Die Red Tiger Spiele werden bald in der Schweiz verfügbar sein. Ab dem 1. Juli 2019 können in der Schweiz Online Casinos mit einer Lizenz betrieben werden. Die ersten Lizenzanträge werden bereits geprüft und es gilt als sicher, dass zum Stichtag die ersten Anbieter auf dem Markt sein werden. Red Tiger gehört zu den ersten Spiele-Herstellern, die eine Lizenz der Schweizer Regulierungsbehörde erhalten haben. Für die Schweizer Glücksspiel-Fans ist das eine gute Nachricht.

Online Casino SchweizProminenter Spiele-Hersteller für Schweizer Casinos

Im Rahmen der neu geschaffenen Lizenzierung und Regulierung von Online Casinos gibt es aktuell einige Anbieter auf dem Markt, die bestrebt sind, hochwertige Spiele-Angebote für ihre neuen Casinos zusammenzustellen. Da die Schweiz kein riesiger Markt ist, gibt es noch keinen großen Boom. Aber einige renommierte Softwareschmieden wie Red Tiger haben frühzeitig die Chance erkannt und Lizenzen beantragt. Es ist kein Zufall das Red Tiger zu den ersten Spiele-Herstellern gehört, die mit einer Lizenz belohnt werden. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren mehrfach bewiesen, dass alle Voraussetzungen für Jurisdiktionen mit hohem Anspruch vorhanden sind.

Die Red Tiger Spiele sind bereits in Dänemark, Italien und Schweden verfügbar. Vor allem Schweden gilt mittlerweile vielen Glücksspiel-Experten als Vorbild, wenn es um eine sinnvolle Regulierung von Online Casinos geht. Die Spiele-Anbieter müssen in anspruchsvollen Jurisdiktionen zahlreiche Vorgaben erfüllen, um eine Lizenz zu bekommen. Nur mit einer Lizenz ist es auch in der Schweiz möglich, Spiele in Casinos anzubieten. Die künftigen Online Casinos dürften gemäß der Schweizer Lizenz überhaupt keine Spiele anbieten, die nicht von einem lizenzierten Spiel-Anbieter stammen. Somit hat Red Tiger durch die frühe Zuteilung der Lizenz einen echten Vorteil, denn die neuen Online Casinos brauchen dringend hochwertige Games.

Schweizer Glücksspiel-Markt steht vor großen Wandel

In der Schweiz hat sich das Volk per direkter Demokratie dafür entschieden, Glücksspiele auch im Internet zuzulassen. Die Regularien sind aktuell sehr streng. Beispielsweise dürfen zunächst nur Schweizer Casinos Online-Glücksspiele anbieten. Zudem sollen die Anbieter ohne Schweiz-Lizenz ab dem 1. Juli 2019 komplett ausgeschlossen werden. Dafür werden Internetsperren genutzt, deren Wirksamkeit allerdings unter Experten umstritten ist. Trotzdem muss anerkannt werden, dass die Schweiz versucht, einen legalen Glücksspiel-Markt im Internet zu schaffen. Wenn ein Spiele-Anbieter wie Red Tiger dazu bereit ist, das aufwendige Lizenzierungsverfahren zu durchlaufen, bedeutet dies auch, dass der neue Markt wirtschaftlich interessant ist.

In der Schweiz gibt es zahlreiche landbasierte Casinos, aber derzeit ist es für die Schweizer Glücksspiel-Fans nicht ganz einfach, im Internet zu spielen. Viele seriöse Online Casinos nehmen keine Kunden aus der Schweiz an. Das hat unter anderem auch damit zu tun, dass der Schweizer Franken eine zusätzliche Währung ist, die nicht jeder Casino-Betreiber anbieten kann oder will. Mit einem maßgeschneiderten Angebot für die Schweizer Glücksspiel-Fans wird es in Zukunft deutlich einfacher, Spaß zu haben mit Spielautomaten, Tischspielen und anderen Casino-Spielen. Allerdings ist bislang noch nicht ganz klar, wie attraktiv die neuen Online Casinos tatsächlich sein werden. Davon wird letztlich auch abhängen, ob die Zielgruppe, die mit der Reform des Glücksspiel-Marktes angesprochen wird, das neue Angebot annehmen wird.

Schweiz bleibt schwieriger Markt für viele Online Casinos

Die Reform des Glücksspiel-Marktes hat auf der einen Seite den positiven Effekt, dass eine komplette Legalisierung inklusive Casino-Lizenzen stattfindet. Auf der anderen Seite werden nach den aktuellen Plänen viele Online Casinos künftig in der Schweiz nicht mehr verfügbar sein. Ob das am Ende eine sinnvolle Lösung ist, die allen Casino-Fans gerecht wird, entscheiden die Schweizer im Zweifel per direkter Demokratie selbst. Aber in jedem Fall ist der Anspruch, einen neuen Glücksspiel-Markt für Internetnutzer zu schaffen, bemerkenswert. Von einer derartigen Initiative ist Deutschland beispielsweise weit entfernt. Auch wenn die Schweizer Lösung für die deutschen Glücksspiel-Fans wahrscheinlich nicht optimal wäre, gibt es doch im Alpenland zumindest den Anspruch, überhaupt eine Lösung zu finden. In Deutschland warten die Kasino-Fans dagegen seit Jahren auf vernünftige Initiativen des Gesetzgebers. Vielleicht wäre es gar nicht so schlecht, wenn es in Deutschland auch mehr direkte Demokratie gäbe.