Der Wirecard-Skandal hat auch in der Glücksspielindustrie Spuren hinterlassen. Der Zahlungsdienstleister war dazu in der Lage, unkomplizierte und kundenfreundliche Zahlungsmethoden in Online-Shops zur Verfügung zu stellen. Für die Online Casinos ist es von großer Bedeutung, dass gute Zahlungsoptionen zur Verfügung stehen. Der Wirecard-Skandal ist deswegen ein schlechtes Signal. In Deutschland, aber auch in vielen anderen europäischen Ländern ist es bislang nur sehr begrenzt gelungen, moderne Zahlungsmethoden zu verbreiten. Eigentlich sollte es längst Standard sein, überall mit dem Handy zu bezahlen. In China und Japan funktioniert das schon seit einigen Jahren. Aber Europa ist bei den modernen Zahlungsoptionen doch recht zurückhaltend. Wirecard war eine der wenigen deutschen Firmen, die überhaupt in diesem Bereich unterwegs waren. Unabhängig vom Skandal, der dieses Jahr das Unternehmen und die gesamte deutsche Wirtschaft erschüttert hat, hatte Wirecard gute Lösungen für mobiles Bezahlen und Bezahlen im Online-Shop.

Wirecard-Skandal für viele Branchen problematisch

WirecardViele Kunden von Wirecard sind seit Monaten auf der Suche nach guten Alternativen. Das Problem ist nur: Es gibt keinen gleichwertigen Anbieter, der alle Vorteile von Wirecard vereint. Deswegen ist der Wirecard-Skandal insgesamt eine sehr schlechte Nachricht, nicht nur für die deutsche Online-Wirtschaft. Warum war Wirecard so gut? Der Vorstand von Wirecard hatte verstanden, dass es wichtig ist, sehr komfortable und sichere Lösungen für alle Internetnutzer anzubieten. Ein ganz normaler Arbeitnehmer, der ab und zu einmal in einem Online-Shop einkauft, möchte kein Konto bei irgendeinem exotischen E-Wallet-Anbieter eröffnen. Wirecard hatte gute Lösungen und es bleibt zu hoffen, dass diese Lösungen nicht komplett vom Markt verschwinden, sondern von anderen Unternehmen oder Konzernen fortgeführt werden in irgendeiner Form. Doch bislang sieht es nicht danach aus. Die große Gesamtlösung scheint es nach dem Wirecard-Skandal vorerst nicht zu geben. Auch die Glücksspielbranche hätte davon profitieren können, dass Wirecard insgesamt gute Lösungen im Programm hatte.

In der Glücksspielbranche sind Zahlungsmethoden schon seit vielen Jahren ein wichtiges Thema. Der Erfolg eines Online Casinos hängt immer auch damit zusammen, welche Zahlungsoptionen verfügbar sind. Die meisten Glücksspiel-Fans haben ganz bestimmte Zahlungsmethoden, die sie gerne nutzen, zum Beispiel Skrill, Neteller oder Muchbetter. Aber es gibt viele Gelegenheitsspieler, die nicht dazu bereit sind, extra ein Zahlungskonto bei irgendeinem Anbieter zu eröffnen, nur um in einem bestimmten Online Casino spielen zu können. Für diese Anbieter gibt es mittlerweile auch einige gute Zahlungsmethoden, zum Beispiel Paysafecard, Sofortüberweisung, Giropay oder Trustly. Die Paysafecard ist eine Prepaid-Karte, die sehr gut für Einzahlungen geeignet ist. Mit der Sofortüberweisung, Giropay und Trustly ist es möglich, über das ganz normale Bankkonto Transaktionen zu machen. Allerdings wäre es für die typischen Gelegenheitsspieler noch besser, wenn es eine einheitliche Zahlungsmethode für alle Online Casinos gäbe, die grundsätzlich mit dem eigenen Bankkonto funktionieren würde. Viele Gelegenheitsspieler sind irritiert, wenn sie in den Online Casinos die riesige Auswahl an Zahlungsmethoden sehen. Die gesamte Glücksspielbranche könnte davon profitieren, wenn Einzahlungen und Auszahlungen noch einfacher funktionieren würden als bisher. Der Fairness halber muss angemerkt werden, dass sich im Bereich der Einzahlungen und Auszahlungen schon vieles positiv entwickelt hat. Aber eine optimale Gesamtlösung für sämtliche Anbieter fehlt noch.

