Unibet will in Zukunft allen Kunden die Möglichkeit geben, über eine spezielle Software einen Selbstausschluss vom Angebot umzusetzen. Das ist ein innovativer Ansatz, der den Menschen helfen soll, die ein Problem mit Sportwetten oder Glücksspielen haben.

Unibet SoftwareUnibet arbeitet an umfassender Lösung für Selbstausschluss

Unter Experten ist nicht umstritten, dass ein gut umgesetzter Selbstausschluss ein entscheidendes Qualitätsmerkmal für verantwortungsvollen Spielerschutz ist. Ein kleiner Teil der Glücksspiel-Fans tendiert zu problematischem Verhalten. Diese Spieler kennen ihr Problem meist selbst und setzen sich zum Beispiel in deutschen Spielcasinos auf eine Sperrliste. Doch was offline gut funktioniert, zumindest in Deutschland, ist online deutlich schwieriger. Unibet unterstützt schon seit Jahren diverse technische Ansätze, um den Selbstausschluss in der Praxis sinnvoll umzusetzen. Doch das neueste Projekt stellt eine neue Stufe bei den Bemühungen dar. Zusammen mit der Software-Firma Gamban arbeitet Unibet daran, allen Kunden die Möglichkeit zu geben, eine Selbstausschluss-Software schnell und unkompliziert einsetzen zu können.

Die Grundidee ist einfach: Wenn sich ein Spieler für einen bestimmten Zeitraum selbst sperrt, bekommt er die Möglichkeit, mit einer Software von Gamban diese Sperre technisch so umzusetzen, dass kein Zugriff mehr auf die Angebote von Unibet möglich ist. Das ist vor allem wichtig, um die Selbstsperre dauerhaft umzusetzen. Wenn ein Spieler eine Selbstsperre einrichtet, geschieht dies vor allem deswegen, weil nicht die nötige Selbstkontrolle vorhanden ist, um die Sperre auch ohne technische Kontrolle umzusetzen. Mit der Gamban-Software wird die Sperre so umgesetzt, dass der Spieler auf den eigenen Geräten keine Möglichkeit mehr hat, seine Meinung zu ändern. Das ist wichtig, um die Selbstsperre wirkungsvoll zu gestalten.

Kostenloses Angebot für Kunden von Unibet

Die Kooperation mit Unibet existiert schon länger. Bislang konnten die Kunden von Unibet bei Gamban kostenlos einen Jahresvertrag abschließen. Das neue Angebot geht jedoch weiter. Die Kunden haben die Möglichkeit, zusätzlich zu diesem kostenlosen Jahresvertrag die Software von Gamban auch noch für eine temporäre Sperre kostenlos zu nutzen. Dadurch entsteht ein attraktives Gesamtpaket für alle Glücksspiel- Sportwetten-Fans, die einen Selbstausschluss vornehmen möchten. Unibet engagiert sich schon seit Jahren für einen verbesserten Selbstschutz. Die Zusammenarbeit mit Gamban betrifft aber nicht nur die Angebote von Unibet. Insgesamt werden über 30.000 verschiedene Glücksspielanbieter mit der Software gesperrt. Das ist eine echte Hausnummer, die in der Praxis dazu führt, dass ein Selbstausschluss eine hohe Wirksamkeit erreicht.

Wenn die Gamban-Software auf allen Geräten installiert ist, hat der Nutzer keine Möglichkeit mehr, die gesperrten Angebote zu nutzen für den eingestellten Zeitraum. Das ist kein absoluter Schutz, denn der Nutzer könnte immer noch einen neuen Laptop kaufen, um Zugriff auf die Spiele zu bekommen. Aber bei den meisten Problemspielern ist es so, dass es vor allem um spontane Aktionen geht. Mit der Software wird wirkungsvoll verhindert, dass sich ein Spieler aus einer Laune heraus einfach wieder in ein Online Casino begeben kann. In den meisten Fällen genügt das schon, um dafür zu sorgen, dass der Spieler gar nicht mehr versucht, die Angebote zu nutzen. Wenn dann auch noch eine wirkungsvolle Selbstsperre in den landbasierten Casinos und Spielhallen vorhanden ist, hat der Spieler de facto kaum noch eine Chance, an Glücksspielen um Echtgeld teilzunehmen.

Richtiger und wichtiger Ansatz für gesamte Branche

Die Kindred Group, zu der auch das bekannte Unibet Casino gehört, engagiert sich schon seit vielen Jahren für besseren Spielerschutz im Internet. Die seriösen Anbieter von Glücksspielen und Sportwetten haben ein hohes Interesse daran, dass die Problemspieler ausgeschlossen werden. Zwar handelt es sich nur um einen sehr kleinen Anteil der Kundschaft. Aber die Problemspieler sorgen für schlechte Presse und schlechtes Karma. Nicht zuletzt ist eine Unterstützung des Glücksspiels durch politische Parteien nur möglich, wenn Casino-Betreiber und Sportwettenanbieter dafür sorgen, dass ein faires und sauberes Angebot vorhanden ist. Die Möglichkeit zum Selbstausschluss ist dabei ein wichtiger Aspekt. Zwar gibt es in den seriösen Online Casinos längst die Möglichkeit, eine Selbstsperre umzusetzen. Aber diese Sperre gilt nur für das eine Casino.

Durch eine technische Lösung wie die Gamban-Software ist es möglich, viele verschiedene Anbieter direkt zu sperren. Das ist eine deutlich effektivere Lösung als eine Selbstsperre in einem einzelnen Casino oder bei einem einzelnen Buchmacher. Einen etwas anderen Weg beschreitet die schwedische Glücksspielbehörde. In Schweden gibt es eine zentrale Liste mit allen Personen, die sich freiwillig vom Glücksspiel ausschließen möchten. Alle Casinos mit schwedischer Lizenz müssen diese Sperrliste beachten. Vielleicht ist am Ende eine Kombination der schwedischen Lösung und der Software-Lösung von Unibet am besten dazu geeignet, alle Problemspieler wirkungsvoll vor sich selbst zu schützen. Letztlich wird die Online-Lösung aber nur funktionieren, wenn Selbstsperren auch in Spielhallen und Spielcasinos wirkungsvoll umgesetzt werden.