Dem Verfahren für eine Konzessionierung von Sportwetten in Deutschland sieht Tiptorro ausgesprochen zuversichtlich entgegen. Ende Dezember 2019 lud der Anbieter mehr als 100 Vermittler von Sportwetten, Besitzer von Wettbüros sowie eine Reihe von Interessierten ein, um über die zukünftigen Pläne des Unternehmens zu informieren. Und sehr viele nahmen diese Einladung an, auch wenn das für manche eine weite Anreise bedeutete. 

Dass Tiptorro als Veranstaltungsort die Mercedes Benz Arena in Stuttgart gewählt hatte, lag auf der Hand. Schließlich ist Tiptorro Business-Partner des VFB Stuttgart, und schon aus diesem Grund kam gar keine andere Location in Frage. Aber nicht nur für die Kicker der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt ist Tiptorro im Bereich Sponsoring aktiv. Die Marke ist darüber hinaus Ostalb-Partner vom VfR Aalen 1921, fungiert beim 1. FC Heidenheim als Platinsponsor und spendiert dem 1. FC Normannia Gmünd regelmäßig die Trikots. Doch dabei soll es nicht bleiben. Tiptorro kündigte an, dass die Firma ihre Tätigkeiten im Bereich Sponsoring noch weiter ausbauen will. 

Glücksspiellizenz aus Malta

Tiptoro Article imageDer Geschäftsführer und Gründer der Marke Tiptorro, Herr Ertan Oeksuez, leitete die Veranstaltung ein. Nachdem er alle anwesenden Gäste sowie die einzelnen Redner begrüßt hatte, folgte seine ganz persönliche Danksagung. Seinen Dank sprach er insbesondere für das langjährige Vertrauen in Tiptorro aus und auch für die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit. Dies galt sowohl den vielen Mitarbeitern, als auch den zahlreichen Partnern seines Unternehmens. Im Anschluss folgte ein kurzer Rückblick auf die Unternehmens-Geschichte: Am 15. Juni des Jahres 2015 wurde die Marke Tiptorro gegründet. Dahinter steckt eine Firma mit dem Namen Torro Tec Ltd, die über eine langjährige Erfahrung im Bereich Sportwetten verfügt. Schon gegen Ende des gleichen Jahres erhielt Torro Tec eine erste Glücksspiel-, bzw. Wettlizenz von der Malta Gaming Authority (MAG) und darf seither über den Markennamen Tiptorro seine Services und Produkte vertreiben.  

Zu Beginn des Jahres 2017 präsentierte sich Tiptorro erstmalig der Öffentlichkeit. Das Konzept von Ertan Oeksuez und seinen Mitarbeitern wie Partnern ging auf, denn der Erfolg stellte sich schon in sehr kurzer Zeit ein. Es dauerte nicht lange, bis sich diese neue Sportwetten-Marke unter all den anderen Anbietern etabliert hatte. Mittlerweile gehört Tiptorro zu den wichtigsten Betreibern in der Bundesrepublik Deutschland. Damit dieses Wachstum auch in Zukunft weiter voranschreiten kann, wird sich die Marke Tiptorro um eine Lizenz für Sportwetten in Deutschland bewerben. Damit reagiert das Unternehmen auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen, die sich in naher Zukunft verändern sollen. Die dafür erforderlichen Bewerbungsunterlagen sind bereits ausgefüllt worden und warten nur noch darauf, eingereicht zu werden. 

Deutsche Sportwetten-Lizenz im Fokus 

Einen weiteren Rückblick auf bereits erreichte Ziele sowie eine Aussicht auf zukünftige Planungen gab an diesem Abend Frau Dorro Gehlner, die sympathisch und professionell durch das weitere Programm führte. Gegen Ende des Jahres 2017 verfügte Tiptorro schon über mehr als 50 Standorte in der BRD. Diese Zahl verdoppelte sich dann nochmal im darauffolgenden Jahr 2018. Heute, ungefähr drei Jahre nach Eintritt in den Markt, unterhält Tiptorro bundesweit 140 Wettshops. Hierfür sprach Frau Gehlner unter anderem auch dem anwesenden Herrn Özgür Yildiz ihren Dank aus, der maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen hat. Er ist seit 2017 Vertriebsleiter bei Tiptorro und gehört zur Riege der Unternehmensführung. Für das kommende Jahr hat sich die Gesellschaft viel vorgenommen. Vor allem anderen steht natürlich die Sportwetten-Lizenz aus Deutschland im Fokus. Sie soll dazu dienen, das existierende Expansionspotenzial zu nutzen und sich somit auch langfristig als einen der Top-Anbieter auf dem deutschen Markt zu etablieren.

Neue gesetzliche Rahmenbedingungen in Deutschland

An diesem informativen Abend kamen aber nicht nur Mitarbeiter von Torro Tec Ltd zu Wort. Von der GeWeTe GmbH war Herr Gehrke anwesend und trat als nächster vor das Mikrofon. Er stellte die brandaktuellen Cash-Handling-Systems vor. Sie werden künftig in den Wettshops von Tiptorro Anwendung finden. Für die Kunden wird es dadurch deutlich bequemer, denn diese können dann ganz einfach mit ihrer Tiptorro-Card Ein- und Auszahlungen vornehmen. Bei weltweit mehr als 60.000 verkauften und installierten Automaten kann man durchaus von einem absoluten Premiumprodukt sprechen, für das sich Tiptorro entschieden hat. Die Cash-Center und Cash-Center-Compact-Systems gelten als sehr kundenfreundlich. 

Auch Themen wie Geldwäscheprävention und Spielerschutz wurden nicht ausgespart. In diesem Bereich stellte Tiptorro seinen Partner Kerberos Compliance-Managementsysteme GmbH vor. Kerberos erinnerte in diesem Zusammenhang an die Verpflichtungen der Vermittler von Wetten und bot den Betreibern von Wettshops für diesen Bereich – gemeinsam mit Tiptorro - eine umfassende Unterstützung an.

Mit dem letzten Redner, Rechtsanwalt Dr. Thomas Würtenberger, war dann auch das Thema Lizenzvergabe in Deutschland und Glücksspiel kompetent besetzt. Sein Vortrag war sehr engagiert und informativ. Im Anschluss stand er den zahlreichen Anwesenden auch noch für Fragen zur Verfügung.

Nicht nur Tiptorro wartet gespannt auf die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen. Die gesamte Branche erhofft sich eine zeitgemäße Regulierung des Glücksspiels im neuen Glücksspieländerungsstaatsvertrag, insbesondere im Hinblick auf die vielen Online Casinos und Online Sportwetten-Anbieter.

Letztes Update am 20.01.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
Die beste Alternative:
JETZT SPIELEN