Gemeinsame Zahlungsmethode für alle Anbieter in der EU?

Es gibt Experten, die so etwas wie eine virtuelle Kontonummer für sämtliche Transaktionen in Online Casinos vorschlagen. Diese virtuelle Kontonummer könnte dann direkt mit dem realen Bankkonto verknüpft werden. In Kombination mit Kryptografie und Blockchain wäre es möglich, eine sehr sichere und unkomplizierte Zahlungsmethode umzusetzen, die in allen Casinos, bei allen Buchmachern und bei allen Pokeranbietern funktionieren würde. Allerdings gibt es keine Hinweise darauf, dass eine derartige Zahlungsoption in naher Zukunft entstehen könnte. Dabei könnten gerade die Online Casinos erheblich profitieren. In den letzten Jahren hat es immer wieder Verunsicherungen bei Kunden gegeben, weil manche Zahlungsmethoden plötzlich aus den Online Casinos verschwanden und neue Zahlungsmethoden hinzukamen. In Deutschland hat es zum Beispiel großen Stress mit PayPal und VISA in Online Casinos gegeben. Diese Zahlungsmethoden sind in vielen Online Casinos für deutsche Kunden nicht mehr verfügbar. Es gibt noch andere Zahlungsmethoden, die sehr gut funktionieren, sodass in der Praxis für die deutschen Glücksspiel-Fans kein Problem entsteht. Zudem wird in Deutschland die komplette Situation durch die neue Glücksspiel-Regulierung ab Mitte 2021 ohnehin neu sortiert. Aber unabhängig davon wäre es für die gesamte Glücksspielbranche eine großartige Sache, wenn es eine übergreifende Zahlungsmethode gäbe, die alle Online Casinos nutzen könnten. Das würde es den Kunden auch leichter machen, das Casino zu wechseln. Mit blitzschnellen Einzahlungen und Auszahlungen sowie einer einheitlichen Zahlungsmethode, die dann auch eventuell für die Verifizierung der Kundendaten genutzt werden könnte, wäre vieles einfacher.

Bei den Zahlungsmethoden hat sich die Glücksspielbranche in den vergangenen beiden Jahrzehnten darauf verlassen, dass die Zahlungsanbieter schon irgendwie Lösungen finden werden. In der Praxis war das auch meistens der Fall. Aber die Situation ist schwieriger geworden, da mittlerweile fast jedes europäische Land eine eigene Regulierung für Online Casinos hat oder anstrebt. Deswegen sind die alten EU-Lizenzen, die bislang eine solide Basis für Casino-Betreiber waren, in Zukunft nicht mehr ganz so bedeutsam. Auch bei der Auswahl an Zahlungsmethoden könnte sich das zu einem Problem entwickeln. Es wird spannend sein zu sehen, welche Zahlungsmethoden in den künftigen deutschen Online Casinos angeboten werden. Es steht außer Frage, dass die Online Casinos, die demnächst eine deutsche Lizenz haben, gute Zahlungsmethoden brauchen, um erfolgreich zu sein. Die Frage ist, nach welchen Kriterien die neue Glücksspiel-Regulierung Zahlungsmethoden zu lassen wird. Das ist ein spannendes Thema für die neue deutsche Glücksspielbehörde, die demnächst in Sachsen-Anhalt entstehen soll. Viele Casino-Fans in Deutschland würden sich freuen, wenn PayPal und VISA wieder zu ganz normalen Zahlungsoptionen in den Online Casinos werden könnten. Aber es ist völlig unklar, ob es so weit kommen wird, da generell eine recht strenge Glücksspiel-Regulierung angestrebt wird. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die strenge Regulierung auch bedeuten könnte, dass nur wenige Zahlungsmethoden verfügbar sind. Ob das sinnvoll wäre, ist eine ganz andere Frage. Wenn die Angebote mit deutscher Lizenz nicht attraktiv genug sind, werden die deutschen Casino-Fans in Scharen zu Anbietern ohne deutsche Lizenz abwandern. Das befürchten jedenfalls viele Experten.

