+ Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten! 250 FREISPIELE HOLEN!
Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten!
1

Novomatic steigt doch ins Lotto ein

Novomatic Lotto BusinessWie man sich von einer Glückspielfirma erwarten kann, hat Novomatic wie ein Pokerspieler den Bluff gemacht, in Ruhe abgewartet und dann eiskalt zugeschlagen. Da das Unternehmen auch noch bei Sportwetten aktiv ist (Admiral), könnte man auch getrost von einer Finte (links andeuten, rechts vorbeigehen…) sprechen. Auf jeden Fall ist der Coup mit dem Kauf der 7,94 % Anteile der B&C Gruppe an der Österreichischen Lotterien GmbH (ÖLG) eindeutig gelungen und es steht im Match Österreichische Regierung gegen den Marktführer aus der niederösterreichischen Metropole Gumpoldskirchen 0:1.

Wir hatten es ja bereits angedeutet, dass ein Anteil an den Casinos Austria und den damit verbundenen Lotterien für Novomatic nicht nur interessant, sondern auch enorm synergetisch wäre.

Die Vorgeschichte: Hypodebakel und Sparpaket

Der österreichische Finanzminister muss das neueste Sparpaket finanzieren, dessen Notwendigkeit unter anderem durch das riesige und immer weiter wachsende Budgetloch aufgrund des Bankrotts der Hypo Alpe Adria Bank entstanden war. Wie es diese Sparpakete meistens auf sich haben, finden sie nie ausgaben-seitig, sondern nur einnahmen-seitig statt. Das bedeutet, statt zu “sparen”, sucht der staatliche Moloch immer nach neuen Einnahmequellen und schichtet gleichzeitig Steuereinnahmen so um, dass es der jeweiligen Wählerschicht gefällt aber sich gleichzeitig an der gesamten Steuerbelastung nichts ändert, oder diese sogar steigt. Der Verkauf von Familiensilber gehört zu diesen kurzfristigen Taktiken, die, was die jeweilige Regierung hofft, zumindest bis zu den nächsten Wahlen reichen werden.

Was stand denn eigenlich nun zum Verkauf? 

Ursprünglich wollte Hans-Jörg Schelling, der österreichische Finanzminister, die Casinos Austria AG (Casag) verkaufen. Dazu musste der zuerst die verschachtelte Beteiligungs-Struktur auflösen und dann eine eventuelle Newco zum Verkauf vorbereiten. Die Casinos Austria betreiben nicht nur die internationalen Casino Aktivitäten sondern auch das Gambling-Portal Win2day und sind wiederum an den Lotterien beteiligt. Win2day wird von den Casinos Austria gemeinsam mit den österreichischen Lotterien gehalten. Lang wurde dabei spekuliert, dass Novomatic bei den Casinos Austria AG (Casag) einsteigen wolle, um sich einerseits das höchst profitable win2day.at einzuverleiben und andererseits auf diesem Umweg an extra Casino Lizenzen heranzukommen. Die von der Novomatic betriebenen Casinos sind ja keine Voll-Casinos mit Roulette und Black-Jack, sondern nur Spielautomaten-Höhlen, während die Admiral Casinos wiederum auf Sportwetten spezialisiert sind. Interessant in der Situation war weiters das Interesse des Investors Peter Goldscheider an der Casag, der unserer Einschätzung nach, eher an den Lotto-Lizenzen interessiert war um das gescheiterte Lotelo-Konzept seines Filius wieder zum Leben zu erwecken.

Der große Bluff

Der Geschäftsführer von Novomatic, Harald Neumann (Nachfolger des legendenumwobenen und plötzlich in der Versenkung verschwundenen Franz Wohlfahrt) hatte noch vor einem Monat jegliche Übernahme- Interessen an der Casag dementiert. Das war tatsächlich nicht gelogen, denn mit dem Anteil der B&C Gruppe ist die Novomatic bei den Lotterien und nicht bei den Casinos Austria eingestiegen. Ein angenehmer Nebeneffekt dabei war, dass die Vorkaufsrechte, die die einzelnen Gesellschafter in der Casag Struktur haben, damit umgangen wurden weil man sich die B&C-Tochter BAIH, in der die Lotterien Anteile zusammengefasst wurden, als Firma einverleibte. Ein eleganter Schachzug, der zwar vorerst aktienrechtlich keine große Einflussnahme erlaubt, aber der Novomatic sicherlich Gewicht bei der zukünfigen Entwicklung der Gruppe einräumt.

Gibt es bald Novoline Lotto Terminals?

Novomatic selbst spricht von einem strategischem Investment, das exzellente finanzielle Aussichten hätte, sind doch die Lotterien die Cash-Cow des ganzen Systems. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass eine Lotterie-Lizenz der Novomatic längerfristig enorme Wachstumschancen eröffnen würde. Der Lotterie Markt ist nicht nur weltweit der grösste Glückspielmarkt sondern es gibt auch neueste Marktstudien, dass im Falle eines Automatenverbots in einem Gebiet, das Geschäft nicht unbedingt ins Internet wandert, sondern an andere Terminals, wie beispielsweise an Sportwetten-Totems. (Im Zuge des Verbots des kleinen Glückspiels in Wien stiegen die Sportwetten-Umsätze laut einer Studie von Kreutzer-Fischer und Partner gleich mal um 20% an…)

Was liegt also näher, als dass wir uns auch bald mal Lotto Terminals von Novoline erwarten können? Wäre auch sicherlich interessant für Novoline Casinos, Lotto gleichsam als side-game auch online anzubieten. 

 

Photo (c) Novomatic Forum

 

Novomatic steigt doch ins Lotto ein
4.5 (90%) 10 votes

Von | 2017-04-09T12:23:40+00:00 9. Juni 2015|Kategorien: Nachrichten, Wirtschaft|Tags: , , , |

Über den Autor:

Ich bin in der Regel für unsere englischsprachigen Webseiten zuständig. Dennoch helfe ich immer gerne auch auf Casinobonus360.de aus. Neben den Nachrichten bin ich vor allem für die tollen Bonusangebote zuständig. Ich mag Surfen, Skifahren und Casinos. Kontaktieren Sie mich jederzeit auf Twitter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.