Natürlich ist es viel zu früh. Aber nach sechs von 34 Spieltagen lohnt es sich dann doch mal einen Blick auf die aktuelle Situation in der 1. Bundesliga zu werfen. Nach den letzten Ereignissen haben sicher schon einige Sportwetter mit den Ohren geschlackert, und manch andere werden mit ihren Tipps bereits schönes Geld gemacht haben. Selbstverständlich kann man zu diesem Zeitpunkt noch nichts Definitives sagen oder jetzt schon den künftigen deutschen Meister bestimmen. Obwohl…..? Quatsch! Es ist immer noch Fußball, und da ist bekanntlich alles möglich. Aber schauen wir uns die ersten sechs Spieltage mal in Ruhe an und versuchen zu ergründen, was passiert ist.

Sport | Alles eine Frage der Mentalität

Sportwetten Online Casino Platz Acht! Jeder Wettfreund, der Borussia Dortmund nach dem sechsten Spieltag dort gesehen hat, wird sich jetzt wohl die Hände reiben. Dabei fing alles so gut an. Nachdem der amtierende Meister Bayern München direkt beim Auftaktspiel der neuen Saison „gestrauchelt“ war und gegen die Hertha aus Berlin nur ein Unentschieden hinlegte, zeigte Dortmund mit seinem 5:1 gegen hoffnungslos unterlegene Augsburger, dass sie es wirklich ernst meinen mit dem Angriff auf die deutsche Meisterschaft. Erstes Spiel, erster Tabellenführer, so hätte es weitergehen können. Alle Aufsteiger starteten erstmal mit einer Niederlage, was nun auch keinen so wirklich überrascht hatte. Und der Freiburger Sieg gegen Bremen? Na ja! Jeder hat es ihnen gegönnt, aber es war durchaus keine Sensation. 

Auch am zweiten Spieltag nahm alles mehr oder weniger den von Experten vorausgesagten Verlauf. Die Bayern hatten sich inzwischen auch auf die neue Saison eingestellt und besonders Torjäger Lewandowski schien in bestechender Form zu sein. Er schoss die Knappen aus Schalke quasi im Alleingang mit drei Toren ab. Dortmund zeigte kein Mitleid mit dem Aufsteiger aus Köln, obwohl dieser anfangs sehr gut mitgehalten hatte, und siegte dann doch souverän mit 1:3. Aufsteiger Union Berlin freute sich über seinen ersten Bundesliga Punkt beim FC Augsburg. Leipzig gab sich auch keine Blöße, und so setzten sich die drei Topfavoriten auf die Meisterschaft schon mal schön im oberen Drittel fest. Doch sie waren nicht allein. Die Freiburger fuhren nämlich ihren zweiten Sieg ein und freuten sich über den zweiten Tabellenplatz. Schalke schwächelte wieder und manch einer sah erneut düstere Wolken am Himmel aufziehen. Wolfsburg, Gladbach, Hoffenheim und Leverkusen…alles noch im Soll. Nur Mainz erwischte einen ganz schwachen Start in die Saison und war Schlusslicht.

Am dritten Spieltag gab es dann die erste ganz große Überraschung. Dortmund wurde von Union Berlin mit 3:1 abserviert. War im ersten Abschnitt noch ein ausgeglichenes Spiel zu beobachten, so fragte man sich in der zweiten Halbzeit, was denn in die Borussia gefahren war. Kein Abwehrverhalten, keine Ideen und kein Aufbäumen nach einem Rückstand. Einfach nur ein schlechter Tag, oder was? Den hatten die Mitfavoriten beileibe nicht. Die Bayern kannten keine Gnade mit Mainz und fertigten diese mit 6:1 ab. Auch Leipzig gab sich stark, und der 1 FC. Köln freute sich über die ersten drei Punkte, nachdem man die bisher ungeschlagenen Freiburger mit 1:2 besiegte. Auch Schalke hatte das Siegen nicht verlernt und wies Hertha in die Schranken, wenn auch mit deren Hilfe, durch zwei Eigentore. Das war der Hertha auch noch nie passiert.