Kryptowährungen als optimale Alternative?

Schon seit Jahren wird Bitcoin als optimale Zahlungsmethode in Online Casinos immer wieder einmal angekündigt. Den ganz großen Durchbruch hat es für Bitcoin bei den Online-Glücksspielen aber bislang nicht gegeben. Weder die reinen Bitcoin-Casinos noch die Anbieter, die Bitcoin als eine von vielen verschiedenen Zahlungsoption anbieten, konnten bislang riesige Umsätze vermelden. Kryptowährungen sind grundsätzlich sehr gut geeignet für Online-Glücksspiele. Ein großer Vorteil dieser Währungen ist, dass die staatliche Kontrolle schwer bis unmöglich ist. Deswegen gibt es auch Experten, die sich dafür aussprechen, Bitcoin oder eine andere Kryptowährung als Standard in Online Casinos in Europa durchzusetzen. Doch aktuell fehlt dafür die Basis. Solange die meisten Menschen im Alltag keine Kryptowährung nutzen, dürfte es schwer sein, gerade in Online Casinos dafür zu sorgen, dass die Kunden ausschließlich Kryptowährungen verwenden. Vielleicht wird sich das in Zukunft ändern. Es kann durchaus sein, dass Bitcoin irgendwann zu einer wichtigen Alternative zu herkömmlichem Geld wird. Aktuell ist Bitcoin aber vor allem eine Investmentoption für mutige Anleger. Die Glücksspielbranche hat es in den letzten Jahren versäumt, eigene Zahlungslösungen zu entwickeln und steht nun vor der Schwierigkeit, in kürzester Zeit eine brauchbare Lösung anzubieten. Damit kein Missverständnis entsteht: Aktuell ist es problemlos möglich, in allen Online Casinos, die in Deutschland verfügbar sind, Einzahlungen zu machen. Aber nur sehr wenige Zahlungsmethoden sind in fast allen Online Casinos verfügbar.

Ein ganz normaler Kunde in einem Ladengeschäft kann immer davon ausgehen, dass er mit der Bankkarte oder der Kreditkarte bezahlen kann. In Online Casinos ist das nicht der Fall. Das ist eine fundamentale Barriere, die schon seit vielen Jahren existiert. Aufgrund des riesigen Wachstums der Glücksspielbranche ist dieses Problem aber nie richtig adressiert worden. Der Wirecard-Skandal sollte die gesamte Glücksspielbranche aufwecken. Es reicht nicht, einfach auf den nächsten Zahlungsanbieter zu hoffen, um das Problem zu lösen. Es ist an der Zeit, eine eigene Lösung zu entwickeln oder zumindest zu fördern in Kooperation mit spezialisierten Unternehmen. Es gibt viele Vorschläge von Experten, aber völlig klar scheint: Wenn sich die Glücksspielbranche im Bereich der Zahlungsmethoden nicht einiges einfallen lässt, könnte sich das nachhaltig auf das Wachstum in den nächsten Jahren auswirken. Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass dieses Thema absolute Priorität hat, auch bei den Glücksspielverbänden. Aber bedauerlicherweise ist wenig zu lesen von den prominenten Vertretern der Glücksspielbranche. Der Wirecard-Skandal ist bislang in seinen ganzen Auswirkungen noch nicht erfasst worden. Auch wenn die Glücksspielbranche nicht unmittelbar getroffen worden ist, sollte es doch der Anspruch sein, auch in Zukunft von ähnlichen Skandalen verschont zu bleiben. Im Moment ist die Situation so, dass schon der Wegfall von wenigen wichtigen Zahlungsmethoden zu einem riesigen Problem führen würde. Eine Änderung bei einer Glücksspiel-Regulierung oder eine strategische Entscheidung eines Zahlungsanbieters könnte somit den gesamten Glücksspielmarkt in Schwierigkeiten bringen. Es muss der Anspruch der gesamten Branche sein, das proaktiv zu verhindern durch eigene Zahlungslösungen.