Die UK Gambling Commission hat neue Regeln zur Identitäts- und Altersverifizierung in Online Casinos beschlossen. Das Ziel der neuen Regel ist es sicherzustellen, dass die Glücksspielanbieter gewährleisten, dass die Identifizierung der Person genauso wie die Altersprüfung tadellos funktionieren. In Online Casinos ist das ein wichtiges Thema, denn kein seriöser Anbieter würde beispielsweise absichtlich Minderjährige als Kunden zu lassen.

Jugendschutz CasinoDie wichtigsten neuen Vorschriften im Überblick

Die wichtigste Vorgabe lautet: Ein Kunde darf in einem Casino mit UK-Lizenz nur dann zum Spiel zugelassen werden, wenn die Identität und das Alter verifiziert worden sind. Das ist bislang nicht in allen Online Casinos üblich, auch außerhalb von Großbritannien nicht. In vielen Casinos ist es möglich, kleine Beträge auszuzahlen, bevor eine Verifizierung der Identität stattfindet. Zwar findet zum Beispiel auch unter der maltesischen Casino-Lizenz eine Verifizierung der Kundendaten statt, aber erst wenn der Gesamtgewinn eine Mindestgrenze überschreitet, ist die Prüfung obligatorisch. Das ist eine Lücke, die vermutlich bald geschlossen wird. Die UK Gambling Commission legt ab sofort Wert darauf, dass die Kunden von vornherein geprüft werden und die Zulassung zum Spiel erst dann bekommen, wenn die Identität und Alter verifiziert worden sind. Im Sinne des Spielerschutzes ist das begrüßenswert.

Ein wichtiger Punkt steht zukünftig auch in der UK-Lizenz: Die Glücksspielanbieter dürfen im Regelfall nicht mehr bei einem Auszahlungsantrag plötzlich zusätzliche Dokumente für den Verifizierungsprozess der Kundendaten verlangen. Das betrifft vor allem sämtliche Bestandskunden, die vor der neuen Regelung zu Kunden in Online Casinos geworden sind. Es kann aufgrund dieser Regelung gut sein, dass in den nächsten Tagen und Wochen viele Kunden in Casinos mit UK-Lizenz dazu aufgefordert werden, die Verifizierung der Kundendaten durchzuführen, ganz unabhängig davon, ob eine Auszahlung ansteht oder nicht. Letztlich ist das im Sinne der seriösen Online Casinos und der seriösen Kunden. Insofern sollte sich niemand durch den zusätzlichen Aufwand belästigt fühlen.

Schutz von Minderjährigen wird verstärkt

In der neuen Fassung der UK-Lizenz gibt es umfangreiche Regeln zum Schutz von Minderjährigen. Neben der obligatorischen Verifizierung der Kundendaten vor der ersten Einzahlung müssen die Casinos künftig dafür sorgen, dass die Besucher im Casino deutlich darauf hingewiesen werden, dass das Angebot nicht für Minderjährige geeignet ist. Zudem müssen die Casino-Betreiber dafür sorgen, dass es möglich ist, die Webseiten mit einer geeigneten Software zu sperren. Damit sind vor allem Programme gemeint, die auf dem heimischen Rechner installiert werden, um Kindern und Jugendlichen den Zugriff zu bestimmten Angeboten zu verwehren. Nicht zuletzt müssen die Casino-Betreiber dafür Sorge tragen, dass der Verifizierungsprozess regelmäßig überprüft wird, um auch in Zukunft Lücken zu vermeiden.

Die Casino-Betreiber werden dazu verpflichtet, die Spiele-Anbieter in ihren Casinos dazu aufzufordern, für einen vernünftigen Schutz von Minderjährigen zu sorgen. Die entsprechenden Paragrafen sind allgemein gehalten, aber der grundsätzliche Ansatz ist richtig. Auch die Spiele-Entwickler trage eine Verantwortung dafür, dass Minderjährige die Spiele nicht nutzen. In diesem Zusammenhang wird unter Experten auch diskutiert, ob es nicht sinnvoll sein könnte, die kostenlosen Angebote komplett zu verbieten. Das würde dann zu der Situation führen, die es schon vor einigen Jahren, vor der Einführung der Multi-Software-Casinos gab: Das Spiele-Angebot wäre erst nach einer Registrierung und sinnvollerweise dann auch erst nach einer Verifizierung der Kundendaten verfügbar.

UK Gambling Commission auf dem richtigen Weg

Kein Casino-Betreiber kann etwas dagegen haben, dass Minderjährige vernünftig geschützt werden. Generell sollte Spielerschutz für seriöse Online Casinos selbstverständlich sein. Aber die aktuelle Verschärfung der Regel der UK-Lizenz zeigt, dass das offensichtlich nicht der Fall ist. Auch die Casinos, die in Deutschland verfügbar sind, werden teilweise mit einer UK-Lizenz betrieben, sodass die neuen Regeln direkte Auswirkungen auf viele deutsche Glücksspiel-Fans haben können. Allerdings haben die meisten Casinos auch noch eine EU-Lizenz, zum Beispiel eine Lizenz der Malta Gaming Authority, die etwas andere Regeln beinhaltet. Die einfachste Möglichkeit, in Deutschland allgemeinverbindliche Regeln für Online Casinos zu schaffen, wäre die Schaffung einer deutschen Casino-Lizenz für Online-Glücksspiele.