Videoslots hat den neuen Responsible Gaming Bar vorgestellt. Dieses besondere Spielerschutz-Tool wird es vorerst nur in Großbritannien geben. Aber langfristig ist angedacht, das sinnvolle Werkzeug in allen Jurisdiktionen zu nutzen. Auch für Videoslots ist hochwertiger Spielerschutz längst ein wichtiges Thema.

Zeitmanagement mit neuem Responsible Gaming Bar

Video PokermaschineDer neue Responsible Gaming Bar von Videoslots ist eine spannende Sache. Der Glücksspielanbieter Videoslots wird vorerst nur in Großbritannien dieses neue Tool für den Spielerschutz anbieten. Mit dem Responsible Gaming Bar, der rechtzeitig zur Responsible Gambling Week kürzlich vorgestellt worden ist, werden die Kunden eine einfache Möglichkeit haben, Zeitmanagement zu betreiben. Das ist wichtig, denn es ist sehr leicht, beim Spielen die Zeit zu verlieren. Die Spieler können zum Beispiel feste Zeitlimits einrichten, deren Ende dann mit einem Alarm angekündigt wird. Darüber hinaus ist es aber auch möglich, Limits für den maximalen Einsatz und andere Begrenzungen einzustellen. Besonders spannend: Es ist sogar möglich, einen automatischen temporären Selbstausschluss einzustellen. Bei einem Time Out können Kunden zum Beispiel einstellen, dass sie bei einer bestimmten Verlusthöhe automatisch für eine vorgegebene Zeit ausgesperrt werden. Das klingt banal und ist bei den meisten Glücksspiel-Fans wahrscheinlich überflüssig. Aber die Spieler, die sich nicht immer perfekt unter Kontrolle haben, können mit dem Responsible Gaming Bar in Zukunft bei Videoslots dafür sorgen, dass ein optimaler Selbstschutz vorhanden ist. Viele Glücksspiel-Experten vertreten die Ansicht, dass der Selbstschutz, dem selbstverständlich die Selbsterkenntnis vorausgehen muss, die wirksamste Methode ist, um Probleme beim Glücksspiel zu vermeiden.

Grundsätzlich sind Methoden wie ein temporärer Ausschluss, die Begrenzung des Einsatzes, die Begrenzung der Sessiondauer und andere Begrenzungen in Eigenregie keine neue Erfindung. Auch Videoslots bietet derartige Spielerschutz-Werkzeuge schon lange an. Aber neu ist, dass mit dem Responsible Gaming Bar zum ersten Mal ein direkter Zugriff auf all diese Werkzeuge vorhanden ist. Ein paar Klicks und Eingaben genügen schon, um schnell und unkompliziert die nötigen Einstellungen vorzunehmen. Die Idee dabei ist, dass viele Glücksspiel-Fans, die sich vielleicht bislang gar nicht mit dieser Thematik auseinandergesetzt haben, in Zukunft durch den Responsible Gaming Bar einen individuellen Spielerschutz umsetzen. Das wäre ein großer Erfolg. Es sollte einfach sein, sehr schnell entsprechende Statistiken intern anzufertigen, mit denen klar wird, ob der Responsible Gaming Bar ein Erfolg ist. In jedem Fall ist der Imagegewinn schon jetzt hoch, denn Videoslots dokumentiert mit der Vorstellung des Responsible Gaming Bars, dass es den Kunden sehr leicht gemacht wird, einen individuellen Eigenschutz umzusetzen. Genauso muss es bei einem seriösen Glücksspielanbieter auch sein. Die Zeiten, in denen derartige Angebote irgendwo versteckt auf der Webseite zu finden waren, sollten endgültig vorbei sein. Beim Spielerschutz sollte nicht nur Videoslots sehr offensiv werben. Die gesamte Glücksspielbranche wäre gut beraten, den Spielerschutz deutlich öffentlichkeitswirksamer herauszustellen als bisher.

Responsible Gaming Bar auch in anderen Ländern?

Es ist grundsätzlich geplant, den Responsible Gaming Bar nicht nur in Großbritannien anzubieten. Aber der Glücksspielanbieter wird sich zunächst anschauen, wie das Spielerschutz-Tool in Großbritannien angenommen wird. Wenn die Kunden den Responsible Gaming Bar gut annehmen, wird es wahrscheinlich nicht lange dauern, bis dieses Instrument auch in anderen Ländern angeboten wird. Innovative Spielerschutz-Tools sind wichtig, um den Markt insgesamt voranzubringen. Generell gibt es in Europa in den letzten Jahren den Trend hin zu strengeren Regulierungen. Ein umfangreicher Spielerschutz ist aber schon aus Eigeninteresse seitens der Glücksspielanbieter alternativlos. Jeder Glücksspielanbieter sollte ein Interesse daran haben, die Kunden vor unnötigen Problemen zu schützen. Bei Glücksspielen ist das schwieriger als bei anderen Dienstleistungen und Produkten. Aber mit dem Responsible Gaming Bar wird es für die Kunden von Videoslots in Zukunft deutlich einfacher werden, den Eigenschutz zu verbessern. Warum sollte nicht auch die Kunden des renommierten Anbieters in anderen Ländern von dieser Möglichkeit profitieren? Da in der Glücksspielbranche gute Ideen kopiert werden, kann es gut sein, dass demnächst andere Glücksspielanbieter mit ähnlichen Angeboten auf den Markt kommen.

Für die vielen Glücksspiel-Fans in Europa ist es schön zu sehen, dass beim Thema Spielerschutz einiges in Bewegung gekommen ist, auch durch den Druck der Lizenzbehörden. In Deutschland wird der Spielerschutz mit der neuen Glücksspielregulierung ab Mitte 2021 auf einem sehr hohen Niveau sein, jedenfalls in den regulierten Online-Spielbanken. Die größte Sorge in Deutschland besteht nicht darin, dass die Online-Spielbanken mit deutscher Lizenz zum Problem werden. Vielmehr befürchten einige Experten, dass es außerhalb des regulierten Marktes auch in Zukunft noch zu viele Anbieter geben wird, die mit attraktiven Angeboten um die deutschen Glücksspiel-Fans werben. Ein Responsible Gaming Bar ist kein Wundermittel, könnte aber auch in Deutschland ein wichtiges Element für den Spielerschutz werden. In jedem Fall ist es wichtig, beim Thema Spielerschutz nicht nur Gesetze zu beschließen und Vorschriften zu erlassen. Nicht zuletzt aus Großbritannien ist mittlerweile bekannt, dass es sehr wichtig ist, den ständigen Austausch mit der Glücksspielbranche zu suchen, um kleine und große Verbesserungen beim Thema Spielerschutz zu erreichen.

Hier mehr den neuen Responsible Gaming Bar von Videoslots lesen (auf Englisch).