+ Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten! 250 FREISPIELE HOLEN!
Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten!
1

Spieler- und Jugendschutzbericht 2014 veröffentlicht

Spieler- und Jugendschutzbericht 2014Dass seriöse Betreiber von Spielstationen und Spielhallen ihren Verpflichtungen im Bereich des Spieler- und Jugendschutzes in vorbildlicher Weise nachkommen, beweist die Schmidt Gruppe mit der Veröffentlichung ihres Spieler- und Jugendschutzbericht 2014 ein weiteres Mal. Darin sind alle Maßnahmen zum Spielerschutz aufgelistet, die das bundesweit in der Glücksspielbranche tätige Unternehmen im Rahmen gesetzlicher Regelungen des Glückspieländerungsstaatsvertrages aktuell umsetzt. Auch werden Maßnahmen aufgeführt, die über verschiedene Landesspielhallen- bzw. Landesauführungsgesetze geregelt sind.

Spieler- und Jugendschutzbericht 2014 beschreibt Aspekte des Spielerschutzes

Der druckfrische Bericht zum Spieler- und Jugendschutz 2014 gibt Aufschluss darüber, welche Aspekte der Schmidt Gruppe in Bezug auf den Spielerschutz besonders wichtig sind. So werden unter anderem Informationen darüber gegeben, welche Kontaktmöglichkeiten im Bereich des Spielerschutzes zur Verfügung stehen und was die Gründe für eine Kontaktaufnahme sein können. Darüber hinaus bringt dieser Bericht auf den Punkt, wie viele Präventionsgespräche geführt wurden und wie viele Vermittlungen ins Hilfesystem stattfanden. Auch wird die Arbeit der Servicemitarbeiter ausführlich vorgestellt, die Spielern vor Ort schnell und kompetent mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Darüber hinaus werden folgende Schwerpunkte der Arbeit vorgestellt:

  • Schulungen im Jahre 2014
  • Die Aufgaben des Steuerungsteams Spielerschutz
  • Informationsmaterialien für den aktiven Spielerschutz

Die Schmidt Gruppe ist sich der Gefahr bewusst

Die Schmidt Gruppe ist stolz auf ihre zahlreichen modern eingerichteten Entertainment-Center, die für jede Menge Freizeitspaß sorgen. Dennoch übersehen die Verantwortlichen der Unternehmensgruppe mit Sitz im nordrhein-westfälischen Coesfeld nicht, dass es bei einer unangemessenen Nutzung der Spielangebote zu unerwünschten Folgen kommen kann. Deshalb macht der Bericht darauf aufmerksam, mit welchen Maßnahmen die Schmidt Gruppe versucht, Gästen, die Probleme im Umgang mit den Entertainment-Angeboten haben, zu helfen. Schmidt setzt auf ein umfassendes Konzept, was den Spieler- und Jugendschutz mit einem Sozialkonzept verbindet.

Wer den Spieler- und Jugendschutzbericht 2014 der Schmidt Gruppe einsehen möchte, kann ihn sich hier als PDF-Dokument downloaden. Außerdem wird er unabhängig von landesrechtlichen Vorgaben an allen Standorten, wo die Gruppe eine Filiale betreibt, an die Behörden weitergegeben.

Spieler- und Jugendschutzbericht 2014 veröffentlicht
5 (100%) 1 vote

Von | 2017-04-09T12:44:17+00:00 11. April 2015|Kategorien: Glücksspiel-Gesetzgebung, Nachrichten|

Über den Autor:

Mein Name ist Denise Müller und ich bin die Chefredakteurin hier auf Casinobonus360.de. Bevor ich zum Team hier gestoßen bin, habe ich 8 Jahre lang als Autorin für verschiedene Online Casinos gearbeitet und mir dort ein umfassendes Wissen in diesem Bereich angeeignet, das ich jetzt in der Redaktion einbringen kann. - Sie können mich auch unter Twitter, Facebook erreichen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.