Poker-Fans aufgepasst! Seit 28. September läuft auf PokerGO, dem Abo-Service und Video on Demand-Anbieter von Poker Central, eine neue Doku-Serie. „Legends of the Game“ ist die aktuellste Original-Produktion des Anbieters. Eine höchst interessante und spannende Film-Reihe, bei der sich alles um einige der berühmtesten und größten, aber auch berüchtigtsten Poker-Legenden aller Zeiten dreht. Selbstverständlich wird dabei auch die Geschichte des Spiels beleuchtet. Es geht zum Beispiel um die Geburt dieses Glücksspiels vor gut 500 Jahren und um legendäre Las Vegas-Gangster. Auch die unglaubliche Lebensgeschichte des Benny Binion sowie einiger anderer schillernder Persönlichkeiten wird den Zuschauern nahegebracht. Noch bis zum 2. November feiert jeden Samstag eine neue Folge der 6-teiligen Reihe live Premiere und ist dann exklusiv bei PokerGO zu sehen.

Die spannende Welt des Pokerns im Film

Poker Go Online CasinoVor dem Hintergrund des mit Spannung erwarteten Kinofilms „Blood Aces“ ist der Zeitpunkt für die Premiere dieser Doku-Reihe gut gewählt. Bereits in der ersten Folge geht es um den legendären Benny Binion, der auch die Hauptfigur in „Blood Aces“ ist – einem biografischen Drama über den texanischen Erfinder der sogenannten Poker-WM (World Series of Poker). Bei der WSOP handelt es sich um eine Reihe von jährlich stattfindenden Pokerturnieren, die im Zeitraum eines Monats in Las Vegas ausgetragen werden. Das Event „No Limit Hold’em“ ist mit einem Buy-In von 10.000 US-Dollar das Hauptturnier. Es wird als das prestigeträchtigste und berühmteste Pokerturnier der Welt angesehen, und der Gewinner wird als „Poker-Weltmeister“ bezeichnet. Binion hatte schon im Jahre 1949 die Idee zu einem solchen Turnier. Erstmalig veranstaltet hat er es jedoch erst 1970 in seinem Casino Binion’s Horseshoe. 

Lester Ben (Benny) Binion erblickte am 20.11.1904 das Licht der Welt. Bereits als Heranwachsender geriet er mehrfach in Konflikt mit dem Gesetz, unter anderem wegen illegaler Schnapsbrennerei. Der Berufsverbrecher und verurteilte Mörder entdeckte in El Paso seine Liebe zum Glücksspiel, doch erst 1951 ging er endgültig nach Las Vegas. Dort wurde er zu einem der erfolgreichsten Casino-Besitzer seiner Zeit und festigte seine Vormachtstellung nicht nur durch einen guten Geschäftssinn, sondern häufig auch durch Gewalt und Korruption. Am 25. Dezember 1989 starb die umstrittene amerikanische Glücksspielikone im Alter von 85 Jahren in Las Vegas.

Poker-Events live online streamen

Sampson Simmons, Präsident von Poker Central, verkündete zum Auftakt der Doku-Reihe  stolz: „Die Geschichte des Pokers hat einige unglaubliche Geschichten hervorgebracht, die die heutige Welt des Glücksspiels geprägt haben. Unser Ziel ist es, diese spannenden Geschichten einem Publikum von Pokerfans und darüber hinaus auf eine noch nie dagewesene Art und Weise mitzuteilen.“ An mehr als 100 Tagen pro Jahr bietet PokerGO seinen Zuschauern den exklusiven Live-Zugang zu den größten Pokerturnieren der Welt an. Darüber hinaus bietet das Portal einen Rund um die Uhr-Zugang zu einer großen Bibliothek mit Poker-Events, Back Stage-News, originellen Shows und vielem mehr. Live Poker spielen kann man übrigens auch in ausgewählten seriösen Online Casinos.

„Legens of the Game“-Episoden im Überblick

Samstag, 28. September 2019

„Benny Binion – Die Geschichte der World Series of Poker“

Jedes Jahr im Sommer zieht es Tausende von Pokerspielern in die Mojave-Wüste, um bei der World Series of Poker in Las Vegas sehr viel Geld und das begehrte goldene Armband zu gewinnen. Nach eher bescheidenen Anfängen mauserte sich die WSOP zum weltbesten und -berühmtesten Pokerfestival. Und das, Dank Benny Binion und seinen sieben Pokerfreunden, die alle davon träumten, das spektakulärste Pokerturnier der Welt auf die Beine zu stellen. 

Samstag, 5. Oktober 2019

„Stu Ungar - Der tragische Held“

Vor 21 Jahren starb Start „Stu“ Ungar im Alter von 46 in New York an einem Herzinfarkt. Auch heute – viele Jahre nach seinem Tod – lebt seine Legende fort. Dreimal gewann er den WSOP Main Event (1980, 1981 und 1997) und im Juni dieses Jahres wurde er im Rahmen der 50. World Series of Poker-Austragung zu einem der 50 besten Spieler der Pokergeschichte ernannt. Übermäßiger Drogenkonsum und private Probleme sorgten für ein frühes Ende seiner Karriere, in deren Verlauf er sich fast 3,7 Millionen US-Dollar erspielt hatte und dennoch mehr oder weniger mittellos verstarb. 

Samstag, 12. Oktober 2019

„The Poker Trail - Die Geburt und der Aufstieg des Pokers“ 

Die Ursprünge von Poker geben einige Rätsel auf, und das, obwohl es sich um eins der am häufigsten gespielten Kartenspiele der Welt handelt. Diese Episode beschäftigt sich mit den europäischen Anfängen, mit Mississippi-Dampfern und Spielhallen in New Orleans, aber auch mit Abenteurern, Betrügern und vielen ganz großen Geschichten rund ums Pokern.

Samstag, 19. Oktober 2019

„Il Ridotto – Die Geschichte des ersten Casinos“

Die vielen großen Casinos, die Las Vegas ausmachen, unterliegen allesamt einem Einfluss, der für Überraschungen sorgt und der Zuschauer in Staunen versetzt. Eine Reise in die Vergangenheit erklärt, wie die venezianische Regierung im 17. Jahrhundert versuchte, das Vermögen der Reichen und Adligen zu retten und welche Bedeutung die damaligen Geschehnisse noch 500 Jahre später für „Sin City“ haben.

Samstag, 26. Oktober 2019

„Mob Vegas“

In dieser Folge geht es um die Entwicklung einer kleinen Oase in der Mojave-Wüste Nevadas zum größten Spielerparadies der westlichen Welt. Sie erzählt Geschichten von Gangstern, Geld und Gewalt, aber auch von großen Stars und einer Welt des Reichtums und des Erfolgs.

Samstag, 2. November 2019

Der unvergleichliche "Chip" Reese

Auch „Chip“ wurde im Juni dieses Jahres im Rahmen der 50. World Series of Poker-Austragung zu einem der 50 besten Spieler der Pokergeschichte ernannt. David „Chip“ Reese (Jahrgang 1951) starb am 4. Dezember 2007 an den Folgen einer verschleppten Lungenentzündung. Er wurde nur 56 Jahre alt. Eine neue Trophäe, die für den Sieger des $50.000 H.O.R.S.E. entwickelt wurde, trägt den Namen „Chip Reese Memorial Trophy“ und zeigt seine Gewinnerhand von 2006. Damals gewann er knapp 1,8 Millionen US-Dollar und sein drittes Bracelet.