Brian Altman ist der WPT Player of the Year 2021. Durch die ungewöhnlichen Rahmenbedingungen gilt dieser Titel für die Saison von 2019 bis 2021. Der US-Amerikaner konnte im Bewertungszeitraum einige große Erfolge feiern.Zum WPT Player of the Year wird der Spieler ernannt, der in einer Saison der World Poker Tour die meisten Punkte sammelt. Es geht nicht um den Gesamtgewinn. Brian Altman konnte zwar über 1 Million Dollar im Bewertungszeitraum als Preisgeld einstreichen, aber der Zweitplatzierte Balakrishna Patur konnte mit 1,2 Millionen Dollar sogar noch etwas mehr Geld gewinnen. Den höchsten Gesamtgewinn im Bewertungszeitraum konnte Phillip Mighall einstreichen mit etwas mehr als 1,8 Millionen Dollar. Am Ende zählen jedoch die Punkte.

Brian Altman gewinnt begehrten Poker-Award

WPT_ Brian Altman

Brian Altman konnte einen Titel gewinnen und dreimal den Final Table erreichen. Das war am Ende genug, um die Auszeichnung zum WPT Player of the Year zu erhalten. Es gibt in der Pokerwelt nicht viele Auszeichnungen, die noch begehrter sind als dieser individuelle Titel. Nur die Bracelets bei der World Series of Poker und die Auszeichnung zum Player of the Year bei dieser Veranstaltung sind noch höher bewertet unter Pokerspielern. An den Preisgeldern wird deutlich, dass es nach wie vor möglich ist, beim Poker viel Geld zu verdienen, jedenfalls in der absoluten Spitze. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass viele Pokerspieler in den Cash Games mehr Geld verdienen als in den Turnieren. Vor allem bei den großen Turnieren finden oft am Abend und in der Nacht noch lukrative Spiele mit hohen Einsätzen statt. Ist es nach wie vor eine gute Idee, eine Pokerkarriere anzustreben? Beim großen Pokerboom, der schon fast zwei Jahrzehnte zurückliegt, sah es zwischenzeitlich so aus, als ob jeder ambitionierte Pokerspieler früher oder später Millionär werden könnte. Doch die Wahrheit ist, dass es nur sehr wenige Spieler schaffen, Millionen zu gewinnen. Noch weniger Spieler schaffen es, langfristig im Plus zu bleiben.

Der Lebensstil eines Pokerspielers ist nicht besonders glamourös. Wer es wirklich schaffen möchte, zu den besten Spielern der Welt auszuschließen, muss viele Stunden an Pokertischen oder Computern verbringen. Online-Poker ist allerdings mittlerweile eine sehr schwierige Sache. Zum einen gibt es viele junge Top-Spieler, die auf einem unglaublich hohen Level spielen. Wer sich nicht für Mathematik interessiert und bereit ist, viel Zeit in Analysen zu investieren, hat in der heutigen Zeit keine Chance mehr, beim Online-Poker viel Geld zu gewinnen. Auch beim Live-Poker ist das Niveau insgesamt höher als früher. Der Zugang zu Informationen ist einfacher als früher. Vor 20 Jahren gab es noch viele Spieler, die überhaupt keine Ahnung hatten, wie das Spiel funktioniert. Heute ist es schon schwierig, auf einem mittleren Level Tische zu finden, die einfach zu schlagen sind. Vielleicht sind die großen Turniere tatsächlich die beste Chance, mit Poker große Gewinne einzufahren.

Poker ist ein ganz besonderes Glücksspiel

Beim Poker tritt der Spieler nicht gegen das Casino an, sondern gegen andere Spieler. Das gilt natürlich nur für das echte Pokerspiel, das auch in vielen deutschen Spielbanken angeboten wird. Eine ganz andere Sache ist Videopoker. Videopoker ist eine Variante des Pokerspiels, bei welcher der Spieler tatsächlich gegen das Casino antritt. Aber beim herkömmlichen Poker gegen andere Spieler gibt es eine Besonderheit, die niemand übersehen sollte. Beim Poker ist es möglich, regelmäßig zu gewinnen. Wie kann das sein? Da die Teilnehmer gegeneinander spielen und die Entscheidungen im Spiel relevant sind für den Ausgang, kann es Spieler geben, die durch besonderes Können Vorteile haben. Es ist kein Zufall, dass es einige Top-Spieler gibt, die seit Jahrzehnten die Szene in Las Vegas dominieren. Diese Spieler zeichnen sich durch besondere Qualitäten aus.

Auf der anderen Seite ist es aber auch wichtig zu wissen, dass es beim Poker einen hohen Glücksfaktor gibt. Auch die besten Spieler wissen, dass richtige Entscheidungen nicht immer zu den gewünschten Ergebnissen führen. Die größte Herausforderung für Pokerprofis besteht darin, schlechte Ergebnisse, die trotz richtiger Entscheidungen entstanden sind, zu akzeptieren. Ein Pokerprofi muss einen sehr langfristigen Plan haben. Durch den hohen Glücksfaktor ist es beim Poker nicht möglich, kurzfristig zu planen. Gerade bei großen Turnieren kann das mitunter sehr unschön sein, denn eine kleine Pechsträhne kann dazu führen, dass ein Spieler trotz vieler guter Entscheidungen regelmäßig frühzeitig aus Turnieren fliegt. Brian Altman hatte in der aktuellen Saison der World Poker Tour an den richtigen Stellen auch das nötige Glück. Jeder Pokerspieler sollte wissen, dass es nicht möglich ist, ganz ohne Glück großartige Serien zu schaffen. Auch das ist ein Grund, warum es viele Glücksspiel-Fans gibt, die am Ende dann doch lieber die echten Glücksspiele, zum Beispiel die Slots in Online Casinos, bevorzugen.