+ Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten! 250 FREISPIELE HOLEN!
Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten!

Nun greift auch Lottoland das Deutsche Glücksspielmonopol an

lottolandLange Zeit stand das deutsche Glücksspielmonopol wie ein Fels in der Brandung. Egal ob die Kritik am Glücksspielstaatsvertrag von Verbänden, der Wirtschaft oder selbst von der Europäischen Union kam, alles prallte an dieser Mauer ab. Doch nun scheint das Deutsche Glücksspielgesetz endlich sturmreif geschossen zu sein, denn mit den Unterschriften der Ministerpräsidenten unter dem sperrig klingenden Zweiten Glücksspieländerungsstaatsvertrag vor zwei Tagen, klafft nun erstmals ein große Loch in der sonst so felsenfesten Mauer. Von nun an können alle Anbieter von Online Sportwetten, egal ob sie ihren Sitz in Deutschland oder im Ausland haben, eine Lizenz beantragen und auch bekommen, sofern sie die qualitativen Standards erfüllen. Bisher war die Vergabe der Konzessionen auf 20 Stück begrenzt gewesen, was zu zahlreichen Klagen der unterlegenen Anbieter geführt und den gesamten Prozess am Ende quasi zum Stillstand gebracht hatte. Anders als im Bereich der Online Casinos, ist zumindest im Bereich der Online Sportwetten der Weg frei für eine Regulierung mit gleichen Voraussetzungen für alle Beteiligten. Zwar ließen sich nun die Ministerpräsidenten für den längst überfälligen und durch die Gerichte geforderten Schritt bei den Online Sportwetten kräftig feiern, doch damit sind noch längst nicht alle Baustellen, wie die ebenfalls ungenügend geregelte und in Teilen EU-rechtswidrige Behandlung von Online Casinos, abgearbeitet. Auch im Bereich des Lotto, immerhin der umsatzstärkste Bereich im Glücksspiel, wartet nun neuer Ungemach auf die Bundesländer und ihrer Glücksspielgesetzgebung, denn mit Lottoland hat nun ein ganz großer Online Anbieter seine Kanonen in Stellung gebracht, um ein weiteres dickes Loch in die nun brüchige Mauer des staatlichen Glücksspielmonopols zu schießen.

Nach der Unterzeichnung des Zweiten Glücksspieländerungsstaatsvertrages durch die Ministerpräsidenten der Länder, muss dieser nun noch durch die einzelnen Länderparlamente ratifiziert werden und könnte dann zum 01. Januar 2018 in Kraft treten.

Lottoland wird klagen, wenn es keine Lizenz erhält

Das gute, alte Lotto ist in Deutschland fest in staatlicher Hand und nur wenigen privaten Vermittlern werden überhaupt Lizenzen für die Vermittlung von Lotterien erteilt. Genau wie bei den Online Casinos jedoch, gibt es auch im Internet zahlreiche Anbieter, die mit Hilfe einer Konzession aus einem EU-Mitgliedsland agieren und sich auf Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit der Europäischen Union berufen. Einer der größten Betreiber im Netz ist Lottoland mit Sitz auf Gibraltar und besitzt nach eigenen Angaben rund 5 Millionen Kunden, wovon fast die Hälfte aus Deutschland stammen. Jedoch anders als bei echten Lotterien, wettet hier der Zocker auf die Ergebnisse von staatlichen Lotterien und bekommt dabei aber auch die selben Gewinne ausgezahlt. Lottoland bietet deshalb nicht nur deutsche Lotterien wie 6aus49 oder EuroMillions an, sondern offeriert auch PowerBall aus den USA und Lotto aus diversen anderen Ländern. Nun möchte jedoch Lottoland auch selbst Lotterien ausrichten und dies in Deutschland. Dafür hat das Unternehmen nun eine Lizenz in den Bundesländern Bayern, Niedersachsen und Saarland beantragt und gleichzeitig, so berichtet es die FAZ, mit einer Klage gegen das staatliche Glücksspielmonopol gedroht, sollten die Bundesländer diesem Wunsch nicht nachkommen. Unterstützung gegen diese Alleinherrschaft im Bereich des Lotto durch den Staat, erhält Lottoland auch vom DLV, dem Deutschen Lottoverband, in dem die lizenzierten, privaten Lottovermittler in Deutschland organisiert sind. Ihnen macht der Glücksspielstaatsvertrag ebenfalls kräftig zu schaffen, denn ihrer Meinung nach benachteiligt dieser massiv ihre Geschäfte gegenüber den staatlichen Lotterien. Zudem sorgt er durch mangelnde Konkurrenz für eine Stagnation im Lotto und führt zusätzlich zu einem veralteten Angebot.

