Der US-Glücksspielmarkt soll schon im Jahr 2025 ein Volumen von 103 Milliarden Dollar erreichen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Grand View Research. Das ist eine beeindruckende Zahl, die zumindest sehr gut verdeutlicht, wie groß das Potenzial des amerikanischen Glücksspielmarktes ist.

Starkes Wachstum in den nächsten Jahren erwartet

USADie aktuelle Studie von Grand View Research ist eindeutig: Der US-Glücksspielmarkt hebt ab. In den nächsten Jahren wird ein durchschnittliches Wachstum von 11,5 Prozent erwartet. Wenn diese Prognose eintrifft, führt das ganz automatisch dazu, dass im Jahr 2025 der gesamte Markt ein Volumen von 103 Milliarden Dollar hat. Natürlich gibt es ein paar Risiken. Wenn beispielsweise eine große Wirtschaftskrise kommen würde, hätte das mit großer Wahrscheinlichkeit auch Auswirkungen auf den US-Glücksspielmarkt. Aber wenn sich die Wirtschaft ganz normal entwickeln wird, gehen nicht nur die Experten von Grand View Research davon aus, dass der US-Markt für Glücksspiele und Sportwetten neue Rekordhöhen erreichen wird. Der Grund dafür ist ganz einfach: Viele US-Staaten, die früher sehr restriktive Gesetze hatten, erlauben mittlerweile sogar Online Casinos und Online-Buchmacher. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen haben sich positiv verändert, sodass das immense Wachstumspotential zumindest teilweise ausgeschöpft werden kann in den nächsten Jahren. Zudem wird auch noch erwartet, dass einige weitere US-Bundesstaaten in den nächsten Jahren ihre Gesetze lockern werden, sodass der Markt insgesamt noch breiter werden wird.

Grundsätzlich erwarten die Glücksspiel-Experten, dass der Markt mittelfristig mindestens genauso groß wird wie in Europa. Noch ist Europa aber vorne und auch die neue Studie kommt zu dem Schluss, dass sich das bis mindestens 2025 nicht ändern wird. Während die Europäer normalerweise bei vielen modernen Entwicklungen den Amerikanern hinterherhinken, ist das beim Glücksspiel und den Sportwetten ganz anders. Schon seit vielen Jahren ist es möglich, in Europa hochwertige Glücksspielanbieter im Internet zu finden. In den USA gibt es hingegen immer noch Bundesstaaten, in denen es nicht einmal möglich ist, einen Offline-Wettanbieter zu lizenzieren. Die Unterschiede sind riesig, aber aktuell entwickelt sich eine Dynamik, die früher oder später dazu führen wird, dass nahezu alle US-Bundesstaaten zumindest den Sportwetten-Markt öffnen werden. Aber auch bei den Online Casinos tut sich einiges, sodass die Amerikaner wahrscheinlich demnächst im ganzen Land Glücksspiele online nutzen können.

Neue Milliarden-Industrie auf dem richtigen Kurs

In den USA gibt es schon seit Jahrzehnten eine milliardenschwere Glücksspielindustrie. Vor allem in Las Vegas werden seit langer Zeit schon exzellente Geschäfte mit Glücksspiel gemacht. Aber es gibt auch viele andere landbasierte Casinos in den USA, die schon seit Jahrzehnten auf dem Markt sind. Doch die neue Milliarden-Industrie ist das Online-Glücksspiel. Die Amerikaner haben den Trend ein bisschen verschlafen und versuchen jetzt, mit großen Schritten aufzuholen. Während es normalerweise so ist, dass in den USA fast jedes Business, das lukrative Gewinne bringt, in irgendeiner Form legalisiert wird, war das bis vor einiger Zeit bei den Glücksspielen nur sehr begrenzt der Fall. Ein Grund dafür dürfte sein, dass es eine sehr starke christliche Lobby gibt, die dem Glücksspiel traditionell sehr skeptisch gegenübersteht. Zudem gibt es antike Gesetze wie den Wire Act, die es auch jetzt noch vielen Glücksspielanbietern schwer machen, moderne Angebote aufzuziehen. Aber einige Gesetze sind schon angepasst bzw. neu interpretiert worden, damit die Online-Glücksspiele und die Online-Sportwetten nicht mehr so stark behindert werden wie in der Vergangenheit.

