Der spanische Glücksspielmarkt konnte im ersten Quartal 2019 erhebliche Zuwächse verzeichnen. Der Umsatz wurde um 20 Prozent gesteigert im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Online-Sportwetten sind auf Wachstumskurs. Insgesamt entwickelt sich der spanische Markt sehr positiv.

Schweden Trend aufwaertsSpanischer Glücksspielmarkt zeigt gesundes Wachstum

Der regulierte spanische Glücksspielmarkt entwickelt sich zu einer echten Erfolgsgeschichte. Im ersten Quartal 2019 konnte der Umsatz insgesamt um 20 Prozent gesteigert werden und. In absoluten Zahlen: im Jahr 2019 wurde in den ersten drei Monaten ein Umsatz von 216,16 Millionen Euro erwirtschaftet, während im Jahr 2018 das erste Quartal einen Umsatz von 193,25 Millionen Euro brachte. Bei diesen Zahlen ist zu berücksichtigen, dass nicht nur die Online Casinos, sondern auch die Online-Sportwetten berücksichtigt werden. Wesentlich zur Umsatzsteigerung trugen laut Analysten die Live-Sportwetten bei. Der spanische Glücksspielmarkt besteht aus Sportwetten, Bingo, Poker und Casino-Spielen. Die Sportwetten und die Online Casinos wachsen, während beim Bingo und Poker leichte Rückgänge zu verzeichnen sind.

In Spanien gibt es 53 Firmen mit einer Lizenz für Online-Sportwetten. Bingo wird von 37 Anbietern zur Verfügung gestellt. Für Poker gibt es neun Anbieter mit Lizenz. Der Casino-Bereich macht aktuell etwa 35 Prozent des Marktes aus. Mit Online Casinos konnte in Spanien im ersten Quartal ein Umsatz von 67,1 Million Euro erzielt werden. Für den Casino-Bereich wurde im ersten Quartal ein Umsatzzuwachs von 20 Prozent festgestellt. Somit ist eindeutig, dass Sportwetten und Casinos das Wachstum auf dem spanischen Glücksspielmarkt vorantreiben, während bei Poker und Bingo Einbußen zu verzeichnen sind. Insgesamt ergibt sich aber ein sehr positives Bild, denn ein Wachstum von 20 Prozent auf dem Gesamtmarkt zeigt eindeutig, dass insgesamt deutlich mehr Sportwetten und Casino-Spiele genutzt wurden als noch vor einem Jahr.

Ausgaben für Marketing wachsen mit dem Markt

Der spanische Sportwetten- und Casino-Markt hat im ersten Quartal insgesamt 92,25 Millionen Euro für Marketing ausgegeben. Klassische Werbung kostete dabei 47,8 Millionen Euro. Für 29,3 Millionen Euro wurde in Promotionen investiert, also beispielsweise Freispiele, Gratiswetten und ähnliche Angebote. Affiliate-Partner kosteten die Industrie 10,2 Millionen Euro. Die Ausgaben für Sponsorentätigkeiten lagen bei 4,8 Millionen Euro. Viele Experten erwarten, dass die Ausgaben für Sponsoring in den nächsten Jahren steigern werden. Wenn der spanische Sportwetten-Markt beispielsweise weiter im aktuellen Tempo wachsen sollte, ist bald genügend Geld vorhanden, um interessante Sportklubs als Sponsor zu begleiten. Ähnliches ist in anderen Ländern, zum Beispiel in England und Deutschland, längst üblich.

Immer mehr Spanier nutzen Glücksspiele und Sportwetten online

Im Quartal 2019 nutzen 909.513 Spanier den Glücksspielmarkt im Internet. Diese Zahl umfasst ausschließlich Kunden, die im ersten Quartal aktiv waren. Besonders hoch ist der Anteil bei den Sportwetten, aber auch die Online Casinos wachsen. Im ersten Quartal 2019 registrierten sich durchschnittlich pro Monat 273.924 neue Kunden bei Buchmachern, Casinos, Bingo-Anbietern und Pokeranbietern im Netz. Das ist eine beeindruckende Zahl, die allerdings im Vergleich zum Vorjahr nur eine Steigerung von etwa zwei Prozent darstellt. Nach hohen Steigerungsraten in den letzten Jahren ist es aber völlig normal, dass das Wachstum bei der Spieleranzahl irgendwann an Grenzen kommt. Trotzdem ist der spanische Markt nach Meinung vieler Experten noch längst nicht am Limit.

Regulierter spanischer Markt als Vorbild für Deutschland?

Die Sportwettenanbieter in Deutschland machen deutlich mehr Umsatz als die Sportwettenanbieter in Spanien. Bei den Sportwetten bewegen sich die beiden Länder fast auf Augenhöhe, denn auch wenn es in Deutschland noch keine umfassende Regulierung gibt, sind Sportwettenanbieter im Netz doch de facto anerkannt. Es gibt sogar eine Wettsteuer in Deutschland, die jeder Buchmacher bezahlen muss. Bei den Online Casinos ist Spanien hingegen klar im Vorteil, denn es gibt eine spanische Casino-Lizenz. Der florierende spanische Glücksspielmarkt zeigt, dass es eine gute Idee sein kann, den gesamten Markt auf solide Füße zu stellen. In Spanien haben die Behörden die Möglichkeit, direkt Einfluss zu nehmen auf die verfügbaren Online Casinos. In Deutschland ist das aktuell nicht der Fall, da es weder eine Glücksspielbehörde noch eine nationale Casino-Lizenz gibt. Viele Casino-Fans hoffen, dass sich das mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag, den die Bundesländer im Moment verhandeln, ändern wird.