Wo früher Smoking und das kleine Schwarze die bevorzugte Kleidung für den Besuch eines Casinos war, herrschen heute lässige Freizeitkleidung und manchmal selbst die Schlafsachen vor. Durch die digitale Revolution muss der Verbraucher nicht mehr weite Wege zu Spielcasinos oder Rennbahnen auf sich nehmen, sondern kann bequem vom heimischen Sofa aus Nervenkitzel und Spielspaß an unzähligen seriösen Online Casinos genießen. Dass dies natürlich auch schwarze Schafe auf den Plan zog, blieb leider nicht aus und brachte der Branche auch berechtigte Kritik ein. Von Datenklau, Manipulation und Täuschung der Verbraucher war und ist immer wieder die Rede. 

Spielbank UlmProbleme mit unseriösen Online Casino Betreibern erkannt

Die Probleme wurden auf der einen Seite von Verbraucherschützern, der Politik und auf der anderen Seite von den seriösen Unternehmen selbst erkannt und dementsprechende Maßnahmen, um diesen Tendenzen entgegen zu wirken, eingeleitet. So sind die Regeln für Anbieter im Netz seit einiger Zeit deutlich strenger und stringenter geworden. Die UK Gambling Commission hat z.B. dafür gesorgt, dass Glücksspielwerbung gezielt nicht an Minderjährige gerichtet werden darf und die KYC-Prüfung sofort durchzuführen ist, um Kreditkartenbetrug oder Geldwäsche einen Riegel vorzuschieben. Die Know-your-customer („Lerne deine Kunden kennen“) Prüfung wurde im Jahr 2008 auf der Grundlage des Geldwäschegesetzes eingeführt und dient der präzisen Identifikation eines jeden Kunden. In der Vergangenheit hatten die Betreiber der besten Online Casinos für die Überprüfung bis zu drei Tagen Zeit. 

Auch in Deutschland verschärfte Regeln

Mit der Einreichung eines dritten Glücksspielstaatsvertrags bei der zuständigen EU-Kommission in Brüssel geht auch der deutsche Gesetzgeber einen weiteren Schritt in Richtung sicheres und seriöses online Glücksspiel. Dazu sollen z.B. Sportwetten legalisiert werden und die Anbieter entsprechende Zertifikate erhalten. Aber nicht nur von staatlicher Seite werden vermehrt Schutzmechanismen eingesetzt, auch die Unternehmen gehen proaktiv vor. Viele etablierte Betreiber bieten ihren Kunden das Lock Withdrawal Feature als mögliche Schutzfunktion. Dabei wird eine Auszahlung „gelockt“ anders gesagt „geblockt“, so dass sie nicht mehr rückgängig gemacht und wiedergegeben werden kann. Hohe Gewinne werden oft erst nach ein paar Tagen ausgezahlt, und ungeduldige Spieler warten diesen Vorgang häufig gar nicht ab, sondern setzten das Geld für weitere Spiele ein. Dadurch können erhebliche Verluste entstehen, vor denen das Lock Withdrawal Feature schützen soll. Sobald nämlich eine Auszahlung mit dem Feature aktiviert wurde, ist sie endgültig und kann nicht storniert werden. 

Spielerprofile sollen Spielsucht erkennen und davor warnen

Einen anderen Weg geht der online Anbieter Mr. Green mit dem Green Gaming Tool, welches mit Branchenexperten zusammen entwickelt wurde. Auf der Grundlage eines Fragebogens bei Kontoeröffnung und der Analyse des Spielverhaltens wird ein Risikoprofil erstellt. Dieses erkennt Muster, die auf eine mögliche Spielsucht hinweisen können. In einem solchen Fall wird der Spieler oder die Spielerin mit objektiven Tipps versorgt, die helfen sollen, einer Spielsucht entgegenzuwirken. Diese Funktion ist optional und kann selbstständig aktiviert werden. Neben den fast schon üblichen Einsatz-, Einzahlungs- und Verlustlimits sollen diese Features dazu beitragen die Spieler noch besser zu schützen.