Interessanterweise kämpfen die Amerikaner mit einem ähnlichen Problem wie Europa bei den Gesetzen für Glücksspiele und Sportwetten. In Europa hat jedes Land eigene Regeln und es gibt keine umfassende Gesetzgebung für Glücksspiele und Sportwetten in der Europäischen Union. Das führt zu einem großen Flickenteppich, der unter anderem zur Folge hat, dass Schweden eine moderne Regulierung für Casino-Spiele hat, während in Dänemark sehr strenge Regeln gelten. In Deutschland konnte man sich bislang überhaupt nicht auf eine Regulierung einigen, sodass die Glücksspiele im Graubereich stattfinden. Das ist aber immer noch besser als die Situation in den USA derzeit. Jeder Bundesstaat hat eigene Regeln und eigene Gesetze, wenn es um Glücksspiele und Sportwetten geht. Darüber hinaus gibt es den Wire Act, der zumindest in der Theorie verhindert, dass staatenübergreifend Glücksspiele und Sportwetten angeboten werden. Wie genau der Wire Act zu interpretieren ist, wird aktuell auf höchster politischer Ebene diskutiert. Je nachdem wie diese Debatte ausgeht, kann das Wachstum des Glücksspielmarktes positiv oder negativ beeinflusst werden.

Lokale, regionale und nationale Märkte weltweit

Firmen wie Google und Facebook müssen sich zwar auch an nationale Regeln halten, aber das ist oft mehr Theorie als Praxis. Fakt ist, dass Google ein Geschäftsmodell hat, das überall auf der Welt funktioniert. Auch die Glücksspiele kennen theoretisch keine Grenzen, aber in der Praxis gibt es dann doch oft Hindernisse, die dazu führen, dass die Glücksspiele am Ende dann nur lokal, regional oder national angeboten werden können. Ein gutes Beispiel ist aktuell die Schweiz, die ein neues Glücksspielgesetz beschlossen hat, das es allen Glücksspielanbietern aus dem Ausland im Moment verbietet, in der Schweiz Glücksspiele anzubieten. Das funktioniert nicht richtig bislang, aber die Botschaft ist klar: Der Nationalstaat möchte sich nicht die Souveränität nehmen lassen. Auch Deutschland würde gerne ganz allein bestimmen, welche Glücksspiele im Land zur Verfügung gestellt werden. Aber die Dienstleistungsfreiheit in der Europäischen Union sorgt dafür, dass es viele Casinos mit EU-Lizenz gibt, die deutsche Kunden nehmen.

Auch wenn es durchaus Vernetzungen der unterschiedlichen Glücksspielmärkte gibt, zum Beispiel durch Spielehersteller, die auf unterschiedlichen Kontinenten und in unterschiedlichen Ländern aktiv sind, bleibt die Regulierung doch im wesentlichen Sache der Länder. Aktuell ist es zum Beispiel so, dass Online Casinos, die in den USA angeboten werden, keine Kunden aus Europa nehmen. Die Online Casinos in Europa haben hingegen oft eine Klausel in den AGB, dass keine Kunden aus den USA an den Spielen teilnehmen dürfen. Auch der asiatische Markt spielt weltweit eine große Rolle beim Wachstum des Glücksspiels. Langfristig könnte Asien sogar der größte Markt für Glücksspiele werden, da in den letzten Jahren ein großes Wirtschaftswachstum stattgefunden hat, nicht nur in China. Viele Menschen haben zum ersten Mal die Möglichkeit, mit einem Smartphone online zu spielen. Es kann gut sein, dass der amerikanische Markt auch bei einem rasanten Wachstum langfristig nur der drittgrößte Markt für Glücksspiele auf der Welt bleiben wird. Vieles wird aber auch davon abhängen, wie sich die gesetzlichen und politischen Rahmenbedingungen entwickeln werden.