Geiselnahme in einer SpielhalleWieder hat es zwei Spielhallen getroffen. In Herne gab es am Freitagabend einen Überfall auf eine Spielhalle. Doch weitaus dramatischer verlief eine Geiselnahme in einer Spielhalle in Altenkirchen in Rheinland-Pfalz am Samstagabend.

„Normaler“ Raubüberfall in Herne

In einer Herner Spielhalle im Ortsteil Wanne-Süd kam es am Freitagabend zu einem Überfall. Ein bislang unbekannter Täter betrat dabei gegen 23.45 Uhr die Spielhallenräumlichkeiten und begann den Überfall. Mit vorgehaltener Pistole bedrohte der Mann die beiden Spielhallenangestellten, eine 45-Jährige und eine 51-Jährige. Er forderte natürlich das Geld aus der Kasse, was ihm die beiden Angestellten auch sofort übergaben. Danach konnte der Täter auf einem schwarzen Mountainbike beziehungsweise BMX-Rad fliehen. Er sprach nur gebrochen Deutsch und soll etwas dicklich sein sowie nur 1,65 Meter groß und circa 20 bis 25 Jahre alt. Auffällig war, dass er einen kahl rasierten Kopf hatte.

Wahrscheinlich konnte der Täter mehrere Hundert Euro erbeuten. Verletzt wurde bei diesem Überfall zum Glück niemand.

Geiselnahme in Spielhalle in Rheinland-Pfalz

Am Samstagabend kam es zu einer dramatischen Situation in einer Spielhalle im rheinland-pfälzischen Altenkirchen im Westerwald. In den Abendstunden betrat ein 19-jähriger Mann die Spielhalle und bedrohte die Anwesenden dort zunächst mit einem Messer. Er forderte Bargeld von ihnen. Doch die Situation eskalierte aus noch unerklärlichen Gründen und der Täter nahm eine Frau als Geisel und hielt ihr das Messer an den Hals. Mittlerweile war auch die Polizei angerückt und der Täter, bei dem es sich um einen Asylbewerber handeln soll, forderte eine Verlegung in eine andere Unterkunft. Zudem wollte er eine Aufenthaltserlaubnis erpressen und 300 Euro. Jedoch bekam er nichts von seinen Forderungen. Ganz im Gegenteil, denn gegen Mitternacht konnte er von der Polizei überwältigt werden.

Zum Glück blieben auch bei diesem Vorfall alle Beteiligten unverletzt. Jedoch hat die Frau, die der Asylbewerber als Geisel nahm, sicherlich einen Schock erlitten. Diesen Schreck wird sie so schnell sicherlich nicht vergessen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass gegen den 19-jährigen Täter auch ein Haftbefehl erlassen wird, damit er nicht nochmals anderen Menschen schaden kann.