+ Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten! 250 FREISPIELE HOLEN!
Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten!

Südtirol: Verzicht auf Spielautomaten für Steuererleichterungen

Verzicht auf SpielautomatenIn Südtirol hat sich die BürgerUnion offenbar Gedanken darüber gemacht, wie die Spielsucht in der nördlichsten Provinz Italiens in den Griff zu bekommen sei. Demnach schlägt die Partei vor, dass Unternehmen, die auf die Aufstellung von Glücksspielautomaten in ihren Räumlichkeiten verzichten, steuerliche Erleichterungen und somit einen Ausgleich für den entgangenen Gewinn erhalten sollen.

Der Sprecher der Südtiroler Partei, Dietmar Zwerger, kommentiert dahingehend in einer Aussendung: „Das Glückspiel ist ein grassierender Parasit in unserer Gesellschaft. Er zerstört Träume, Zukunftspläne und Familien. Doch es ist leider ein großer Wirtschaftsfaktor. Deshalb fordern wir eine Steuererleichterung für Betriebe, welche soziale Verantwortung übernehmen und auf das Glückspiel als Geldeinnahmequelle verzichten.“ (Anm. der Re.: von Alkohol, Tabak und anderen Lastern wird aber nicht gesprochen)

Gesetzentwurf durch die BürgerUnion eingebracht

Die BürgerUnion sucht mit ihrem Gesetzentwurf, den sie in den Südtiroler Landtag eingebracht hat, eine pragmatische Lösung. Zwerger erklärt dazu: „Das Land Südtirol nimmt jährlich an die 40 Millionen Euro durch die Besteuerung des Glückspieles ein. Auf dieses Geld kann man getrost verzichten, wenn damit tausende Südtiroler vor Spielsucht, finanziellem Ruin und sozialem Abstieg bewahrt werden. Darum fordern wir, dass Betriebe, die aus sozialer Verantwortung auf eine Einnahmequelle verzichten und bestehende Glückspielautomaten aus ihren lokalen entfernen, von der IRAP befreit werden.“

Die Südtiroler Partei, die im Südtiroler Landtag mit einem von 35 Sitzen vertreten ist, sucht nach Angaben von Zwerger nach einem guten Kompromiss, nachdem der Staat nicht willens ist, das Glücksspiel zu verbieten. Dadurch, dass die Glücksspielbetriebe finanziell entschädigt werden und keine Geldspielautomaten mehr zur Verfügung stehen, soll die Spielsucht in erheblichem Maße zurückgedrängt werden. „Das Glücksspiel kennt nur Verlierer auf der einen und Gewinner auf der anderen. Durch unseren Gesetzesentwurf hingegen entsteht bei der Glücksspiel-Thematik jedoch erstmals eine Win-Win-Situation im Interesse der Wirtschaft und im Interesse der Südtiroler Familien, “ so Zwerger.

Verzicht auf Spielautomaten – Argumente sind nicht stichhaltig

Ob dem wirklich so ist, bleibt zu bezweifeln. Erstens ist es von Südtirol aus ein Katzensprung in andere Provinzen Italiens und auch nach Österreich, wo nach wie vor Spielautomaten zu finden sind und zweitens gibt es das Internet mit seinen zahlreichen Angeboten an Online-Casinos. Wer spielen will, wird auch die Möglichkeit finden. Es wäre besser, das Glücksspiel zu kontrollieren und dabei die Möglichkeit zu nutzen, mit Spielern, die eventuell einer Spielsucht anheimfallen ins Gespräch zu kommen, statt sie allein vor dem heimischen Computer mit ihrem Problem sitzen zu lassen.

 

Südtirol: Verzicht auf Spielautomaten für Steuererleichterungen
Bewerte diesen Artikel!

Von | 2017-04-09T12:47:14+00:00 29. März 2015|Kategorien: Nachrichten, Wirtschaft|Tags: , , , |

Über den Autor:

Mein Name ist Denise Müller und ich bin die Chefredakteurin hier auf Casinobonus360.de. Bevor ich zum Team hier gestoßen bin, habe ich 8 Jahre lang als Autorin für verschiedene Online Casinos gearbeitet und mir dort ein umfassendes Wissen in diesem Bereich angeeignet, das ich jetzt in der Redaktion einbringen kann. - Sie können mich auch unter Twitter, Facebook erreichen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.