Online-Glücksspiel wächst in Großbritannien kontinuierlich. Die UK Gambling Commission hat neue Statistiken veröffentlicht, in denen erneut ein Zuwachs beim Online-Glücksspiel gemessen wurde. Mittlerweile liegt der Marktanteil der Online-Angebote bei 39 Prozent. Das ist eine Steigerung um 1,2 Prozent.

UKStatistikOnline-Glücksspiel kurz vor Marktdominanz

In den neuen Statistiken der UK Gambling Commission ist eine Zahl besonders interessant: Die Online-Anbieter repräsentieren 39 Prozent des britischen Glücksspielmarktes inklusive Sportwetten und Bingo. Das ist eine bemerkenswerte Zahl, zumal eine Steigerung um 1,2 Prozent zum Vergleichszeitraum festgestellt werden kann. In Großbritannien wird es wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, bis die Angebote im Internet sowohl bei den Online Casinos als auch bei den Sportwettenanbietern größer und wichtiger sind als die landbasierten Angebote. Besonders auffällig ist zudem, dass immer mehr Glücksspiel-Fans in Großbritannien Online Casinos besuchen. Die Steigerungsrate in der aktuellen Statistik liegt bei 1,7 Prozent. Der Gesamtumsatz der Online Casinos liegt bei 2 Milliarden Pfund.

Der gesamte britische Glücksspielmarkt hat ein Volumen von 14,5 Milliarden Pfund. Im Internet werden 5,6 Milliarden Pfund erwirtschaftet. Das sind beeindruckende Zahlen, die eindrücklich zeigen, warum die großen Online-Buchmacher und Online Casinos in Großbritannien dazu in der Lage sind, regelmäßig große Investitionen zu machen. Allerdings sollte nicht übersehen werden, dass der Offline-Markt nach wie vor dominiert, auch wenn der Vorsprung von Messung zu Messung knapper wird. In Großbritannien gibt es beispielsweise 8.423 Wettbüros und 152 Casinos. Die landbasierten Angebote werden wahrscheinlich noch eine ganze Weile lang überleben, aber der Trend hin zum Online-Glücksspiel ist nicht aufzuhalten.

Glücksspielindustrie ist wichtiger Arbeitgeber in Großbritannien

Die UK Gambling Commission weist in ihrer aktuellen Veröffentlichung darauf hin, dass mehr als 100.000 Menschen in der britischen Glücksspielindustrie beschäftigt sind. Wenn neue Regulierungen verhandelt werden, sollte immer auch berücksichtigt werden, dass nicht nur die Firmeninhaber von ungünstigen Veränderungen betroffen wären. Auch und gerade die zahlreichen Mitarbeiter in den vielen Firmen der Glücksspielindustrie müssten vermutlich direkt darunter leiden, wenn Großbritannien strengere Regeln beschließen würde. Die britische Wirtschaft steht ohnehin vor großen Herausforderungen durch den Brexit, sodass vermutlich auch die Politik ein großes Interesse hat, dass ein lukrativer Wirtschaftszweig wie die Glücksspielindustrie weiterhin erfolgreich bleibt. Das Wachstumspotenzial in Großbritannien ist allerdings allem Anschein nach nicht mehr besonders groß.

Britische Glücksspielindustrie expandiert international

Für die britischen Glücksspielanbieter ist es fast schon selbstverständlich, nicht nur in Großbritannien Online Casinos und Online-Buchmacher anzubieten. Viele Top-Anbieter im Netz kommen aus Großbritannien oder haben zumindest britische Wurzeln. Manche Firmen sind im Laufe der Jahre nach Malta oder Gibraltar gezogen. Aber zumindest bei den großen Anbietern ist der Hauptfirmensitz nach wie vor in Großbritannien. Der Gesamtumsatz der Glücksspielindustrie ist laut der aktuellen Statistik der UK Gambling Commission minimal zurückgegangen. Das deutet darauf hin, dass die Grenzen des Wachstums zumindest in Großbritannien weitgehend erreicht sind. Aber in anderen Ländern gibt es für die britischen Firmen noch viel zu gewinnen. Wenn der nationale Markt nicht wächst, ist die Expansion in andere Länder die einzige Chance, den Umsatz erheblich zu vergrößern.

Durch den Brexit steht Großbritannien vor neuen Herausforderungen, auch in der Glücksspielindustrie. Einige Anbieter haben längst damit begonnen, einen Teil ihres Geschäftes nach Gibraltar und Malta zu verschieben, um auch in Zukunft ohne Probleme in der Europäischen Union Sportwetten und Glücksspiele online anbieten zu können. In der EU gibt es noch viele Länder, in denen das Online-Glücksspiel längst nicht auf dem Niveau von Großbritannien ist. Beispielsweise fehlt in Deutschland bislang eine umfassende Regulierung. Schweden, Spanien und Dänemark haben in den letzten Jahren gezeigt, dass eine nationale Casino-Lizenz viel dazu beitragen kann, dass die Einnahmen aus dem Glücksspiel steigen. Ob die UK Gambling Commission auch beim nächsten Mal positive Statistiken vorweisen kann, wird wesentlich davon abhängen, wie die britische Glücksspielindustrie mit den Folgen des Brexits umgeht.