Russland Online CasinoRusslands harte Hand ist nicht nur in Syrien zu spüren, auch das Online Glücksspiel erfährt jetzt, was es heißt, in die Fänge des Russischen Bären zu geraten. Behörden haben in den vergangenen Wochen damit angefangen russische  Domains von Glückspielseiten im In- und Ausland zu beschlagnahmen. Darunter sollen sich bekannte Seiten von Sportwettanbietern, Betreibern von Online Casinos und Online Poker befinden. Die betroffen Webseiten und Anbieter befinden sich nun auf der sogenannten Schwatzen Liste. Russische Bürger können diese ins schwarze Loch gesaugten Webseiten nicht mehr aufrufen.

Immer drauf mit dem Hammer

Da das Glücksspiel im Internet in Russland verboten ist, hat man nun den großen Hammer herausgeholt und fängt jetzt damit an eine Runde Hau den Lukas zu spielen. Die russischen Bürger konnten bis jetzt, trotz des Verbotes, ohne Probleme in Online Casinos ihrem Hobby frönen, da immer neue Seiten wie Pilze aus dem Boden wuchsen und meist von ausländischen Betreibern online gestellt wurden. Putin wäre aber nun einmal nicht Putin, wenn ihm für dieses Problem nicht etwas Schlaues eingefallen wäre. Kurzer Hand erließ er ein Gesetz, dass es Banken untersagt irgendwelche Transaktion von oder zu Online Casinos und anderen Glücksspielangeboten zu tätigen. So kennen wir ihn halt, ob in der Ukraine oder jetzt in Syrien, wenn er etwas macht dann gründlich und ohne Kompromisse und das hat Einfluss auf die Verfügbarkeit der Casinospiele.

Geld stinkt nicht – im Staatssäckel!

Es zeichnet sich jedoch ein wenig Licht für das kommende Jahr auf der russischen Zockerseele ab. Warum sollte sich ein Staat wie Russland, gebeutelt von Sanktionen und der Abhängigkeit von Rohstoffexporten, nicht selbst an den Geldern, die in Online Casino und an Spielautomaten generiert werden, bedienen? Um in Zukunft den gesamten Markt für Sportwetten und Glücksspiel zu lizenzieren und daran kräftig zu verdienen, wäre es natürlich äußerst vorteilhaft die derzeitige Konkurrenz erst einmal vom Spielbrett zu fegen. Keine Regierung wird sich auf Dauer die Steuern und Abgaben aus dieser Branche entgehen lassen, außer vielleicht die Anhänger einer spaßfreien Gesellschaft wie in Rakka, aber dort gibt es ohnehin garantiert keine Spielautomaten. Diese sind gerade von Novoline auch bei den Russen extrem beliebt und sogar in deren Sprache verfügbar, doch bis auf weiteres ist hier der Zugang im russischen Online Casino zumindest erschwert.

 

Photo: (c) Pixabay.com