der Schmidt Gruppe Entertainment in Planung sind.