Novomatic: Ainsworth Übernahme perfekt!

ainsworth-game-technologyIn den letzten Wochen sahen die weiteren Entwicklungen für den österreichischen Glücksspielgiganten nicht gerade rosig aus, denn es gab sowohl bei der Übernahme der australischen Softwareschmiede Ainsworth Game Technology einige Steine aus dem Weg zu räumen und zum anderen erst einmal die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs, die die erhaltene Konzession für das Kleine Glücksspiel in Niederösterreich für rechtswidrig erklärte, zu verdauen. Zumindest in einem Bereich scheinen sich nun die Probleme in Wohlgefallen aufzulösen. Die für Ende diesen Monats anberaumte Versammlung der Minderheitsgesellschafter von Ainsworth Game Technology folgte in ihrer Abstimmung den Empfehlungen des Gründers Len Ainsworth und die momentane Besitzer sind nun bereit 53 Prozent der Anteile an Novomatic zu verkaufen. Damit steht einer Übernahme und der Ausweitung der Geschäftsfelder auf Australien durch die Österreicher nichts mehr im Wege.

Go West – Novomatic möchte in den amerikanischen Markt

Mit der Entscheidung der Minderheitsaktionäre, der Empfehlung des Begründers von Ainsworth Game Technology zu folgen, gilt es nun für Novomatic die Entscheidung der zuständigen Übernahmekommission abzuwarten. Hier dürfte der österreichische Konzern wohl keine schlaflosen Nächte bekommen, denn die notwendige Zustimmung gilt unter Branchenbeobachter als sicher. Wenn alles nach dem Plan von Novomatic läuft, dürfte die Übernahme wohl bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Ainsworth Game Technology ist für die Österreicher mehr als nur der Eintritt in den australischen Markt, denn das neue Kronjuwel bietet weit mehr als das. Mit Standorten in Süd- und Nordamerika ist der Neuerwerb ein Einfallstor für den äußerst lukrativen amerikanischen Markt. Mit mehreren hunderten von Millionen Einwohnern und damit potentiellen Kunden ist dies ein großes Stück vom weltweiten milliardenschweren Kuchen, den es in der Glücksspielbranche zu verteilen gilt. Mit diesem Hintergrund ist das Engagement durch Novomatic bei Ainsworth mehr als nachvollziehbar. Die insgesamt 300 Millionen Euro, die die Österreicher für die australischen Gamingschmiede hinblättern wollen, dürften sich wohl in kurzer Zeit amortisieren und damit die stetig wachsenden Umsatz- und Gewinnzahlen weiter ansteigen lassen. Der neue Zukauf unterstreicht die globalen Ambitionen von Novomatic und stellt in gewisser Weise ein Kampfansage an die Konkurrenz da, dass ab jetzt auch der amerikanische Markt vor den Österreichern nicht mehr sicher sein wird.

1 2 3 4 5
Novomatic: Ainsworth Übernahme perfekt!
4.67 (93.33%) 3 votes
Danke für lhre Wertung!
Von Gerda Hartig | 1. Juli 2016 | Kategorien: Nachrichten, Wirtschaft | Labels: , , |

Über den Autor: Gerda Hartig

Gerda Hartig
Nein, Frauen spielen in Online Casinos nicht nur Rubbellose oder Bingo. Und auch ansonsten bin ich alles andere als politisch korrekt. Ich sage was Sache ist in den Online Casinos, bei den Herstellern der Casinospiele und bei der Politik, welche den Spielerschutz vorschiebt, um doppelt abkassieren zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar