+ Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten! 250 FREISPIELE HOLEN!
Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten!
1

Übernahmen befeuern Wachstum von Cherry AB

Cherry ABDer große Schwedische Glücksspielkonzern Cherry AB, der als unverwechselbares Markenzeichen die beliebten Kirschen aus den Spielautomaten auf seinem Briefbogen zur Schau stellt, macht sich auf zu einem der größten Anbieter an seriösen Online Casinos in Deutschland und ganz Europa zu werden. Denn neben den beliebten Merkur Casinos Sunmaker und Sunnyplayer, die sich der Konzern im Jahr 2015 unter den Nagel reißen konnte, betreibt Cherry AB auch sehr erfolgreich die selbst kreierten virtuellen Spielhallen Cherry Casinos und EuroSlots, die alle durch den Mutterkonzern nicht nur eine Lizenz aus Malta besitzen, sondern auch auf die seltene Konzession aus Schleswig-Holstein verweisen können. Wäre diese geballte Ladung an Webseiten für die Fans der Spielautomaten, des Live Casinos und anderen Formen des Glücksspiels nicht schon genug an Auswahl, so wird es seit Anfang diesen Jahres nun noch schwieriger für die Zocker werden, das für sich perfekte Online Casino aus dem Hause Cherry zu finden. Erst kaufte sich der Konzern Mitte letzten Jahres für 80 Millionen Euro mit 49 Prozent der Anteile beim maltesischen Betreiber ComeOn Malta Ltd ein, um sich dann im Dezember noch die restlichen 51 Prozent am Unternehmen zu sichern. Insgesamt 280 Millionen Euro war Cherry AB bereit für ComeOn Malta Ltd. mit seinen beiden Portalen für Online Casino und Sportwetten, Mobilbet und ComeOn, auf den Tisch zu legen und die eigene, ohnehin schon großzügig bemessene, Familie an Glücksspielseiten weiter auszubauen. Der Zukauf des Konkurrenten wirkte sich natürlich auch auf die nun veröffentlichen Geschäftszahlen äußerst positiv aus, denn der vormals eigenständige Betreiber war sowohl beim Umsatz, als auch beim Gewinn, in der Vergangenheit deutlich stärker aufgestellt als Cherry AB.

Der damalige Vertrag zur Übernahme von 49 Prozent der Anteile von ComeOne Malta Ltd. durch Cherry AB für 80 Millionen Euro sah vor, dass die Schweden den maltesischen Betreiber bis zum Ende des Jahres komplett für 280 Millionen Euro übernehmen mussten, oder ComeOne hätte die 49 Prozent für den halben Preis zurückkaufen können.

Umsatz und Gewinn verdreifachen sich

Durch die abgeschlossene Akquise der beiden Online Casinos Mobilebet, dass bis vor kurzer Zeit noch unter dem ähnlich klingenden Namen Mobilbet firmierte und ComeOne, schoss der Umsatz des gesamten Cherry AB Konzerns in völlig neue Sphären. Gleich um gigantische 201 Prozent ging es für die Schweden im letzte Quartal 2016 von vormals 172,5 Millionen SEK auf nun 519,4 Millionen SEK rauf. Dies hatte natürlich ebenso zur Folge, dass auch das EBITDA und der Gewinn nach Steuern kräftig anzogen. Wurde noch ein Jahr zuvor für die die Monate Oktober bis Dezember ein EBITDA von 23,5 Millionen SEK ausgewiesen, waren es im Jahr 2016 schon 106,3 Millionen SEK, was einer Zunahme von 353 Prozent bedeutet. Beim Gewinn sah das Ganze noch deutlich drastischer aus, hier ging es durch die Akquise und Neubewertung der neuen Tochterfirma von 12,9 Millionen SEK auf jetzt 67,7 Millionen SEK nach oben. Für das gesamte, abgelaufene Geschäftsjahr sahen die Bilanzzahlen von Cherry AB zwar bei weitem nicht so grandios aus, wie die für das 4. Quartal, was hauptsächlich der Übernahme von Mobilebet und ComeOne geschuldet ist, doch waren diese immer noch beeindruckend. So ging es auch hier für die gesamten 12 Monate im Umsatz um 109 Prozent von 528,7 Millionen SEK auf jetzt 1,1024 Milliarden SEK steil bergauf. Im Fahrwasser des deutlich gestiegenen Umsatzes ging es auch für das EBITDA klar und deutlich mit 393 Prozent nach oben. Standen hier noch ein Jahr zuvor lediglich 35,9 Millionen Sek in den Büchern, durfte dieses mal die Finanzabteilung mit 177,7 Millionen SEK zum ersten mal ein dreistelliges Ergebnis eintragen. Den Abschluss der grandiosen Geschäftszahlen für das Jahr 2016 blieb dem Gewinn nach Steuern vorbehalten und auch hier gab es nur eine Richtung, steil nach oben. Genau wie bereits beim EBITDA gab es mit 124,7 Millionen SEK hier ebenso zum ersten mal einen dreistelligen Wert zu vermelden und zeigten diese Zahlen deutlich den gravierenden Sprung, den Cherry AB nun mit der Übernahme von Mobilebet und ComeOne nach vorn gemacht hat. Vergangenes Jahr standen nämlich beim Gewinn nach Steuern gerade einmal 6,4 Millionen SEK in der Bilanz.

Mit der Übernahme von Mobilebet und ComeOne hat es der Konzern Cherry AB nicht nur auf den Ausbau und die Stärkung des eigenem Online Casino Angebots abgesehen, sondern investiert hier vor allem auch strategisch in den Bereich der Sportwetten. Sowohl ComeOne, als auch Mobilbet sind in diesem äußerst lukrativen Markt deutlich besser aufgestellt, als die bisherigen virtuellen Spielhallen EuroSlots oder das Merkur Casino Sunmaker.

Das Online Casino Geschäft von Cherry iGaming boomt, der Bereich Spielotheken stagniert

Die nun veröffentlichten Bilanzzahlen des schwedischen Glücksspielkonzerns Cherry AB eignen sich hervorragend, um die momentane Entwicklung der gesamten Branche und der unterschiedlichen Entwicklung von terrestrischen Spielstätten und Online Casinos zu analysieren. Während das Unternehmen im Bereich der Sportwetten und virtuellen Spielhallen sowohl beim Umsatz, als auch beim Gewinn von einem Rekord zum nächsten eilt, sind die Verantwortlichen beim Geschäftsbereich mit den sogenannten Restaurantcasinos in Schweden bereits froh, wenn sie keine gravierenden Einbrüche vermelden müssen. Mit einem Umsatz von 42,8 Millionen SEK, gegenüber den noch 44,2 Millionen SEK im letzten Quartal im Jahr zuvor, konnte Cherry AB, auf Grund des schwierigen Marktumfeldes, dennoch zufrieden sein. Deutlich besser jedoch schnitten sämtliche Bereiche des Onlineglücksspiels innerhalb des Konzerns ab und so stieg der Gesamtumsatz im iGaming, vor allem durch die Akquise von Mobilebet und ComeOne um 294 Prozent. Aber auch ohne die beiden neuen Online Casinos konnte immerhin ein organisches Wachstum von 51 Prozent erreicht werden und zeigte deutlich, wo die Zukunft des Glücksspiels liegt. Neben den Zahlen zu den terrestrischen Spielotheken und den Internetcasinos, war es vor allem der Entwickler der Yggdrasil Spielautomaten, dessen Bilanz ebenfalls auf großes Interesse stieß. Hohe Qualität und deutlich gestiegener Grad in Bekanntheit und Beliebtheit bei den Spielern, sorgten auch beim der Softwareschmiede für starkes Wachstum und so kletterte auch hier der Umsatz um gigantische 207 Prozent.

Auch für dieses Jahr, wenn die Akquise von Mobilebet und ComeOne und die damit verbunden Synergieeffekten voll zum Tragen kommen werden, erwartet Cherry AB neue Rekorde bei Umsatz und EBITDA. So wird beim Umsatz ein Wert zwischen 2,6 und 2,7 Milliarden SEK und beim EBITDA ein Wert 550 und 600 Millionen SEK angepeilt.

 

Übernahmen befeuern Wachstum von Cherry AB
5 (100%) 3 votes

Von | 2018-01-31T15:44:24+00:00 22. Februar 2017|Kategorien: Nachrichten, Wirtschaft|Tags: , , |

Über den Autor:

Ich bin in der Regel für unsere englischsprachigen Webseiten zuständig. Dennoch helfe ich immer gerne auch auf Casinobonus360.de aus. Neben den Nachrichten bin ich vor allem für die tollen Bonusangebote zuständig. Ich mag Surfen, Skifahren und Casinos. Kontaktieren Sie mich jederzeit auf Twitter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.