Die angekündigten Netzsperren für internationale Online Casinos in der Schweiz konnten bislang nicht umgesetzt werden. Noch fehlt eine verbindliche Sperrliste. Doch für die Schweizer Glücksspiel-Fans ist das nur bedingt eine gute Nachricht, denn es gibt bereits viele Casinos, die Schweizer Kunden proaktiv ausschließen.

Schweiz CasinoNetzsperren gesetzlich möglich – nötige Casino-Liste fehlt

Die Schweiz hat viel Aufwand betrieben, inklusive eines Referendums, um die Online Casinos in der Schweiz neu zu regulieren. Doch obwohl seit dem 1. Juli 2019 Netzsperren in der Schweiz möglich sind, um nicht lizenzierte Anbieter auszusperren, gibt es aktuell noch keine Sperren. Der Grund ist einfach: Die zuständige Lotterie- und Wettkommission (Comlot) hat es bislang nicht geschafft, eine Liste zu erstellen mit den Anbietern, die gesperrt werden sollen. Dafür gibt es aber bereits unzählige Anleitungen im Netz für Schweizer Casino-Fans, welche die geplanten Netzsperren umgehen wollen. Doch die Umgehung der Sperren ist die eine Sache, eine ganz andere Frage ist, ob überhaupt noch attraktive Casinos übrig bleiben für Schweizer Glücksspiel-Fans. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Anbietern, die Kunden aus der Schweiz nicht mehr annehmen. Dazu zählen auch das 888 Casino und das Party Casino. Immerhin ist aber schon klar, dass die Schweizer, die versuchen, die Netzsperren zu umgehen, dafür nicht belangt werden.

Die Schweiz hat nach zähem Ringen ein neues Geldspielgesetz beschlossen, das es den landbasierten Casinos in der Schweiz ermöglicht, Online-Glücksspiele anzubieten. Im Gegenzug sorgt der Staat dafür, dass die ausländischen Casinos nicht mehr in der Schweiz verfügbar sind. Die umstrittenen Netzsperren sind für diesen Zweck das Mittel der Wahl. Viele Experten kritisieren, dass Netzsperren letztlich nicht funktionieren würden. Aber in der Praxis zeigt sich, dass das neue Gesetz und die angekündigten Netzsperren dazu führen, dass viele Casino-Betreiber freiwillig den Schweizer Markt verlassen. Trotzdem ist die Chance hoch, dass am Ende viele Online Casinos übrig bleiben werden, die auch Schweizer Kunden nehmen. Vor allem die Anbieter, die nicht in Europa ansässig sind, kümmern sich üblicherweise nicht sonderlich um nationale Regeln. Am Ende kann es somit sein, dass die seriösen Casinos keine Schweizer Kunden nehmen, während die zwielichtigen Anbieter offen sind für Schweizer Kundschaft.

Stoppseite soll Schweizer Casino-Fans aufhalten

Was sind Netzsperren genau? Die Antwort ist recht einfach: Die Internetprovider leiten alle Kunden, die eine gesperrte Webseite aufrufen möchten, auf eine Stoppseite weiter. Auf dieser Stoppseite wird dokumentiert, warum es nicht möglich ist, die gewünschte Webseite aufzurufen. Derartige Systeme gibt es in vielen Ländern, unter anderem auch in Russland und China. In Deutschland sind Netzsperren kein Thema. Zuletzt hat die aktuelle Kandidatin für die Präsidentschaft in der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, vor einem Jahrzehnt versucht, Netzsperren einzuführen, um Webseiten mit Kinderpornografie zu sperren. Doch damals konnten sich Experten und Bürgerrechtler durchsetzen. Auch beim sogenannten Zugangserschwerungsgesetz ging es schon um die mangelnde Wirksamkeit der leicht zu umgehenden Sperren. Darüber hinaus ging es aber auch um die Gefahr, eine Zensur-Infrastruktur zu schaffen, die für viele andere Webseiten genutzt werden könnte. Während der Debatte bekam Ursula von der Leyen, die damals Familienministerin war, den Spitznamen „Zensursula“ verpasst.

Die Schweiz hat in einer demokratischen Entscheidung Netzsperren beschlossen, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass diese Netzsperren sinnvoll oder praktikabel sind. Viele europäische Nachbarn werden genau hinschauen. Wenn die Netzsperren zu einem Erfolg würden, könnte das vielleicht dazu führen, dass demnächst in einigen anderen Ländern ebenfalls Netzsperren gegen Online Casinos eingesetzt werden. In Deutschland wurde das Zugangserschwerungsgesetz übrigens vorzeitig aufgehoben, noch bevor das Gesetz umgesetzt wurde. Spricht vieles dafür, dass die Netzsperren in der Schweiz kommen werden, mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar noch in diesem Sommer. Aber ob damit am Ende die Glücksspiel-Fans in der Schweiz eine optimale Lösung haben, bleibt abzuwarten. Die ersten landbasierten Casinos sind jedenfalls schon dabei, Online Casinos an den Start zu bringen. Eine der spannendsten Frage ist im Moment: Wie attraktiv werden die neuen Online Casinos in der Schweiz sein?

Hier mehr über die noch nicht umgesetzten Netzsperren in der Schweiz lesen.