William Hill und Alfabet arbeiten in Zukunft zusammen. Der Glücksspielanbieter, der erst kürzlich von Caesars Entertainment übernommen worden ist, möchte durch die Kooperation mit dem kolumbianischen Glücksspielanbieter Alfabet in Lateinamerika Fuß fassen. Für William Hill ist der lateinamerikanische Markt sehr interessant. Schon seit einigen Jahren gibt es eine positive Entwicklung in vielen lateinamerikanischen Ländern. Beim aktuellen Deal steht vor allem Kolumbien im Mittelpunkt. Das hat Gründe. In Kolumbien ist das Glücksspiel insgesamt bereits auf einem hohen Niveau reguliert. Für einen Glücksspielanbieter wie William Hill ist es eine gute Basis, dass mit Coljuegos eine etablierte Glücksspielbehörde vorhanden ist. Dadurch kann sich der Glücksspielanbieter zusammen mit dem Kooperationspartner Alfabet schrittweise in Kolumbien entwickeln. Auch in anderen Ländern Lateinamerikas entwickelt sich langsam eine gute Basis für den Ausbau des Online-Glücksspiels. Für William Hill gibt es einen eindeutigen Plan.

William Hill übernimmt Mehrheit von Alfabet

William Hill

Zunächst möchte der Glücksspielanbieter in Kolumbien Fuß fassen, um dann in andere Länder Lateinamerikas zu expandieren. Für William Hill ist Kolumbien bereits der neunte regulierte Markt im Portfolio. Eines der wichtigsten Ziele beim Wachstum ist es, eine möglichst breite Basis zu entwickeln. Je breiter die Basis ist, desto einfacher ist es für das Unternehmen, Schwankungen auszugleichen. Woher können diese Schwankungen kommen? Wenn zum Beispiel die kolumbianische Glücksspielbehörde in Zukunft die Regeln ändern sollte, kann das zu einem Umsatzeinbruch führen. Wenn gleichzeitig aber in anderen Jurisdiktionen der Umsatz gesteigert wird, hat William Hill insgesamt kein echtes Problem.

Für Alfabet ist der Einstieg von William Hill eine große Sache. Alfabet ist zwar ein etablierter Glücksspielanbieter in Kolumbien. Aber verglichen mit einem großen Unternehmen wie William Hill sind die finanziellen Möglichkeiten dann doch überschaubar. Durch den Einstieg von William Hill ist es für Alfabet wesentlich einfacher, schnell und ohne Umwege das Wachstum zu beschleunigen. Da es auf jungen Märkten darauf ankommt, möglichst schnell hohe Marktanteile zu erreichen, ist das ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Das Sportwetten-Portfolio wird durch die Kooperation von Anfang an auf einem hohen Niveau sein, denn William Hill hat zeitgleich zum Deal mit Alfabet auch einen Deal mit Aspire Global gemacht, um ein herausragendes Sportwetten-Angebot nach Kolumbien zu bringen. Die kolumbianischen Glücksspiel- und Sportwetten-Fans dürfen sich darauf freuen, dass es schon bald ein herausragendes Angebot mit der gesamten Palette des modernen Glücksspiels geben wird. Kolumbien ist für William Hill nicht der wichtigste und größte Markt. Aber es ist bemerkenswert, dass das Unternehmen keine halben Sachen macht, sondern mit voller Wucht einsteigt. Genauso muss es allerdings auch sein, denn es wird nicht lange dauern, bis auch andere große Glücksspielanbieter entdecken werden, dass Kolumbien interessante Investitionsmöglichkeiten bietet.

Glücksspiele und Sportwetten funktionieren weltweit

Für Glücksspielanbieter und Buchmacher sind goldene Zeiten angebrochen. In den letzten beiden Jahrzehnten war vor allem Europa für die Online-Anbieter der Branche interessant. Aber der amerikanische Markt hat sich geöffnet und in Asien gibt es mittlerweile zahlreiche Länder, die Online-Glücksspiele und Online-Sportwetten zulassen. Zudem gibt es nun auch in Latein- und Südamerika viele interessante Märkte, die kurz vor dem Durchbruch stehen. Es ist kein Zufall, dass William Hill sich Kolumbien ausgesucht hat, denn von Kolumbien aus sollte es möglich sein, in den nächsten Jahren Lateinamerika und am Ende dann ganz Südamerika mit Sportwetten und Glücksspielen zu erobern. Die rechtlichen Voraussetzungen sind noch nicht überall so gut wie in Kolumbien, aber das könnte sich schnell ändern. Glücksspiele und Sportwetten sind überall beliebt. Es gibt wohl kein Land auf der Welt, in dem es nicht möglich wäre, mit Online Casinos und Online-Buchmachern gute Geschäfte zu machen. Aber es gibt Regionen auf der Welt, die beim Glücksspiel hinsichtlich der Infrastruktur noch mäßig oder schlecht aufgestellt sind. In Lateinamerika ist das definitiv in den meisten Ländern der Fall. Weder im stationären Geschäft noch im Online-Geschäft gibt es bislang auch nur ansatzweise eine derart gute Angebotsstruktur wie in Europa.

Für William Hill und Alfabet gibt es die Möglichkeit, gemeinsam in Kolumbien zu wachsen. Wenn sich dann im Laufe der nächsten Jahre auch andere Märkte noch mehr öffnen für Online-Glücksspiele und Online-Sportwetten, wird William Hill schnell einsteigen. Der Wettanbieter ist in Europa bekannt und schon seit vielen Jahrzehnten auf dem Markt. Im Gegensatz zu vielen anderen traditionsreichen Buchmachern hat William Hill es geschafft, den Übergang vom reinen Offline-Anbieter zum multifunktionalen Glücksspielanbieter zu schaffen. Mittlerweile ist William Hill auch in den USA vertreten mit William Hill US. Allerdings muss angemerkt werden, dass William Hill künftig zu Caesars Entertainment gehören wird. Eine Zerschlagung des Unternehmens, bei dem der US-Anteil herausgebrochen wird, ist wahrscheinlich. Auf die Expansion in Kolumbien dürfte das aber keine Auswirkungen haben. William Hill und Alfabet werden wahrscheinlich noch viele Jahre zusammen in Kolumbien und anderen lateinamerikanischen Märkten kooperieren.