Am vierten Spieltag kam es endlich zum ersten wirklichen Spitzenspiel. Die Mannen aus Leipzig empfingen die Bayern. Man trennte sich gütig 1:1, was nach diesem Spieltag allerdings bedeutete, dass die Red Bulls die Tabellenspitze innehatten. Die Borussen schienen auch wieder in der Spur zu sein und schlugen Leverkusen 4.0. Damit waren sie Zweiter vor Leipzig, Freiburg und den Bayern.  Die Freiburger wetzten ihre Scharte vom vorherigen Spieltag wieder aus und spielten fröhlich in der Tabellenspitze mit. Da tastete sich so langsam aber sicher auch Schalke 04 hin, die einen Kantersieg gegen überforderte Paderborner mit 5:1 landeten. Die Herthaner warteten dabei immer noch auf ihren ersten Bundesligasieg der neuen Saison und belegten den letzten Tabellenplatz. 

Den ersten Sieg gab es dann aber am fünften Spieltag für den Verein aus der Hauptstadt. Sie schlugen im Kellerduell Paderborn mit 2:1 und gaben das Tabellenende an die Westfalen ab. Das Siegen verlernt schien aber Borussia Dortmund zu haben. Gegen die Frankfurter reichte es nur zu einem 2:2. Das war und ist natürlich viel zu wenig bei einem Meisterschaftsanspruch. So stellten sich die ein oder anderen Experten natürlich schon mal die Frage nach der Ursache für diesen Misserfolg und glaubten ihn in der Mentalität der Mannschaft gefunden zu haben. Darüber war aber Kapitän Reus mehr als angefressen. Es kam zu einem denkwürdigen Interview mit einem Sky-Experten, das zeigte, wie dünn die Luft beim BVB schon ist. Das Unentschieden der Freiburger gegen Augsburg war da überhaupt kein Diskussionsthema, schließlich hatte man die Breisgauer sowieso nicht so weit vorn in der Tabelle gesehen. In die Richtung schlich so ganz langsam auch Schalke 04, das nach einem Sieg gegen die Mainzer immerhin punktgleich mit dem ewigen Rivalen aus Dortmund war - wie Freiburg und Leverkusen auch.  

Und die Krise geht weiter

So richtig dicke kam es dann aber am letzten Wochenende. Denn da gewannen die Dortmunder schon wieder nicht. Mittlerweile kann man fast von einer handfesten Krise sprechen. Achter Tabellenplatz, und die Schalker in der Tabelle vorn. Das ist eine Krise und zwar eine ernstzunehmende. Zumal die Bayern immer mehr in Fahrt kommen, und Superstar Coutinho immer besser agiert und damit ein fester Bestandteil des Teams wird. Die Bayern sind da, wo sie nach ihrem eigenen Anspruch auch hingehören, nämlich an der Tabellenspitze. Immer noch eine große Überraschung sind die Breisgauer, die auf dem dritten Tabellenplatz stehen. Sie sind zwar punktgleich mit vier anderen Mannschaften – Leipzig, Schalke, Gladbach und Leverkusen, aber sie hätte man am allerwenigsten dort erwartet. 

Die Sportwetter werden sicherlich ihre Tipps noch einmal überdenken und vielleicht anders platzieren. In diesem Zusammenhang möchten wir auf 2 Top-Anbieter im Netz hinweisen. Zum einen Betsson Casino. Dort werden nicht nur tolle Quoten erzielt, sondern auch Live-Wetten offeriert. Und zum anderen 888casino, die unter der Rubrik Sport ebenfalls Traumquoten versprechen. On top bieten beide Betreiber auch noch attraktive Willkommensboni an. Doch zurück zur Liga. Das Tabellenende, mit den drei Aufsteigern und Mainz bietet keine so große Überraschung, aber wie geschrieben, es ist ja auch erst der sechste Spieltag vorbei. Natürlich gab es ansonsten die üblichen Aufregungen über den Videobeweis und Schiedsrichterentscheidungen, das ein oder andere Traumtor ist auch schon gefallen, aber noch halten sich z.B. Trainerdiskussionen im Hintergrund. Wobei ein solcher Gedanke vermutlich in Berlin und in Hoffenheim eine Rolle spielt. Die Erwartungen sind dort sicherlich andere als der jetzige Tabellenplatz. Wir werden die Geschehnisse weiter beobachten und darüber berichten. Unsere Mentalität lässt nämlich nichts zu wünschen übrig. 

Letztes Update am 14.10.2019
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
50 Exklusive Freispiele
100 % bis zu 200 € + 200 FS
  • Yggdrasil Provider Logo
  • NetEnt Game Provider Logo
  • Playtech game provider logo
  • Microgaming Game Provider Logo
  • MGA Lizenz
JETZT SPIELEN