Die UK Gambling Commission hat alle Lizenznehmer darauf hingewiesen, dass die Maßnahmen zum Spielerschutz aktuell wieder besonders wichtig sind. In Großbritannien sind die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz erheblich verschärft worden. Deswegen haben viele Glücksspiel-Fans im Moment keine andere Möglichkeit, als in Online Casinos zu spielen und Online-Sportwettenanbieter zu nutzen.

UK Gambling Commission appelliert an Glücksspielanbieter

UK GamblingAktuell müssen viele Briten einen großen Teil ihrer Freizeit zu Hause verbringen. Darüber hinaus gibt es viele Menschen, die im Homeoffice arbeiten. Die UK Gambling Commission sieht in den aktuellen Rahmenbedingungen zusätzliches Potenzial für problematisches Verhalten. Bereits im Frühjahr hat die renommierte Glücksspielbehörde alle Lizenznehmer dazu ermahnt, die geltenden Regeln strikt und verantwortungsbewusst umzusetzen. Was ist damit gemeint? Grundsätzlich ist es für jeden Glücksspielanbieter mit britischer Lizenz obligatorisch, sehr genau darauf zu achten, welche Personen Zugang zu Glücksspielen und Sportwetten bekommen. Eine genaue Prüfung der Identität ist dabei der Schlüssel. Aber die aktuelle Situation erfordert aufgrund der steigenden Nachfrage zusätzliche Ressourcen. Die UK Gambling Commission weist darauf hin, dass es in keiner Weise akzeptabel sei, die vorgegebenen Verfahren zu verkürzen oder nachlässiger zu arbeiten. Schon im Frühjahr hat die britische Glücksspielbehörde zusätzliche Prüfungen veranlasst, um auf breiter Front sicherzustellen, dass alles korrekt abläuft. Bei den großen Unternehmen und Konzernen der Glücksspielbranche ist das Bewusstsein ohnehin vorhanden, dass in der aktuellen Situation ein besonders hohes Maß an Verantwortung notwendig ist, um sicher durch die schwierigen Zeiten zu navigieren. Deswegen haben viele Unternehmen und Konzerne längst ihre Mitarbeiter geschult, um Probleme zu vermeiden.

Die UK Gambling Commission weist in ihrem aktuellen Statement darauf hin, dass es unter keinen Umständen gestattet ist, Werbung für Online-Spielbanken, Online-Buchmacher oder andere lizenzierte Angebote mit dem Argument zu machen, dass es im Moment eine Krisensituation gäbe. Das ist richtig und wichtig, denn es wäre in jeder Hinsicht unethisch, von der schwierigen Situation vieler Menschen profitieren zu wollen. Allerdings muss der Fairness halber festgestellt werden, dass es schon im Frühjahr keinerlei Schwierigkeiten gab mit dieser Vorgabe. Die meisten Glücksspielanbieter haben ohne Aufforderung bereits entsprechende Richtlinien an ihre Mitarbeiter und Partnerunternehmen herausgegeben. Aber es ist gut, dass die UK Gambling Commission noch einmal darauf hinweist, dass es an dieser Stelle keinen Millimeter Toleranz geben wird. Wer mit unethischer Werbung auffällt, muss mit einer heftigen Geldbuße rechnen. Grundsätzlich ist das strenge Vorgehen der UK Gambling Commission in der Krise auch ein Schutz der vielen seriösen und verantwortungsbewussten Glücksspielanbieter. Schon in der Vergangenheit hat sich gelegentlich gezeigt, dass einzelne schwarze Schafe dem Image der gesamten Branche erheblich schaden können. Umso wichtiger ist, dass die zuständige Glücksspielbehörde den Lizenznehmern keinen Spielraum für Experimente lässt.

Glücksspielbranche lernt in Krise dazu

Nicht nur in der britischen Glücksspielbranche lässt sich beobachten, dass die gesamte Industrie deutlich professioneller ist als noch vor einigen Jahren. Die Umsetzung der Vorgaben der UK Gambling Commission zum jetzigen Zeitpunkt stellen keine große Herausforderung mehr dar. Alle Unternehmen und Konzerne mussten schon im Frühjahr entsprechende Anpassungen vornehmen, falls dies überhaupt nötig war. Bei vielen Anbietern ging es vor allem darum, die Partnerunternehmen eingehend zu informieren. Aber es hat keinen großen Glücksspielanbieter gegeben, der mit einer unethischen Werbung aufgefallen ist. In der Glücksspielbranche ist schon seit Jahren die Erkenntnis vorhanden, dass Seriosität als Basis für langfristigen Erfolg entscheidend ist. Deswegen wäre es ein großes Problem, wenn einzelne Anbieter versuchen würden, aus der misslichen Lage vieler Menschen im Moment Profit zu schlagen. Ohnehin hat die Glücksspielbranche im Internet im Frühjahr einige Vorteile gegenüber den Offline-Anbietern. Dazu war überhaupt keine Werbung nötig, denn wenn plötzlich Spielbanken und Spielhallen geschlossen sind, suchen sich die Glücksspiel-Fans ganz eigenständig entsprechende Alternativen im Internet. Das für sich genommen ist schon eine Herausforderung für die Glücksspielanbieter, da das zusätzliche Volumen an neuen Kunden vernünftig bewältigt werden muss.

Mit Blick auf das Frühjahr 2020 lässt sich sagen, dass die Glücksspielbranche schon vor der Krise gut aufgestellt war. Die britische Glücksspielbehörde hat viel dazu beigetragen, dass die Glücksspielanbieter insgesamt auf einem sehr hohen Niveau sind. Deswegen geht es auch aktuell nur darum, die geltenden Regeln und Maßnahmen noch einmal zu betonen. Es ist keine Revolution in der Glücksspielindustrie nötig, um Spielerschutz auf hohem Niveau umzusetzen. Das ist längst Standard. Die Glücksspielanbieter in Großbritannien sind erstklassig aufgestellt und das ist ein Grund, warum die meisten Unternehmen und Konzerne gut durch die Krise kommen. Das stationäre Geschäft ist deutlich heftiger beeinträchtigt als das Online-Geschäft, da auch aktuell wieder zahlreiche Wettbüros, Spielhallen und Spielbanken geschlossen sind. Aber viele Glücksspielanbieter haben zumindest einen Fuß im Online-Geschäft, sodass es in der Regel möglich ist, nicht ganz ohne Einnahmen durch die Krise zu kommen. Klar ist aber auch: Die Glücksspielbranche sehnt das Ende der Gesundheitskrise herbei.

Hier mehr über den Appell der UK Gambling Commission lesen (auf Englisch).