Stürmerstar Max Kruse in Las Vegas

Es gibt ja Menschen, die lernen es irgendwie einfach nicht. Offenkundig gehört der Stürmer Max Kruse vom SV Werder Bremen, hoffnungsvoller Nachwuchsstürmer der deutschen Nationalmannschaft, eindeutig in diese Kategorie. Nachdem er in der Vergangenheit bereits durch seine "Glücksspiel" - Leidenschaft aufgefallen ist und ihm diese Leidenschaft letztlich einen Platz in der besagten Nationalmannschaft vor der letzten Europameisterschaft kostete, kämpfte sich der Stürmer durch hervorragende Leistungen in der abgelaufenen Bundesligasaison wieder in den Fokus des deutschen Bundestrainers. Der für ihn äußerst erfolgreiche Saisonverlauf scheint dem Stürmer jedoch nicht gut bekommen zu sein, denn Max Kruse hatte nach dem Saisonende ein ziemlich eindeutiges Reiseziel für seinen Urlaub.

Back to the roots

Während andere Bundesligaspieler nach den schlauchenden Saisonwochen der abgelaufenen Fußball-Bundesliga-Saison 2016/2017 in der Sonne entspannen und regenerieren - dies ist immerhin ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung auf die nächste Saison - scheint Max Kruse noch äußerst fit zu sein. Offenbar ist er derartig fit, dass er sein Glück wieder einmal auf die Probe stellen möchte. Der Stürmer vom SV Werder Bremen, der sich berechtigte Hoffnungen auf eine erfolgreiche Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft machen darf, weilt derzeitig in Amerika. Nicht jedoch, um dort die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie den Grand Canyon, die Freiheitsstatue oder die Golden Gate Bridge zu bestaunen, vielmehr saß Max Kruse an einem Pokertisch. So mancher Fußballfan wird angesichts dieser Info ein wenig entnervt die Augenbrauen hoch- und die Gesichtsmimik verziehen, denn das Glücksspiel hat nicht immer guten Einfluss auf den Stürmer. Max Kruse allerdings saß nicht an irgendeinem Pokertisch, er saß vielmehr an DEM Pokertisch in Amerika schlechthin.

Knapp am Erfolg vorbei

Gemeinsam mit Goswin Siemsen, Ismale Bojang und Maria Ho bildete Max Kruse ein Team bei der "World Series of Poker". Sein Ziel war dabei der ganz große Wurf bei der "10000 Dollar Tag Team No Limit Championship" im "Hold´em" Segment des beliebten Kartenspiels. Okay, man könnte an dieser Stelle sagen, dass Poker in gewisser Weise auch eine Form des Sports ist und dass Max Kruse somit auch im Urlaub seinen Ehrgeiz niemals so richtig vergisst. Mit seinem Verein SV Werder Bremen hat der Stürmer ja immerhin auch nach einer harten Hinrunde mit aktuem Abstiegskampf am Ende der abgelaufenen Saison die internationalen Plätze nur sehr knapp verpasst, so dass er dringend ein Erfolgserlebnis benötigen würde. Dieses Erfolgserlebnis jedoch war dem glücksspielerfahrenen Stürmer auch im Pokern nicht vergönnt. Vielmehr verlief die Teilnahme von Kruse bei diesem Turnier fast ähnlich wie die letzte Bundesliga-Saison mit dem SV Werder Bremen. Nur halt mit dem Unterschied, dass die Tendenz in eine andere Richtung lief. Während Bremen die Hinrunde fast vollständig in den Sand setzte und dafür im Schlussspurt richtig punktete verlief die WSOP für Kruse mit seinem Team anders herum. Den ersten Tag konnte das Team noch gut überstehen und blieb letztlich als eines der restlichen 50 Teams für den zweiten Tag noch über. Der zweite Tag jedoch war für Kruse dann doch wieder ein Dejá Vu. Am Ende hat es für die Finaltische nicht gereicht, so dass der Stürmer letztlich mit leeren Händen darsteht.

Dem Bundestrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Jogi Löw, wird dies indes nicht sonderlich interessieren. Solange es Max Kruse auf dem Fußballplatz besser macht als am Pokertisch wird sich der Stürmer auch weiterhin über gewisse Freiheiten in seiner Urlaubs- oder Freizeit erfreuen dürfen. Da Kurse im sportlichen Bereich jedoch auf eine überaus erfolgreiche letzte Saison zurückblicken kann und er sich dieses Mal bei seinem Ausflug in die Welt des Glücksspiels keine Skandale leistete können die Fans des SV Werder Bremen beruhigt aufatmen. Ihr Stürmer Kruse wird somit wohl auch weiterhin zukünftig zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft zählen und für Deutschland auf Torejagd gehen. Jedenfalls ist dieser Umstand so lange gewährleistet, wie es keinen Rückfall gibt. Vielleicht sieht sich Kruse ja nunmehr angespornt, seine Fähigkeiten beim Pokern für die Zukunft zu verbessern um auch am Tisch ebenso eine gute Figur abliefern zu können wie auf dem Fußballplatz. Da jedoch während einer Fußball-Saison nicht immer die Zeit für einen Ausflug nach Las Vegas vorhanden sein dürfte wird diese Aussicht zumindest die Glücksspielanbieter in Bremen sehr erfreuen, was dann jedoch wiederum nicht sonderlich gut für Kruses Nationalmannschaftsambitionen oder die Fans des SV Werder Bremen sein dürfte. Der Stürmer bleibt auf jeden Fall fokussierend sowohl auf dem Platz als auch in der Welt des Glücksspiels.

1 2 3 4 5
Stürmerstar Max Kruse in Las Vegas
1.00 (20%) 1 votes
Danke für lhre Wertung!
Von Engelbert Breitner | 24. September 2018 | Kategorien: Casinos, Nachrichten |

Über den Autor: Engelbert Breitner

Engelbert Breitner
Das Online Glücksspiel ist für mich die beste Erfindung seit Pac Man. So bin ich froh darüber, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Meine bevorzugten Casinospiele sind Roulette, Black Jack und natürlich Spielautomaten. Meine Casino Erfahrungen möchte ich hier mit vielen gleichgesinnten Usern teilen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar