Warren Buffet, der berühmte Investor und Multimilliardär, hat Bitcoin auf der jährlichen Pressekonferenz seines Unternehmens als Glücksspiel bezeichnet. Die Kryptowährung, die in den letzten Jahren populär geworden ist und bereits einige Berg- und Talfahrten hinter sich hat, ist nach Ansicht von Buffet nicht für seriöse Investitionen geeignet. Wer in Bitcoin investiere, könne auch gleich ins Casino gehen.

Warren Buffet BitcoinBuffet fällt hartes Urteil über Bitcoin

Bitcoin steht seit Jahren in der Kritik. Insofern kann es nicht überraschen, dass auch Warren Buffet die Kryptowährung mehr als skeptisch sieht. Laut der Investorenlegende seien viele Betrügereien mit Bitcoin verbunden. Zudem habe Bitcoin bislang nichts produziert außer globale Aufmerksamkeit. Bei der Pressekonferenz seines Unternehmens Berkshire Hathaway ließ Buffet kein gutes Haar an Bitcoin. Insbesondere stört den Investor, dass es keinen realen Wert hinter der Kryptowährung gibt. Dadurch sei es laut Buffet überhaupt nicht abzuschätzen, in welche Richtung sich der Kurs bewege. Für einen Investor wäre dies inakzeptabel, da es letztlich immer darum gehen sollte, auf der Basis von Einschätzungen der Realwirtschaft Investitionsentscheidungen zu treffen. Bei Bitcoin sei dies weder erwünscht noch möglich.

Der gesamte Bitcoin-Kurs basiere ausschließlich auf Fantasie. Als Beispiel nannte Buffet einen Knopf seines Sakkos. Wenn er einen Knopf abreiße und den Reportern für 1.000 Dollar anbiete, würde ihn einer der anwesenden Journalisten kaufen? Vielleicht würde er sogar versuchen, den Preis bis zum Abend auf 2.000 Dollar hochzuschrauben. Das sei eigentlich nicht möglich, da der Knopf zwar einen Wert habe, aber dieser Wert liege deutlich unter den angebotenen Preisen. Die fundamentale Kritik an Bitcoin ist nicht neu, denn Buffet hat sich in der Vergangenheit immer wieder gegen die modernen Kryptowährungen ausgesprochen. Die Argumente sind fundiert und werden von vielen Experten geteilt.

Blockchain von Bitcoin unterscheiden bei Investments

Etwas anders sieht Warren Buffet die Blockchain-Technologie, auf der Bitcoin basiert. Diese neue Technologie habe einige Vorteile, die in vielen Branchen nützlich sein könnte. Allerdings sieht sich Buffet nicht als Vorreiter bei den Investitionen in Blockchain. Stattdessen werde seine Firma wahrscheinlich eher indirekt in die Blockchain-Technologie investieren, zum Beispiel durch den Kauf von Aktien von Unternehmen, die diese Technologie schon nutzen oder nutzen wollen in Zukunft. Wie schon in der Vergangenheit zeigt sich Warren Buffet als eher konservativer Anleger. Angesichts der Resultate, die Berkshire Hathaway seit Jahrzehnten mit dieser Strategie einfährt, sind alle Bitcoin-Fans gut beraten, zumindest die Argumente des legendären Investors abzuwägen.

Bitcoin oder doch lieber echte Online Casinos?

Für die echten Bitcoin-Fans waren die letzten Jahre aufregend. Wer sehr früh investiert hat, ist immer noch exzellent unterwegs. Auch wenn der Kurs die eine oder andere Talfahrt erlebt hat, ging es anschließend doch bislang immer bergauf. Von den absoluten Höchstständen ist Bitcoin derzeit weit entfernt, aber trotzdem gibt es immer noch Anlageberater, die Bitcoin als risikoreiches Investment empfehlen. Der Spaßfaktor ist bei Bitcoin-Investitionen allerdings nur dann hoch, wenn der Kurs sich kooperativ verhält. Wer ein echtes Glücksspiel erleben möchte, sollte lieber in einem Online Casino spielen und auf einen großen Jackpot-Gewinn hoffen. Das macht unter dem Strich mehr Spaß und zudem weiß jeder Glücksspiel-Fan, auf was er sich einlässt in einem Casino.

Auch bei den Online Casinos ist Bitcoin mittlerweile teilweise als Zahlungsmethode zu finden. Es gibt sogar anonyme Bitcoin-Casinos, die jedoch mit einiger Vorsicht zu betrachten sind. Wenn alles anonym ist, dürfte es am Ende zum Beispiel schwer sein, einen riesigen Gewinn einzufordern. Seriöse Online Casinos haben eine renommierte Lizenz, zum Beispiel eine EU-Lizenz der Malta Gaming Authority, und achten auf einen umfassenden Spielerschutz. Bitcoin ist in den letzten Jahren immer wieder ein Aufreger-Thema gewesen und Warren Buffet trägt mit seinen aktuellen Äußerungen dazu bei, dass viele Anleger über dieses Thema erneut nachdenken. Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob Bitcoin eine sinnvolle Investitionsmöglichkeit ist, denn auch Warren Buffet ist, trotz aller Genialität, nicht unfehlbar.