Ramada Plaza in Südkorea öffnet wieder seine Pforten

Pressemitteilungen aus Südkorea sind in diesen Tagen nur selten positiv, da derzeitig in diesem Land eine bombastische Stimmung herrscht. Obgleich es durchaus schwerlich zu glauben ist so gibt es dennoch positive Nachrichten für Ausländer, die aus Südkorea stammen. Nach der jüngsten Pressemitteilung kündigte ein Etablissement, welches sich bei Ausländern einer großen Beliebtheit erfreut, die Wiedereröffnung an. Das Ramada Plaza Jeju Hotel, eines der größten und bekanntesten Casinos in ganz Südkorea, wird nach einer aufwändigen Renovierung wieder den Betrieb aufnehmen.

Spezielles Hotel für ganz spezielle Gäste

Die Besonderheit bei dem Ramada Plaza Jeju Hotel ist nicht, dass es sich um das größte Casino von Südkorea handelt. Vielmehr ist der Umstand, dass dieses Casino-Hotel lediglich für Ausländer zugänglich ist, die eigentliche Besonderheit an der Nachricht. Ein derartiges Modell hätte wohl aktuell in Europa keine Zukunft, da sowohl in Deutschland als auch in Österreich der Glücksspielsucht massiv durch Schliessungen von Spielhallen der Kampf angesagt wurde. Generell wäre ein Etablissement, welches lediglch von Ausländern besucht werden darf, eher mit Skepsis zu betrachten aber Südkorea hat halt nicht die Vergangenheit, mit der sich Deutschland als auch Österreich herumzuschlagen hat. Dennoch ist auch das Ramada Plaza Jeju Hotel nicht gänzlich frei von Kritik und in Südkorea auch nur ein geduldetes Mittel zum Zweck, da einheimische Glücksjäger dieses Casino überhaupt nicht besuchen dürfen. Dieser Umstand ist jedoch nicht der Grund, warum das Hotel am 26.06. seine Pforten unter dem neuen Namen Gongzi Jeju erneut öffnet.

Keine Kosten und Mühen gescheut

Eines muss der Neid dem Hotel jedoch lassen. Für die Renovierungsmaßnahmen wurden weder Kosten noch Mühen gescheut, da die Spielhalle durch namhafte Architekten des renommierten Architektenbüros Wester Architects International gänzlich neu überarbeitet wurde. Die Limited hat diesbezüglich weltweit einen ganz hervorragenden Ruf und lässt sich seine Tätigkeit natürlich auch entsprechend vergüten. Das Casino, welches sowohl Spieltische als auch Spielautomaten beherbergt, hat zudem eine Erweiterung um sage und schreibe 40.000 m² erfahren, so dass unzählige Touristen aus aller Welt in dem Casino ihrer Leidenschaft frönen können. Mit mehr als 40 Tischen, an denen die unterschiedlichsten Tischspiele gespielt werden, ist ebenfalls ausreichend Abwechslung geboten. Getreu dem Motto, dass ausländische Devisen gepflegt werden wollen, soll somit ein neuer Anreiz für den Besuch Südkoreas geboten werden. Wenn nun noch die Politik diese positive Form der Außendarstellung übernehmen würde könnte Südkorea wirklich goldenen Zeiten entgegen sehen.

Das Design des neu gestalteten Casinos zeichnet sich in erster Linie durch die florale Thematik aus, was in Verbindung mit den Farben Gold, Rot und Weiß durchaus beeindruckend wirkt. Auch Schmetterlinge, immerhin sehr zarte und feinfülige Wesen, wurden in dieses Design eingearbeitet. Man könnte fast meinen, dass das Gangzi Jeju Hotel ein wenig von der aktuellen Situation in Südkorea ablenken möchte, allerdings wäre dies eine äußerst zynische Spekulation. Es muss allerdings dem Betreiber zugutegehalten werden, dass in Bezug auf die vorhandene Infrastruktur durchaus clever gearbeitet wurde. Das Casino-Hotel ist durchaus sehr bequem und schnell von dem Flughafen Jeju International zu erreichen, der lediglich fünf Minuten von dem Casino gelegen ist. In diesem Zusammenhang könnte die Ansicht, dass das Geld in die richtige Richtung permament fliessen soll, eine gänzlich neue Bedeutung erlangen da der Verkehrsfluss vom Flughafen zum Casino in Südkorea nun wirklich kein Problem ist. Zyniker werden an dieser Stelle sicherlich anmerken, dass die Raketentests von Südkorea ja auch anderenorts durchgeführt werden.

Im Sommer 2003 eröffnete das Casino-Hotel zum ersten Mal seine Pforten und bot Platz für insgesamt 400 ausländische Gäste. An der Zahl der Unterbringungsmöglichkeiten wurde im Zuge der Renoverierung nichts geändert so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Betreiber mit dem derzeitig erzielten Umsatz zufrieden sind. Aus der Pressemitteilung ging ebenfalls hervor, dass die neue Casino-Anlage lediglich ein Anfang darstellt. In der Region Jeju sollen zukünftig eine ganze Reihe weiterer Gaming-Projekte gestartet werden um ausländische Touristen anzulocken. Für die Realisierung dieses ehrgeizigen Projekts wurden bereits eine Vielzahl von ausländischen Investoren gefunden, was durchaus positiv anzumerken ist. Gerade ein Land wie Südkorea, welches in diesen Tagen durch Raketentests und merkwürdige Ansichten der politischen Führungspersönlichkeiten von sich reden macht, kann eine positive Außendarstellung sowie Engagements in friedliche Projekte sehr gut gebrauchen. Es bleibt zu hoffen, dass dies nicht nur ein sprichwörtlicher Tropfen auf den heissen Stein ist, der von den aktuellen Problemen des Landes nur ablenken soll.

1 2 3 4 5
Ramada Plaza in Südkorea öffnet wieder seine Pforten
(0%) votes
Danke für lhre Wertung!
Von Engelbert Breitner | 24. September 2018 | Kategorien: Casinos, Nachrichten |

Über den Autor: Engelbert Breitner

Engelbert Breitner
Das Online Glücksspiel ist für mich die beste Erfindung seit Pac Man. So bin ich froh darüber, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Meine bevorzugten Casinospiele sind Roulette, Black Jack und natürlich Spielautomaten. Meine Casino Erfahrungen möchte ich hier mit vielen gleichgesinnten Usern teilen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar