Im Plaza Casino in Macau ist es zu einem spektakulären Diebstahl gekommen. Zwei Diebe haben Jetons im Wert von fast 400.000 Dollar direkt von einem Roulette-Tisch entwendet. Dazu setzten die beiden Täter einen Sicherheitsmann und den Dealer mit Pfefferspray außer Gefecht.

Macao Plaza HotelSpektakulärer Diebstahl mitten im Casino

Macau ist weltweit bekannt für Glücksspiel auf Top-Niveau. Nicht nur asiatische Glücksspiel-Fans besuchen die Stadt, in der zahlreiche Casinos und Unterhaltungsevents angeboten werden. Wie in allen großen Casinos wird auch im Plaza Casino viel Aufwand betrieben, um die großen Geldsummen, die täglich bewegt werden, zu schützen. Unter anderem wird ein aufwendiges Video-Überwachungssystem betrieben. Zudem gibt es einen Sicherheitsdienst, der vor Ort davor sorgen soll, dass Kriminelle keine Chance haben. Aber offensichtlich gibt es ein paar Lücken im System, denn ansonsten wäre es nicht möglich, dass zwei dreiste Diebe eine Summe von 3,1 Millionen Hongkong-Dollar, umgerechnet knapp 400.000 US-Dollar, direkt von einem Roulette-Tisch nehmen können. Die Diebe erbeuteten kein Bargeld, sondern Jetons. Aber es dürfte eine machbare Aufgabe sein, diese Spielchips in bares Geld umzutauschen.

Die Tat fand am frühen Morgen statt. Um 5:35 Uhr wurde die Polizei von Macau benachrichtigt, dass es einen Vorfall im Plaza Casino gegeben hätte. Die Beamten konnten kaum glauben, was der Casino-Leiter ihnen berichtete. Zwei Männer hätten an einem Roulette-Tisch gestanden und seien plötzlich auf den Dealer und den Sicherheitsmann losgegangen. Beide Casino-Mitarbeiter bekamen Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Dadurch waren beide Personen vorübergehend nicht mehr dazu in der Lage, auf die Aktionen der Täter zu reagieren. Die anwesenden Kunden hatten ohnehin kein Bedürfnis, den Räubern, die schnell und dreist vorgingen, im Wege zu stehen. Ganz offensichtlich handelte es sich um ein Spiel mit vermögenden Teilnehmern, denn ansonsten wäre eine Beute von knapp 400.000 Dollar nicht möglich gewesen.

Casino-Besitzer zeigt sich schockiert von Tat

Das Plaza Casino wird von der Firma Sands China betrieben. Die Firmenleitung äußerte sich in einer Pressemitteilung bestürzt über das Verbrechen. Der Polizei wurde volle Kooperationsbereitschaft zugesagt. Da vermutlich nicht alle Details über die Tat veröffentlicht wurden, lässt sich schwer einschätzen, wie es zu einem solchen Verbrechen überhaupt kommen konnte. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Polizei auch im direkten Casino-Umfeld ermitteln wird. Nicht selten kommt es bei Casino-Überfällen vor, dass Insider in irgendeiner Form beteiligt sind. Beispielsweise stellt sich die Frage, wie die Täter wissen konnten, dass genau zu dieser Zeit so viel Geld auf dem Roulette-Tisch vorhanden war.

Das Sicherheitssystem des Plaza Casinos wird definitiv auf den Prüfstand kommen. Wenn zwei Männer dazu in der Lage sind, fast 400.000 Dollar zu stehlen und mit der Beute zu entkommen, muss vieles falsch gelaufen sein. Spätestens bei der Flucht aus dem Casino hätte das Sicherheitssystem zuschlagen müssen. Zudem ist unklar, warum die Täter nicht auf dem Video-Überwachungssystem identifiziert werden konnten. Fahndungsfotos sind bislang nicht veröffentlicht worden, sodass es eher unwahrscheinlich ist, dass die Polizei entsprechendes Material hat. Die Täter haben in jedem Fall einen spektakulären Coup gelandet, der sowohl hinsichtlich der Durchführung als auch hinsichtlich der Höhe der Beute außergewöhnlich ist. Es bleibt abzuwarten, ob die Polizei die beiden Täter ermitteln kann.

Sicherheitskontrollen in deutschen Spielbanken auch nicht perfekt

In Deutschland sind Überfälle in Spielbanken und Spielhallen genauso möglich wie in anderen Ländern. Immer wenn viel Geld im Umlauf ist, motiviert dies Kriminelle tätig zu werden. In den großen Spielbanken sind die Sicherheitssysteme generell besser als in kleinen Spielhallen. Aber in den letzten Jahren hat es auch Berichte über Überfälle auf die großen Spielbanken gegeben. Noch häufiger kommt es allerdings vor, dass Spielbanken nicht durch die klassischen Diebe bestohlen werden. Eher sind es Kasino-Mitarbeiter, die durch ihr besonderes Insiderwissen versuchen, den einen oder anderen Euro still und heimlich zu entwenden. Früher oder später fallen solche Taten fast immer auf, aber die Versuchung ist für manche Casino-Mitarbeiter vermutlich zu groß.

Auch in Online Casinos gibt es Sicherheitssysteme, die allerdings aus naheliegenden Gründen komplett anders funktionieren als in Spielbanken und Spielhallen. In Online Casinos geht es zum Beispiel darum, sichere Verbindungen mit SSL-Verschlüsselung zu gewährleisten, damit die Daten des Kunden und des Casinos bei der Kommunikation nicht von unbefugten Dritten abgefangen werden können. Darüber hinaus arbeiten seriöse Online Casinos mit vielen internen Regeln, die dafür sorgen, dass die Kunden ihre Gewinne fair und sicher ausgezahlt bekommen. Beispielsweise ist es üblich, dass für die Gewinnauszahlungen eine bestimmte Liquidität vorgehalten wird. Nicht zuletzt wird dies auch von den seriösen Lizenzgebern in Europa vorgeschrieben.