Die Glücksspielindustrie in den USA erholt sich deutlich. Im August 2020 wurde ein Umsatzplus von 5,6 Prozent gemessen. Damit ist der August bereits der vierte Monat in Folge, in dem der Umsatz gestiegen ist. Allerdings bewegt sich der Glücksspielumsatz nach wie vor auf einem unterdurchschnittlichen Niveau. Doch es gibt Grund für Optimismus.

Glücksspielumsatz erholt sich langsam in den USA

American Gaming AssociationDie American Gaming Association (AGA) hat in den Nachrichten bekannt gegeben, dass der Umsatz mit Glücksspiel im August in den USA um 5,6 Prozent angestiegen ist. Das ist ein guter Wert, zumal berücksichtigt werden muss, dass der Umsatz auch in den drei Monaten zuvor bereits gestiegen ist. Nach dem Tiefpunkt im Frühjahr, der vor allem durch die landesweiten Schließungen von Spielbanken verursacht worden ist, gibt es mittlerweile Grund für einen positiven Ausblick. Allerdings bewegt sich der Glücksspielumsatz nach wie vor auf einem niedrigen Niveau im Vergleich zum Vorjahr. Im August 2020 wurden insgesamt 19,8 Prozent weniger Umsatz erzielt als noch im Jahr 2019. Der Gesamtumsatz lag im letzten Monat bei etwa 3 Milliarden Dollar. Es gibt viele kleine und große Gründe, warum der Umsatz noch nicht auf dem Vorjahresniveau ist. Aber angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen ist es erstaunlich, dass es überhaupt wieder möglich ist, beinahe 80 Prozent des Umsatzes aus dem letzten Jahr wieder zu erreichen, jedenfalls im August. Es wird noch einige Monate dauern, bis sich die Gesamtsituation entspannen wird. Der Winter könnte für die Glücksspielindustrie auch in den USA noch mit einigen Härten verbunden sein. Langfristig sind die Aussichten gut, dass sich die Glücksspielindustrie komplett erholen wird. Ein Grund dafür ist, dass der Bedarf nach Glücksspiel ungetrübt zu sein scheint. Deutlich wird das unter anderem daran, dass die Umsätze mit Online-Glücksspiel in New Jersey und einigen wenigen anderen Bundesstaat nach oben gegangen sind. Das Online-Glücksspiel ist noch nicht weit ausgebaut. Aber angesichts der Ereignisse und der daraus resultierenden Zahlen in diesem Jahr sind alle großen Spielbank-Konzerne bereits damit beschäftigt, das Online-Glücksspiel im Höchsttempo auszubauen. Eine komplette Erholung auf Vorjahreswerte wird es in diesem Jahr aller Voraussicht nach nicht geben, auch wenn es bemerkenswert ist, dass die Spielbanken in den USA wieder sehr gute Zahlen erreichen. Aber eine vollständige Rückkehr zur alten Normalität ist erst dann machbar, wenn die Gesundheitskrise gelöst ist. Bis dahin werden nicht zuletzt auch die Hygienevorschriften, die in nahezu allen Bundesstaaten der USA gelten, dafür sorgen, dass die Umsatzzahlen unter den Werten des Vorjahres bleiben. Aber immerhin scheint das tiefste Tal der Spielbank-Krise durchschritten zu sein.

Sportwetten tragen erheblich zum Aufschwung bei

Bei den aktuellen Zahlen der American Gaming Association muss berücksichtigt werden, dass nicht nur die puren Glücksspiele, sondern auch die Sportwetten ausgewertet werden. Bei den Sportwetten ist die Situation etwas anders als bei den Glücksspielen. Für die Buchmacher sind die Hygienevorschriften nicht ganz so problematisch wie für die Spielbanken, da viele Kunden ohnehin nur kurz im Ladengeschäft sind. Zudem gibt es in einigen Bundesstaaten auch Online-Buchmacher, sodass es in der Praxis gute Möglichkeiten gibt, Sportwetten zu platzieren, jedenfalls in vielen Bundesstaaten. Das hat dazu geführt, dass im August die Umsätze mit Sportwetten in einigen Staaten sogar höher waren als im Vorjahr. Diese Staaten sind New Jersey, West Virginia, Indiana und Pennsylvania. Die Rückkehr des amerikanischen Profisports war der Auslöser für viele Sportfans, die Aktivitäten im Sportwetten-Bereich deutlich zu verstärken. Es gab viele spannende Spiele im August, unter anderem in der NBA, sodass es viele Möglichkeiten gab, spannende Wetten zu platzieren. Das wird sich auch in den nächsten Monaten nicht grundlegend ändern, sodass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass der Sportwetten-Bereich weiter dazu beitragen wird, dass gute Zahlen geliefert werden. Für die Glücksspiel-Fans in den USA hat es sich in den letzten Monaten als Problem erwiesen, dass das Online-Glücksspiel noch nicht gut ausgebaut ist. Abgesehen von wenigen Bundesstaaten müssen die Glücksspiel-Fans nach wie vor in echte Spielbanken gehen, um Slots und andere Glücksspiele zu erleben. Bislang war das nie ein echtes Problem, aber in der aktuellen Lage sich das Online-Glücksspiel als äußerst vorteilhaft erwiesen. Darüber können auch die guten Zahlen aus dem August nicht hinwegtäuschen. In Europa versuchen gerade viele Länder, unter anderem auch Deutschland, das Online-Glücksspiel zu regulieren und zu begrenzen. Aber niemand sollte übersehen, dass die Glücksspielbranche viele Arbeitsplätze schafft und hohe Steuereinnahmen bringt. Deswegen wird es in den USA den nächsten Jahren deutlich mehr Staaten geben, die das Online-Glücksspiel in unterschiedlichen Varianten zulassen werden. Die deutschen Glücksspiel-Fans kommen in der Krise davon profitieren, dass es zahlreiche Online-Spielbanken gibt und auch in Zukunft trotz der neuen Glücksspiel Regulierung geben wird.