Die Auswahl an Zahlungsmethoden im Online Casinos ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Aber auch andere Dinge haben sich bei Einzahlungen und Auszahlungen geändert. Fakt ist: Noch nie war es so einfach und komfortabel, als Glücksspiel-Fan finanzielle Transaktionen zu erledigen. In der Frühzeit des Online-Glücksspiels gab es ein großes Problem für die Glücksspielanbieter: Wie überzeugen wir die Kunden davon, Einzahlungen im Internet zu machen? Dieses Problem hatten damals auch die Online-Shops. Wer wollte in der Frühzeit des Internets schon Kreditkartendaten online eingeben? Die Zahlungsdienstleister haben auf dieses Problem reagiert, indem sie die Transaktionen sicher gemacht haben.

Auswahl an Zahlungsoptionen immens gewachsen

Bitcoin Online Spielbank

SSL-Verschlüsselungen gehören längst zum Standard bei jeder Transaktion. Mit den SSL-Verschlüsselungen wird sichergestellt, dass die Daten nicht abgegriffen werden können bei der Übermittlung an den Glücksspielanbieter. Doch historisch betrachtet war es für die Glücksspielbranche noch wichtiger, dass E-Wallets erfunden worden sind. PayPal ist weltweit das beliebteste und größte E-Wallet. Nach wie vor nutzen beispielsweise viele Sportwettenanbieter PayPal als Zahlungsmethode. Für die Glücksspielbranche waren jedoch zwei andere E-Wallets noch wichtiger: Skrill und Neteller. Diese beiden Zahlungsmethoden sind in erster Linie entwickelt worden, um überhaupt sichere und unkomplizierte Einzahlungen ohne direkte Nutzung eines Bankkontos in Online Casinos zu ermöglichen. Bei einem E-Wallet ist es möglich, das Geld über eine einfache Überweisung auf das E-Wallet-Konto zu transferieren. Von da aus kann der Kunde dann über seine E-Mail-Adresse Transaktion tätigen. E-Wallets spielen nach wie vor eine wichtige Rolle. Neben Skrill, Neteller und PayPal gibt es zum Beispiel auch noch Muchbetter. Ein weiteres Problem, dass die E-Wallets lösen konnten, war die Transaktionsdauer. Bei einer Einzahlung mit einer ganz normalen Banküberweisung dauert es früher mehrere Tage, bis das Geld auf dem Casino-Konto ankam. Für einen echten Glücksspiel-Fan war das nicht akzeptabel.

Mit den E-Wallets war es von Anfang an möglich, in Sekundenschnelle Einzahlungen zu machen. Auch die Auszahlungen waren theoretische blitzschnell. Praktisch dauerte es aber bei vielen Glücksspielanbietern mindestens eine Woche, bis das Geld ankam. In den Anfangstagen des Online-Glücksspiels war es noch üblich, dass die Glücksspielanbieter zunächst einmal mehrere Tage vergehen ließen, bevor eine Auszahlung überhaupt bearbeitet wurde. Diese Praxis ist mittlerweile nahezu komplett verschwunden. Es ist üblich, dass Auszahlungen innerhalb von 24 Stunden bearbeitet werden. Die etwas langsamen Glücksspielanbieter brauchen selten länger als 48 Stunden, um eine Auszahlung freizugeben. Bei einer schnellen Zahlungsmethode wie einem E-Wallet ist das Geld dann unmittelbar nach der Freigabe schon beim Kunden. Doch E-Wallets sind zumindest bei Einzahlungen nicht mehr die einzigen schnellen Optionen. Auch bei den Banküberweisungen hat sich einiges getan.

Schnelle Zahlungsmethoden für Gelegenheitsspieler

Nicht alle Glücksspiel-Fans spielen regelmäßig in Online Casinos. Es gibt auch viele Gelegenheitsspieler, die nur ab und zu einmal ein bisschen Spaß mit Slots und anderen Games haben möchten. Für die Gelegenheitsspieler gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Zahlungsoptionen. Prepaid-Zahlungsmethoden, bei denen der Kunde zum Beispiel im Supermarkt und an der Tankstelle eine Karte kauft und dann eine Nummer bei dem Glücksspielanbieter eingibt, um den Betrag gutschreiben zu lassen, sind beliebt. Noch einfacher sind aber die schnellen Überweisungsmethoden wie Sofortüberweisung, Giropay, OnlineÜberweisen oder Trustly. Trustly hat sich in den letzten Jahren bei den Banküberweisungen zu so etwas wie dem Goldstandard entwickelt. Warum ist das so? Trustly bietet nicht nur schnelle Einzahlungen, sondern auch schnelle Auszahlungen. Die anderen Zahlungsoptionen bieten nur die Überweisung in eine Richtung. Der Grund ist, dass diese Zahlungsmethoden vor allem für Online-Shops entwickelt worden sind. Bei einem Online-Shop ist es aber in der Regel nicht erforderlich, Geld zu empfangen. Allerdings gibt es eine einfache Option für Glücksspiel-Fans, die mit einer schnellen Zahlungsmethode einzahlen, die nicht für Auszahlungen geeignet ist. Die klassische Banküberweisung ist mittlerweile eine solide Option geworden, zumindest für Auszahlungen. Das Transaktionstempo ist deutlich höher als früher.

Eine einfache Banküberweisung wird heutzutage innerhalb von 24 Stunden abgewickelt. Dabei ist zu beachten, dass Überweisungen an Wochenenden und an Feiertagen entsprechend länger dauern, da die 24 Stunden nur an Banktagen gezählt werden. Doch das ist kein echtes Problem. Für Glücksspiel-Fans, die auf der Suche sind nach einer einfachen Zahlungsmethode, bei der es nicht nötig ist, ein Konto zu eröffnen, sind die schnellen Überweisungen der diversen Dienstleister in jedem Fall interessante Optionen. Wer regelmäßig spielen möchte, ist nach wie vor mit einem E-Wallet optimal bedient. Eine neue Option sind die Kryptowährungen, die zum Teil auch in Online Casinos und bei Online-Buchmachern angeboten werden. Aber bei Kryptowährungen gibt es das Problem, dass es ein erhebliches Währungsrisiko gibt. Wer möchte schon im Online Casino spielen und anschließend feststellen, dass der Kurs der Kryptowährung in den Keller gefallen ist? Die meisten Glücksspiel-Fans nutzen das klassische Fiatgeld, in Deutschland dementsprechend den Euro. Daran wird sich auch in den nächsten Jahren wenig ändern. Langfristig könnten die Kryptowährungen aber auch im Glücksspielbereich eine deutlich größere Rolle spielen als bisher.