Start ins Wochenende für einige Spielhallen versaut

spielhallenFür einige Spielhallen startete der Beginn des letzten Wochenendes nicht wirklich prickelnd. Denn wie könnte es auch anders sein, gab es wieder einmal einige Überfälle auf Spielhallen in ganz Deutschland. Allein mindestens vier Überfälle wurden von Donnerstagabend bis Freitagmorgen verübt. Letzte Woche gab es aber dennoch auch etwas Positives in Sachen Spielhallenüberfällen zu vermelden. So konnte ein Fall wohl aufgeklärt werden und in einem weiteren Fall gibt es nun eine öffentliche Fahndung nach dem Täter.

Zwei Täter schlugen in Schwelm zu

Bereits am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr wurde eine Spielhalle in Schwelm gleich von zwei Tätern überfallen. Zwei noch unbekannte Täter kamen dabei in die Spielhalle und der Überfall nahm seinen Lauf. Dabei wurde die Spielhallenangestellte von einem der Täter mit einem unbekannten Gegenstand bedroht und in Schach gehalten. Der andere Täter hingegen sprach die Forderung aus, die Kasse zu öffnen. Dies tat die Angestellte dann auch, sodass die Täter das Bargeld aus der Kasse entnehmen konnten. Danach flüchteten beide Täter in unbekannte Richtung. Die Spielhallenangestellte wurde zum Glück nicht verletzt und erlitt nur einen Schrecken. Wie hoch die Beute war, ist nicht bekannt. Allerdings waren es sicherlich nur ein paar Hundert Euro, die sich die Täter krallen konnten.

Zwei Überfälle in der Nacht zu Freitag

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab es gleich zwei Überfälle auf Spielhallen. In Rheine kam es um kurz nach Mitternacht, als die Spielhallenangestellte die Spielhalle schließen wollte, tauchte ein maskierter Mann auf, der die Angestellte gleich mit einem spitzen Gegenstand bedrohte. Natürlich forderte auch dieser Räuber Bargeld, dieses Mal jedoch aus dem Tresor die Spielhalle, in dem die Angestellte wohl auch schon die Tageseinnahmen verbracht hatte. Die Angestellte kam der Forderung nach und der maskierte Täter schnappte sich das Bargeld und flüchtete in unbekannte Richtung. Passiert ist der Spielhallenangestellten glücklicherweise nichts.

Ebenfalls in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab es noch einen Überfall auf eine Spielhalle in Pulheim. Gegen 3.05 Uhr zog ein Mann in der Spielhalle plötzlich eine Waffe und bedrohte die 57-jährige Angestellte. Zuvor hatte sich der Mann noch seelenruhig mit der Frau unterhalten und sich an den Spielautomaten vergnügt, bis die Stimmung dann völlig kippte. Mit vorgehaltener Waffe forderte er von der 57-jährigen Frau das Bargeld, was diese ihm auch gab. Mit seiner Beute flüchtete er dann auch sofort und ist bis jetzt auch noch nicht geschnappt worden. Auch hier blieb die Angestellte unverletzt.

Freitagmorgen schlug ein Täter in Alfeld zu

Am Freitagmorgen kam es gegen 7.50 Uhr in Alfeld zu einem Überfall auf eine Spielhalle. Die 43-jährige Spielhallenangestellte war gerade mit Reinigungsarbeiten beschäftigt, als sie von einem unbekannten männlichen Täter überrascht wurde und dieser seinen Überfall startete. Um den Überfall in Ruhe über die Bühne bringen zu können, sperrte der Täter die 43-jährige Frau in die Toilette ein. Dann entnahm er das Bargeld aus der Kasse und flüchtete vom Tatort. Alarmiert durch die Hilferufe der Spielhallenangestellten, kam ein Mann dieser zur Hilfe und befreite sie aus der Toilette. Danach verließ der Mann die Spielhalle, während die Frau von Hausbewohnern betreut wurde. Der Helfer wird daher als Zeuge gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Der Täter ist indessen immer noch nicht geschnappt worden. Außer einem großen Schrecken blieb die 43-Jährige unverletzt. (Focus.de)

Festnahme und Fahndungsaufruf gab es auch letzte Woche

Während die Täter der beschriebenen vier Überfälle noch nicht gefasst wurden, konnte die Polizei in einem anderen Fall wohl einen Erfolg verbuchen und einen Spielhallenüberfall aufklären. Am 5. November 2016 wurde eine Spielhalle in Bad Hersfeld überfallen. Mit einer Schusswaffe bewaffnet erbeutete ein Täter dabei mehrere Tausend Euro. Die Tasche, die er dabei zum Transport des Geldes benutzt hatte, fand die Polizei wenig später. Und auf ihr konnten DNA-Spuren gesichert werden, die nun scheinbar zu zwei Tätern geführt haben. Denn die dringend Tatverdächtigen, ein 16-Jähriger sowie ein 18-Jähriger, waren schon mit ihrer DNA bei der Polizei aktenkundig. Beide Tatverdächtigen kommen aus Bad Hersfeld und wurden von der Polizei verhaftet. Der 16-jährige Jugendliche wurde allerdings inzwischen wieder freigelassen, wobei die Ermittlungen gegen ihn natürlich noch laufen und er sicherlich mit einer Anklage zu rechnen hat. Gegen den 18-jährigen Heranwachsenden wurde allerdings Untersuchungshaft angeordnet, da er zudem auch noch wegen eines Wohnungseinbruchs gesucht wurde. Auch dort hinterließ er nämlich seine DNA, was nun dazu geführt hat, dass der junge Mann vorerst in der Justizvollzugsanstalt untergebracht ist. Auch er wird sich vor einem Gericht verantworten müssen.

Mit einem öffentlichen Fahndungsaufruf inklusive Überwachungsbilder sucht die Polizei Göttingen nun nach einem Spielhallenräuber, der letzte Woche Montag eine Spielhalle überfallen hat. Dabei hatte der Mann gegen 11.00 Uhr bewaffnet eine Spielhalle überfallen und war mit der Beute anschließend geflüchtet. Natürlich hofft die Polizei jetzt darauf, dass sich Zeugen melden, die den Mann kennen oder Beobachtungen gemacht haben, damit der Täter auch geschnappt werden kann. Schließlich soll sein Raubüberfall nicht unbestraft bleiben.

1 2 3 4 5
Start ins Wochenende für einige Spielhallen versaut
(0%) votes
Danke für lhre Wertung!
Von Gerda Hartig | 24. September 2018 | Kategorien: Nachrichten, Wirtschaft | Labels: , , , |

Über den Autor: Gerda Hartig

Gerda Hartig
Nein, Frauen spielen in Online Casinos nicht nur Rubbellose oder Bingo. Und auch ansonsten bin ich alles andere als politisch korrekt. Ich sage was Sache ist in den Online Casinos, bei den Herstellern der Casinospiele und bei der Politik, welche den Spielerschutz vorschiebt, um doppelt abkassieren zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar