Um ihn zu kennen, muss man nicht unbedingt ein Fußballfan sein: Wayne Rooney. Seine Skandale sind fast ebenso berühmt und berüchtigt, wie seine Rekorde. Er gilt als Vorbild einer ganzen Spielergeneration. Im Gegenzug ist der Jähzorn des „bulligen Sohns eines noch bulligeren Preisboxers“ mindestens genauso legendär, wie seine Tore. Heute ist es ruhiger geworden um den britischen Ex-Nationalspieler, der unbeschreibliche 120 Mal für sein Land auf dem Feld stand. Als spielender Übungsleiter beim Zweitligisten Derby County lässt er mittlerweile seine Karriere ausklingen und gehört darüber hinaus dem Stab von Cheftrainer Philip Cocu an. Inzwischen macht er sich auch einen Namen als Fußball-Botschafter und Mentor für Jung-Kicker. Im Zuge dessen outete er sich bei einer Präventions-Kampagne gegen Spielsucht des englischen Online Casinos und Sportwett-Anbieters „32Red“ als Zocker.  

Rooney | Mentor für jüngere Fußballspieler 

Wayne Rooney ARticle ImageIm Jahre 2004 fing alles an. Da wechselte Wayne Ronney vom Everton Jugendclub zu Manchester United, wo er im Laufe der Zeit 253 Treffer erzielte und somit Bobby Charlton als Rekordtorschütze von ManU ablöste. Er stieg zu einem der größen Fußball-Idole seiner Zeit auf, doch der Ruhm hatte auch Schattenseiten. Heute sagt der berühmte Rechtsfuß, dass dieser Wechsel zu Manchester United eine Art Knackpunkt wurde und erklärt: „Für Auswärtsspiele mit United waren wir immer im Hotel. Dir wird langweilig und du machst irgendwas, um die Zeit totzuschlagen. Zu dieser Zeit war das Wetten eines dieser Dinge." Zunächst verlief das Wetten sehr erfolgreich, was seine Lust verstärkte, immer weiter zu machen. „Ich dachte dann, dass es einfach gewonnenes Geld ist. Doch bevor du es wirklich merkst, hast du schon wieder eine Menge verloren." Er verzockte damals schon sehr hohe Summen, und damit er das verlorene Geld wieder „reinholen“ konnte, fiel er auf den Klassiker herein: „Ich wettete noch mehr, um mein Geld zurückzugewinnen", erinnert sich Rooney. „Wenn du weiter zockst, verlierst du noch mehr. Es bringt dich in eine schlimme Situation." 

Seine Favoriten waren zu dieser Zeit Hunde- und Pferderennen und natürlich Fußball. Einmal schaffte er es, in nur fünf Monaten satte 800.000 Euro zu verzocken. „Wenn du dann so viel Geld verlierst wie ich, wirkt sich das natürlich aus", sagt Rooney und bedauert sein damaliges Verhalten sehr.

In seiner Eigenschaft als Mentor für jüngere Fußballer ist es ihm heute ein ganz besonderes Anliegen, junge Menschen aufzuklären. Er will das Glücksspiel nicht verdammen, sondern darüber informieren und auf die Risiken hinweisen, die es in sich birgt. „Ich denke, es ist wichtig, dass sie die Verantwortung für das Geld, das sie verdienen, verstehen. Es gibt eine Verantwortung für uns als ältere Spieler, die diese Erfahrung gemacht haben, ihnen zu helfen", sagt Wayne Rooney abschließend.

Kein Einfluss auf sportliche Erfolge

Es ist nicht das erste Mal, dass der Name Rooney in Verbindung mit dem Glücksspiel fällt. Negative Schlagzeilen machten beispielsweise sein Vater Wayne Senior und sein Onkel vor knapp zehn Jahren, als sie wegen mutmaßlicher Beteiligung an einem schottischen Wettskandal vorübergehend festgenommen wurden. Vor gut drei Jahren hielten sich dann auch hartnäckige Gerüchte über Englands Tormaschine, die in Zusammenhang mit seinen häufigen Casinobesuchen standen. Beispielsweise berichtete „The Sport Bible“ darüber, dass der damalige Manchester United-Star häufiger im „Manchester’s 235-Casino“ gesehen worden ist. Eines Abends soll er gegen Mitternacht aufgetaucht sein. Er war allein, ohne Begleitung, und soll angeblich 4.000 englische Pfund (rund 4.700 Euro) in der Minute beim Roulette gesetzt haben. Anschließend versuchte er sich wohl auch noch im Black Jack. „Er jagte seinen Pleiten hinterher. Die Leute im Casino schauten ihn an und fragten sich, was da passiert,“ sagte ein Augenzeuge damals und fügte noch hinzu, dass er nach jedem Verlust immer mehr gesetzt hätte. „Er trank flaschenweise Bier, aber er war nicht betrunken,“ ergänzte der Augenzeuge. „Er war mehr am Zocken, als am Trinken interessiert.“ Angeblich soll Wayne Ronney in dieser Nacht ganze 600.000 Euro in dem Casino verzockt haben. Seinen sportlichen Erfolg schien dieser Casino-Ausflug allerdings nicht beeinträchtigt zu haben. Am Tag darauf spielte sein Club bei Tottenham Hotspur um den Einzug in die Champions League. Zwar verlor ManU mit 1:2, doch der Torschütze für Manchester war kein geringerer als Wayne Rooney. 

Rekorde und Skandale

Wayne Rooney wird zu recht als einer der besten englischen Fußballer aller Zeiten bezeichnet. Seine grandiose Karriere begann bereits im Alter von 16 Jahren, als er fünf Tage vor seinem 17ten Geburtstag seinen ersten Premier League Treffer für den FC Everton gegen Arsenal landete. Damit sicherte er sich den Titel im englischen Oberhaus als jüngster Torschütze aller Zeiten. Und es ging immer so weiter. 2003 wurde er jüngster englischer Nationalspieler aller Zeiten, gefolgt vom jüngsten Nationalmannschafts-Torschützen aller Zeiten. Er avancierte zum absoluten Mega-Star auf der Insel, und Manchester United musste 2004 die stattliche Summe von 37 Millionen Euro hinlegen, um den Jung-Spieler aus Everton zu holen. Eine Investition, die sich gelohnt hat, denn Wayne Rooney „. prägte im Old Trafford eine Ära“. 

In den Jahren 2007, 2008, 2009, 2011 und 2013 sicherte sich Rooney mit seiner Mannschaft den englischen Meistertitel. Der FA Cup kam 2016 dazu, außerdem drei Ligapokale und – nicht zu vergessen – der Gewinn der Champions League 2008 und nur einige Monate später sogar der Weltpokal. 

Neben seinen großartigen fußballerischen Erfolgen sorgen auch immer wieder Skandale für Aufsehen, bei denen es meist um seine legendären Wutausbrüche, Alkohol oder seine Bordell-Besuche geht. 

Letztes Update am 10.09.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
250 Exklusive Freispiele
100 % bis zu 200 €
  • Yggdrasil
  • Playtech
  • Netent
  • Microgaming
  • MGA
JETZT SPIELEN