Für die St. Louis Blues war es ein Sieg, den man getrost als historisch bezeichnen kann. Zum ersten Mal in der Geschichte des Klubs gewannen die Blues mit einem 4:1 Triumph gegen die Boston Bruins das alles entscheidende Finalspiel des Stanley Cups. Mit diesem Ausgang des Spiels hatte niemand gerechnet, denn noch im Januar belegte das Team aus St. Louis den letzten Platz der Liga. Niemand ist nicht ganz richtig. Es gab einen Fan, der allen Wirrnissen und Niederlagen seines Klubs zum Trotz, an „seine“ Jungs glaubte. Scott Berry schloss eine Wette ab und gewann.

st louis bluesEine der verrücktesten Wetten der Sportwelt

 Wer in den vergangenen Wochen Sportwetten verfolgt hat, weiß vermutlich bereits alles über Scott Berry und dass sich Wetten auf Außenseiter auszahlen können - und zwar richtig! Das zeigt das jüngste Beispiel aus den USA, das von internationalen Medien als eine der „verrücktesten Wetten der Sportwelt“ gekürt wurde. Alles begann bereits Anfang des Jahres. Im Januar lagen die St. Louis Blues noch auf dem letzten Platz der Central Division und waren auch von einer Playoff-Qualifikation sehr weit entfernt. Am Tiefpunkt der regulären Saison war offenbar einzig Scott Berry die Tabellenposition seines Lieblings-Klubs total egal. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der US-amerikanische Geschäftsmann auf einer Dienstreise, loggte sich in seinem Hotelzimmer bei einem Online Casino ein und platzierte eine 400 Dollar Wette darauf, dass die St. Louis Blues sich doch noch den Stanley Cup sichern. Die Quote lag damals bei 250:1. Auch das war Scott Berry egal. Er hörte auf sein Bauchgefühl, und sein Team kämpfte sich von Sieg zu Sieg. Die Blues qualifizierten sich für die Playoffs und schafften es tatsächlich bis ins Finale. Das siebte und letzte Spiel brachte dann die Entscheidung gegen die Boston Bruins und machte Berry um satte 100.000,- US Dollar reicher.

100.000 Siegprämie für St. Louis Blues-Fan

 Der Stanley Cup war für Scott Berry in diesem Jahr ein sehr emotionaler Wettbewerb mit einem furiosen Ende. Bereits beim Start des Turniers hatte er den Jackpot-Wert seines Teams erkannt und alles richtig gemacht. Im kompletten Verlauf der Final-Serie erhielt er Offerten für seinen Wettschein. Das höchste Angebot lag bei 75.000,- US Dollar von einem Zweitmarkt für Sportwetten-Tickets, namens „PropSwap“, doch Berry wollte sein Ticket partout nicht absichern. Als die Teilnahme an der finalen Partie klar war, lagen Scott Berrys Nerven mehr oder weniger blank.  "Die Vorbereitung auf das Spiel war das Schlimmste", erzählte Scott Berry amerikanischen Medien nach dem Sieg. "Ich versuchte, mich zu beschäftigen, aber schaffte es nicht. Es ging noch etwa vier Stunden und ich wollte etwas schlafen. Auch das klappte nicht."

Die NHL (National Hockey League) ist eine Eishockey-Profiliga Nordamerikas, die seit 1971 besteht. Nach Football (NFL), Baseball (MLB) und Basketball (NBA) ist sie die viertbeliebteste Liga in den USA und die beliebteste in Kanada.