Sucht Zypern sein Glück im Glückspiel?

ZypernZypern gehört seit Jahren nach einer heftigen Bankenkrise zu den ökonomischen Sorgenkindern der Europäischen Union. Doch nun sucht die zyprische Regierung unter ihrem Chef Nikolas Anastasiades mit Hochdruck Wege aus der Krise. Dazu gehört auch, dass neben Steuererleichterungen das Glückspiel aller Voraussicht nach ab August 2015 zugelassen wird. Damit würde Zypern – vorausgesetzt die Bedingungen stimmen – zu einem neuen Spielerparadies am Rande Europas werden.

Hintergrund: Dass bisher keine Legalisierung des Glücksspiels auf der Mittelmeerinsel erfolgte, hat zu weiten Teilen traditionelle Hintergründe, die durch die orthodoxe Kirche forciert werden. Zyprioten, die gerne ein Spielchen riskieren, müssen sich in den türkischen Teil der Insel begeben.

Gut durchdachte Pläne lassen an den Erfolg glauben

Nach allem, was zu hören ist, soll die Casinolizenz auf 30 Jahre ausgelegt sein. Die Gewinner der Ausschreibung sollen für 15 Jahre mit einem Exklusivrecht für ihre Lizenz ausgestattet werden. Das schafft Planungssicherheit für die Betreiber. Natürlich will die zypriotische Regierung mit dem Glückspiel die Staatskasse füllen, was mit einer 15prozentigen Steuer auf den Bruttoumsatz der Casinos erreicht werden soll.

Die Bedingungen scheinen sowohl für den Spielbankbetreiber als auch für den Staat zu stimmen. Was aber erwartet die Spieler? Neben dem Casino mit 100 Spieltischen und 1.000 Spielautomaten soll eine Hotelresort der 5-Sterne-Kategorie mit 500 erstklassig ausgestatteten Zimmern und zahlreichen Attraktionen entstehen. Besucher sollen auf hohem Niveau unterhalten werden. Angeblich sollen bereits mehr als zehn Spielbankbetreiber über die Pläne unterrichtet worden sein. Eine starke Nachfrage wird jedoch erst erwartet, wenn das neue Gesetz in Sack und Tüten ist.

Es bleibt zu hoffen, dass das Parlament Zyperns rasch zur Tat schreitet, damit neue internationale Ausschreibungen veröffentlicht werden können. Ein bisschen Hoffnung, aus der verfahrenen wirtschaftlichen Situation herauszukommen, würde den Zyprioten sicher gut tun. Es wird erwartet, dass das neue Glücksspielgesetz mit den Regelungen der Europäischen Union konform geht.

Der Casinokomplex als Konjunkturprogramm

Abgesehen davon, dass Zypern durch seine touristische Wirtschaft geprägt wird, könnte der neue Casinokomplex für neuen Schwung in der Inselwirtschaft sorgen. Immerhin werden rund eine halbe Million Spieler pro Jahr erwartet. Stellen es die Zyprioten geschickt an, kommen vielleicht auch die zahlungskräftigen Chinesen, die aktuell aus Macau verdrängt werden in das Inselparadies. Abgesehen davon würde der neue Komplex für neue Arbeitsplätze sorgen.

1 2 3 4 5
Sucht Zypern sein Glück im Glückspiel?
5.00 (100%) 6 votes
Danke für lhre Wertung!
Von Gerda Hartig | 9. Februar 2015 | Kategorien: Nachrichten, Wirtschaft | Labels: , , |

Über den Autor: Gerda Hartig

Gerda Hartig
Nein, Frauen spielen in Online Casinos nicht nur Rubbellose oder Bingo. Und auch ansonsten bin ich alles andere als politisch korrekt. Ich sage was Sache ist in den Online Casinos, bei den Herstellern der Casinospiele und bei der Politik, welche den Spielerschutz vorschiebt, um doppelt abkassieren zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar