Wie sagte David Bowie einst: “ Berlin, die größte kulturelle Extravaganz, die man sich vorstellen kann." Schon seit vielen Jahren begeistert die Spielbank  Berlin, ein absolutes Herzstück am Potsdamer Platz, viele Besucher von fern und nah. Zum Glück aller Casino-Liebhaber wird auch dies in nächster Zukunft weiter so bleiben. Der Mietvertrag für den Potsdamer Platz konnte glücklicherweise verlängert werden, und somit sind die nächsten 15 Jahre erst einmal sicher, teilte die Spielbank mit, außerdem soll eine komplette Modernisierung und eine Neuausrichtung erfolgen. 

2020 soll die Spielbank modernisiert werden

Spielbank Berlin1975 wurde das die Spielbank Berlin eröffnet, damals allerdings noch nicht am Potsdamer Platz. Das Haupthaus war 23 Jahre lang in  Charlottenburg im Europa-Center beheimatet, und wurde nach dem Mauerfall an den Potsdamer Platz umgezogen. Die Zukunft der Spielbank stand zuletzt auf der Kippe, aber zum Glück konnte jetzt Entwarnung gegeben werden.Der Mietvertrag mit dem Gebäudeeigentümer Brookfield-Properties konnte bis zum 31.Dezember 2036 verlängert werden. Zur Freude der Touristen und natürlich den Berlinern wird das Haupthaus also noch mindestens für die nächsten 15 Jahre erhalten bleiben. 

Aber da das historische Gebäude mittlerweile schon ordentlich in die Jahre gekommen ist, wird ab Beginn 2020 mit einer Modernisierung der Spielbank begonnen. Geschäftsführer Gerhard Wilhelm erklärte gegenüber den Medien, das auch das komplette Spielangebot in neuem Glanz erscheinen und neu ausgerichtet werden soll. 

Spielbetrieb läuft trotz Umbau weiter

Geschäftsführer Wilhelm erklärte, dass neue “Erlebnisbereiche” geschaffen werden sollen, und auch die 8.300 Quadratmeter Fläche, welche die Spielbank momentan hat, sollen großzügig erweitert werden. Zur Freude der Spieler wird der Betrieb während den Umbauarbeiten völlig regulär weiterlaufen, und somit können weiter Spielautomaten, Black Jack, Poker oder Roulette gespielt werden. Die Berliner Spielbank hat insgesamt gut 500 Angestellte, welche auf die vier Dependancen in der schönen Hauptstadt aufgeteilt sind und eine herausragende Leistung zeigen. Mehr als 600.000 Casino-Gäste werden jährlich in Berlin begrüßt. An das Land Berlin müssen rund 60 Prozent des Spielumsatzes abzüglich der Gewinne als Spielbankabgabe gezahlt werden. Die Kassen freuen sich - denn seit der Gründung wurden schon mehr als zwei Milliarden Euro eingefahren. Somit rechnet sich das auf jeden Fall auch für das Bundesland.

„Wir freuen uns, über die erfolgreiche Verlängerung des Mietvertrages mit der Spielbank Berlin“. „Hier im Zentrum am Potsdamer Platz, einer der urbansten Plätze Berlins und ein Magnet für Touristen und Berliner gleichermaßen, ist die Spielbank Berlin ein Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt”, so Karl L. Wambach, Executive Vice President Europe der Brookfield Properties Germany. 

Unterstützung von gemeinnützigen Projekten und Einrichtungen

Die Spielbank Berlin hat einen ganz besonders guten Ruf, denn es gibt einen sogenannten Fördertopf, über den die Beiräte des Casinos herrschen. Mit den Geldern aus dem Topf werden in regelmäßigen Abständen verschiedene Einrichtungen und gemeinnützige Projekte unterstützt. Es wird im eigenen Ermessen der Beiräte festgelegt, wohin die Gelder aus dem Fördertopf gehen sollen. Daher kann sich die Stadt sehr freuen, dass sich in den nächsten Jahren bei der Spielbank Berlin nichts ändern wird. Zahlreiche Vereine und unterschiedliche Einrichtungen profitieren von den Spendengeldern. Mehrere Sportvereine wurden in der Vergangenheit finanziell unterstützt, wäre dies nicht passiert, würde der eine oder andere möglicherweise nicht mehr existieren. Die Spielbank ist Sponsor des internationalen Stadionfestes und setzte sich unter anderem auch für eine Anti-Gewalt-Kampagne gegenüber Homosexuellen ein.

Spielbank auch im Kampf gegen HIV aktiv 

Das die Spielbank am Potsdamer Platz das Herz am rechten Fleck hat, wurde gerade letztens wieder mal unter Beweis gestellt. Über eine Spende von 4500.-- Euro konnte sich der Verein “House of Queer Sisters” eine Selbsthilfeorganisation, freuen. In dem Verein geht es darum, dass man Menschen mit HIV / Aids unterstützt und sich dabei auch um deren Angehörige kümmert. Sister Mary erklärte im Rahmen der Scheckübergabe, welcher durch den Casino Chef Wilhelm übergeben wurde, das solche Spenden für den Verein sehr wichtig seien, und sie auf jegliche Art von Unterstützung und Hilfe angewiesen sind. Eine wunderschöne Nachricht: Auch in den nächsten Jahren wird die Spielbank dem Verein als sicherer Partner zur Seite stehen. Die Spielbank Berlin ist schon seit längerer Zeit aktiv als Unterstützer für die Berliner-Aids Hilfe unterwegs. Der Kampf gegen HIV und Aids ist ihnen offensichtlich sehr wichtig. Geschäftsführer Gerhard Wilhelm gab dazu folgende Erklärung ab:

„Die Spielbank Berlin versteht sich seit ihrer Gründung als ein verlässlicher und verantwortungsbewusster Partner unserer Stadt – in all ihren Facetten. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, den Verein House of Queer Sisters zu unterstützen und uns mit den Zielen und Aufgaben des Vereins aufs Höchste zu solidarisieren. Wir wünschen House of Queer Sisters e.V. weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf die Partnerschaft mit dieser wichtigen Einrichtung.“