Genau wie die Spielbanken, ist auch das Geschäft mit dem Lotto seit vielen Jahren rückläufig. Während 2004 noch rund 11 Milliarden Euro umgesetzt wurden, sind es nun, trotz Preisteigerungen, nur noch rund 7 Milliarden, die Deutsche für Lotterien ausgeben.

Mit Unternehmenssprecher Dr. Rolf Stypmann hat Lottoland ein Ass im Ärmel

Im Jahr 2014 staunten die Verantwortlichen in den staatlichen Lotteriegesellschaften in Deutschland wahrscheinlich nicht schlecht, als Lottoland verkündete, wer in Zukunft als Unternehmenssprecher fungieren wird. Niemand geringeres als Dr. Rolf Stypmann bekam den Job, genau der Mann, der zuvor 24 Jahre lang die Lotteriegesellschaft in Niedersachsen leitete. Seit vielen Jahren kämpfen die staatlichen Lotterien nun schon gegen die unliebsame Online-Konkurrenz aus dem Netz, verloren aber trotzdem bis zu 30 Prozent ihres Umsatzes wie in Niedersachsen. Stypmann erklärte beim damaligen Antritt seines neuen Postens bei Lottoland, warum er sich dafür entschied die Seiten zu wechseln und meinte: „Ich möchte Lottoland dabei unterstützen, wieder mehr Menschen für Lotto zu begeistern und das Image von Lotto zu entstauben.“ Heute allerdings ist sein Ton schon deutlich rauer geworden, gerade wenn es um das Glücksspielmonopol geht und so bekräftigte er seine Kritik an diesem Gesetz und auch an dem neuen Änderungsvertrag gegenüber der FAZ mit den Worten: „Die misslungene Reform des Glücksspielstaatsvertrags ist nur ein weiterer Versuch, das staatliche Monopol zu erhalten.“ Ein weitere Pluspunkt in der Vita von Stypmann, neben seiner Expertise aus 24 Jahren Leitung einer staatlichen Lotteriegesellschaft, ist zudem sein Hintergrund als Rechtsanwalt, der Lottoland ebenfalls zu Gute kommen dürfte. Sollte die Bundesländer dem Unternehmen keine Lizenz für eigene Lotterien erteilen, ist davon auszugehen, dass Lottoland wohl am Ende bis zum Europäischen Gerichtshof ziehen wird und ob dann das Glücksspielmonopol in Deutschland mit seinem Glücksspielstaatsvertrag nicht wieder von den Richtern zerpflückt wird, ist mehr als wahrscheinlich und somit werden dann auch die Löcher in der Mauer immer größer und größer.

Lottoland, ausgestattet mit einer Lizenz aus Malta, Großbritannien und Irland, bietet den Spielern nicht nur Wetten auf diverse Lotterien an, sondern offeriert auch ein umfangreiches Online Casino mit Spielautomaten von NetEnt, Microgaming, PariPlay und Gamvy an. Selbst ein paar Live Casino Spiele von Evolution Gaming können hier gezockt werden.

 

Nun greift auch Lottoland das Deutsche Glücksspielmonopol an
5 (100%) 2 votes

Von | 2017-04-06T07:48:34+00:00 18. März 2017|Kategorien: Glücksspiel-Gesetzgebung, Lotto News, Nachrichten|Tags: |

Über den Autor:

Das Online Glücksspiel ist für mich die beste Erfindung seit Pac Man. So bin ich froh darüber, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Meine bevorzugten Casinospiele sind Roulette, Black Jack und natürlich Spielautomaten. Meine Casino Erfahrungen möchte ich hier mit vielen gleichgesinnten Usern teilen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.