Die Gewinn-Chancen stehen bei Lotto in Deutschland mit 1 : 140 Millionen sehr gering. Und doch trifft es immer wieder jemanden. Der Traum jedes Lottospielers ist es, wenigstens einmal den Jackpot zu knacken. Und natürlich wäre es auch toll, mal im Online Casino den großen Gewinn abzuräumen. Viele haben sich auch schon ganz genau überlegt, was sie in diesem Fall alles machen: Job kündigen, schnelles Auto, schönes Haus, jede Menge Reisen, Partys und endlich nur noch das tun, was Spaß bereitet. Und das - nach Möglichkeit - bis zum Lebensende. Was soll einem dann noch passieren, wenn man es geschafft hat, die 3, 5, 10, 20, 90, oder 314 Millionen zu gewinnen? Die Antwort lautet: Eine ganze Menge. Was, davon können gescheiterte Lottomillionäre im Detail berichten. 

JackpotGeld allein macht nicht glücklich

Zwanzig Jahre lang hat Michael Broers aus Oldenburg immer wieder dieselben Zahlen gespielt. Bis zu einem Tag im Jahr 1992, als „Sechs Richtigen mit Zusatzzahl“ ihn um 2,7 Millionen Euro reicher machten. Nur 16 Monate später hatte er kein Geld mehr um seine Gläubiger zu bezahlen. Anfangs wurde die Familie großzügig beschenkt und ein wenig Luxus angeschafft. Der Erwerb eines Autohauses und einer Schlosserei hat ihm allerdings das Genick gebrochen. Und nicht nur das. Wegen wiederholtem Fahren ohne Führerschein wurde er zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt. Seine Frau ließ sich nach drei Jahren des Alleinseins entnervt von ihm scheiden und einige Darlehen, die er Familienmitgliedern zusätzlich gegeben hatte, sahen diese nach seiner Entlassung als Geldgeschenke an. Natürlich gab es nichts Schriftliches. Heute spielt er wieder dieselben Zahlen.  

Wenn der Lottogewinn zum Albtraum wird

Sogar ganze acht Millionen Euro verlor Familie Bubert. 1994 hatte das Glück zugeschlagen und der Traum vom unbeschwerten Leben konnte beginnen. Dieser entwickelte sich aber rasch zum Albtraum. Nachdem die gesamte Familie und ein Freund großzügig bedacht waren, wurden Aktien und Immobilien erworben. Leider nicht die richtigen. Bis auf die Erinnerungen an eine Zeit, die Beide in dem Buch „Mit dem Geld kamen die Tränen – 8 Millionen im Lotto und kein bisschen Glück" niederschrieben, ist heute nichts mehr geblieben. Dass es aber noch schlimmer geht, zeigen zahlreiche Beispiele aus dem Ausland: Doppeltes Glück hatte Evelyn Adams aus New Jersey, die den Jackpot gleich doppelt knacken konnte und fast 5,4 Millionen Dollar gewann. Mit dem Geld wollte sie vor allen Dingen Freunden und der Familie helfen, was sie auch tat. Nur half ihr keiner mehr, als das Geld aufgebraucht war. Heute lebt Evelyn in einem Wohnwagen. 

Nach 314 Mio Dollar-Gewinn plötzlich pleite

Bei William Bud Post III hätte man gesagt: „Da hat es den Richtigen getroffen“. Er hatte einen schlecht bezahlten Job und verdaute immer noch seine schwere Kindheit in Kinderheimen. An dem Tag, an dem er 16,2 Millionen Dollar in der Lotterie gewann, besaß er noch ganze drei Dollar auf seinem Konto. Gierig war er nicht. Stattdessen ließ er sich den Gewinn in jährlichen Raten von knapp 500.000,- Dollar auszahlen. Natürlich gab er seinen Geschwistern etwas ab, aber nachdem seine sechste Ehefrau dann ein Drittel des Gewinnes einklagte und er wegen Körperverletzung im Gefängnis saß, war es aus mit dem Reichtum. Heute lebt er von Sozialleistungen.

Dem Ganzen setzte vermutlich Andrew Jack Whittaker Junior noch die Krone auf. Satte 314 Millionen Dollar gewann er im Amerikanischen US Powerball. Er ließ sich die Summe sofort und komplett auszahlen. Es schien schier unmöglich damit pleite zu gehen. Dennoch schaffte er es. 10% vom Gewinn spendete er und gründete eine Stiftung. Die Mitarbeiterin des Lottogeschäfts erhielt einen neuen Truck. Aber dann gab es da ja noch die Casinos in Las Vegas und die schönen Stripperinnen. Und für ihn am Ende nichts mehr. Natürlich waren Andere schuld: geplatzte Schecks und falsche Berater.  

2,4 Millionen ausreichend

Der erfolgreiche Autor Anton Zitelmann gibt in seinem Buch „Reich werden und bleiben“ einige Tipps zum Umgang mit „plötzlichem Reichtum“. Er rät beispielsweise, dass bei einer Summe von 2,4 Millionen Euro und einer entsprechenden Verzinsung bis zu 6.000,- Euro netto im Monat erreichbar wären und man davon mehr als gut leben kann. Er empfiehlt Geld in Aktien und Immobilien anzulegen und dabei langfristig zu denken. 10% dürfte man auch ruhig in Gold investieren. Und wer Lust hat mit dem gewonnen Geld ein bisschen zu zocken, dem empfehlen wir einen Besuch in einem seriösen Online Casino hier bei uns auf casinobonus360.de