Westlotto hat die Bilanz 2020 vorgelegt. Die Gewinne sind beeindruckend. Darunter befinden sich auch 31 neue Lotto-Millionäre und Summen im sechsstelligen Bereich, die an 186 Gewinner ausgezahlt werden konnten. Obendrein gelang es einem Spieler aus Nordrhein-Westfalen den Maximal-Eurojackpot von 90 Millionen Euro zu knacken. In der Geschichte der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG wird der 7. Februar 2020 sicherlich einen ganz besonderen Platz einnehmen. Erstmals gelang es einem nordrhein-westfälischen Lottospieler an diesem Tag den gigantischen Eurojackpot von 90 Millionen Euro abzuräumen. Noch nie wurde in NRW ein solcher Lotteriegewinn erzielt. Vor rund fünf Jahren hatte ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen die bisherige Bestmarke von knapp 77 Millionen Euro aufgestellt. Mit weiteren 31 frisch gebackenen Lotto-Millionären konnte Westlotto somit jede zweite Woche des Jahres einen Gewinner im siebenstelligen Bereich vorweisen.

Westlotto knackt in NRW den Gewinner-Landesrekord

Lotto spielen

Das waren stolze Zehn mehr, als im Vorjahr. Die Glücklichen kamen aus allen Regionen des Bundeslandes. Die Liste der 2020er Lotto-Millionäre wird von einem Spielteilnehmer aus der Gegend um Dortmund herum angeführt. Ihm gelang am 4. Januar mit gut 32 Millionen Euro bei Lotto 6aus49 nicht nur ein wahrer Glückstipp, sondern auch der höchste Gewinn in NRW, der 2020 bei dieser Lotterie erzielt wurde. Im September letzten Jahres wurde dann eine Produktveränderung bei Lotto6aus49 eingeführt, die die Chance auf einen Millionengewinn noch einmal deutlich erhöhen soll. Dadurch ist es bereits mit sechs Richtigen möglich Millionen zu kassieren – und zwar ohne Superzahl. Dies liegt an einer dynamischeren Entwicklung des Jackpots, der inzwischen auf 45 Millionen Euro anwachsen kann. Dynamische Jackpots kennt man ja auch aus den gigantischen Online Casino Jackpots wie Mega Moolah und Co. Ein nordrhein-westfälischer Tipper profitierte bereits davon. Mit seinem Spielauftrag gewann er 15 Millionen Euro. Auch ein Jubiläum konnte im letzten Jahr gefeiert werden: Die Rentenlotterie Glücksspirale zelebrierte den 50. Geburtstag. Sie wurde 1970 gegründet, um die Olympischen Spiele 1972 mit zu finanzieren. Seither gehört sie zu den wichtigsten deutschen Förderern des olympischen Sports. Sie bietet wöchentlich die Chance auf eine Sofortrente von monatlich 10.000,- Euro – und das für einen Zeitraum von 20 Jahren. Einem NRW-Tipper aus dem Großraum Köln ist dieses Glück 2020 quasi in den Schoß gefallen und damit ein Gewinn mit einem Gesamtwert von 2,1 Millionen Euro. Westlotto wiederholte auch die Lotterie MillionenKracher, die erst 2019 erfolgreich gestartet war. MillionenKracher bietet mit 1:250.000 die größte Chance auf einen Millionengewinn und machte 2020 gleich vier Spieler aus Krefeld, Wuppertal, dem Rhein-Sieg-Kreis und Dortmund glücklich. Die Westlotto-Millionäre des letzten Jahres verteilen sich wie folgt: 17 Millionäre durch Lotto 6aus49, 8 Millionäre durch Eurojackpot, 4 Millionäre aus MillionenKracher sowie jeweils ein Millionär aus Glücksspirale und Spiel 77.

Regionale Schwerpunkte bei den Westlotto-Gewinnern

Neben den 31 Millionären konnte Westlotto in den letzten zwölf Monaten auch 186 weiteren Glücklichen gratulieren, die Summen im sechsstelligen Bereich gewonnen hatten. Auch hier dominierte Lotto 6aus49 mit 71 Gewinnern, die einen Betrag zwischen 100.000,- und 999.999,- Euro erzielten. 61 Spielteilnehmer hatten bei der Zusatzlotterie Super 6 die richtigen Zahlen und freuten sich über 100.000,- Euro. In der Lotterie Eurojackpot gewannen 45 Spieler Beträge im acht- bis sechsstelligen Bereich, bei Spiel 77 wurden sieben Großgewinne erzielt und bei der Glücksspirale 17. Großer Beliebtheit erfreuten sich im vergangenen Jahr auch die Sofortlotterien mit den Rubbellosen, bei denen fünf Spieler einen Großgewinn im sechsstelligen Bereich erhielten. In der regionalen Auswertung liegt das Ruhrgebiet mit 59 Tippern, die einen Großgewinn erzielten, auf Platz 1. Auch das Zentrum des Rheinlands zwischen Bonn und Düsseldorf verzeichnete 30 Großgewinner, dicht gefolgt von den Bewohnern des Niederrheins mit 26. Die Ostwestfalen beherrschten den Landstrich Westfalen mit 22 Gewinnern in den oberen Klassen. Bei der Betrachtung der Kreise und der kreisfreien Gemeinden hält der Kreis Recklinghausen Rang 1 mit 13 Großgewinnern. Auf Platz zwei steht Essen mit 10 Glücklichen und dann kommt Dortmund mit neun. Sehen lassen kann sich auch die gesamte Gewinnsumme aller Klassen und Produkte, die Westlotto 2020 an Tipper ausschüttete. Insgesamt 838 Millionen Euro wurden an 55 Millionen Gewinner ausgezahlt. Dies ist eine enorme Steigerung zum Vorjahr, in dem an rund 51 Millionen Gewinner 790 Millionen Euro verteilt wurden. Laut Statistik erzielt somit jeder Einwohner Nordrhein-Westfalens durchschnittlich drei Lotto-Gewinne über Westlotto pro Jahr.

Nach wie vor gibt es rund 3.200 Westlotto-Annahmestellen in NRW. : „Ein besonderer Dank geht hier an unsere Partner, die WestLotto-Annahmestellen. Sie haben nicht nur in den letzten Wochen, sondern über das gesamte Corona-Jahr hinweg die neuen und schwierigen Aufgaben bewältigt. Mit überzeugenden Hygiene-Konzepten konnten sie ihren Geschäftsbetrieb auch in den Lockdown Phasen fortsetzen und sind verlässliche Ansprechpartner für ihre Kunden,“ sagt Andreas Kötter, der Geschäftsführer von Westlotto, obgleich der digitale Spielbetrieb immer mehr zunimmt und für viele Tipp-Freunde fast schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich auch im 2021 das Geschäft immer mehr auf den Online-Bereich verlagern wird.