Die Überwachung des Glücksspiels nimmt konkrete Formen an. Die Pläne der Bundesländer sehen vor, dass schon in den nächsten Wochen das neue Kontrollsystem getestet wird. Mit dem neuen System soll gewährleistet werden, dass die Glücksspielregulierung wie geplant umgesetzt werden kann. Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt wird ab dem 1. Juli 2021 ein neues informationstechnisches System betreiben, mit dem die Kontrolle der Glücksspielanbieter und der Glücksspiel-Fans gelingen sollen. Erst ab dem 1. Januar 2023 wird die neue Glücksspielbehörde diese Aufgabe übernehmen. Da die Glücksspielbehörde gerade erst im Aufbau ist, wäre es im Moment aus praktischen Gründen noch überhaupt nicht möglich, das Kontrollsystem zu verwalten.

Zentraldateien für Limits und Aktivitäten

Online Casino Slot

Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt wird ab dem 1. Juli 2021 ein neues informationstechnisches System betreiben, mit dem die Kontrolle der Glücksspielanbieter und der Glücksspiel-Fans gelingen sollen. Erst ab dem 1. Januar 2023 wird die neue Glücksspielbehörde diese Aufgabe übernehmen. Da die Glücksspielbehörde gerade erst im Aufbau ist, wäre es im Moment aus praktischen Gründen noch überhaupt nicht möglich, das Kontrollsystem zu verwalten. Wofür wird überhaupt dieses Kontrollsystem benötigt? Im Kern geht es darum, die Glücksspielanbieter und die Glücksspiel-Fans zu überwachen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die sogenannten Zentraldateien. Das Bundesland Hessen hat eine Spielersperrdatei (OASIS), mit der sichergestellt wird, dass sich jeder Glücksspiel-Fan freiwillig von sämtlichen Anbietern auf dem deutschen Markt aussperren kann. Doch in Sachsen-Anhalt werden nun zwei weitere Dateien eingeführt, mit denen weitere wichtige Aspekte der neuen Glücksspielregulierung umgesetzt werden sollen. Die Limitdatei soll gewährleisten, dass die Spieler nicht mehr als das gesetzlich vorgegebene Limit bzw. das selbst eingestellte Limit einzahlen können. Die Aktivitätendatei wird eingeführt, um in Deutschland zu gewährleisten, dass ein Glücksspiel-Fan immer nur in einem Online Casino spielen kann. Theoretisch war es bislang möglich, mehrere Online Casinos parallel zu nutzen. Ob das wirklich viele Glücksspiel-Fans gemacht haben, ist allerdings fraglich. In Zukunft muss jeder Glücksspielanbieter, der eine deutsche Lizenz bekommt, nachweisen, dass die Limitdatei und die Aktivitätendatei unterstützt werden. Grundsätzlich ist das Prinzip ganz einfach.

Wenn sich ein Kunde bei einem Glücksspielanbieter mit deutscher Lizenz anmeldet, muss der Glücksspielanbieter die Daten an die Zentraldateien weiterleiten. Allerdings erfolgt dies in Form eines Pseudonyms mit einer eindeutigen ID. Auf diese Weise soll gewährleistet werden, dass die zuständige Behörde keinen Zugriff auf Personendaten hat. Wie das in der Praxis im Detail umgesetzt wird, muss sich noch zeigen. Immerhin muss gewährleistet werden, dass Glücksspiel-Fans auch bei vielen unterschiedlichen Glücksspielanbietern gleichzeitig Konten betreiben können. Zudem muss sichergestellt werden, dass die Daten gelöscht werden, wenn ein Spieler sich bei einem Glücksspielanbieter abmeldet. Noch ist unklar, wie viel Aufwand die Glücksspielanbieter betreiben müssen, um die neuen technischen Anforderungen, die durch die Zentraldateien entstehen, zu erfüllen. Aber klar ist, dass der Aufwand größer sein wird als bisher. Für viele Glücksspiel-Fans dürfte es unangenehm sein, dass nun ein Überwachungssystem kommt, mit dem die Einzahlungen und Aktivitäten kontrolliert werden. Es muss sich zeigen, ob die deutschen Glücksspiel-Fans dieses System akzeptieren.

Auswertesytem für mehr Transparenz bei Glücksspielanbietern

Als zweites System neben den Zentraldateien wird mit der neuen Glücksspielregulierung auch noch ein Auswertesystem eingeführt. Dieses System soll sicherstellen, dass die Glücksspielanbieter sich an die Regulierung halten. Zudem soll die Regulierungsbehörde über das Auswertesystem wichtige Daten zum Erfolg oder Misserfolg der Glücksspielregulierung erhalten. Die Glücksspielanbieter müssen eine Schnittstelle zur Verfügung stellen, mit der alle geforderten Daten von der zuständigen Behörde ausgelesen werden können. Das Auswertesystem ist für die Glücksspiel-Fans grundsätzlich eine gute Sache, denn sie sind nicht betroffen. Dafür müssen die Glücksspielanbieter aber von Anfang an sicherstellen, dass alles korrekt läuft. Die erfassten Daten würden sehr schnell offenlegen, wenn etwas nicht korrekt funktionieren sollte. Aber auch beim Auswertesystem muss sich erst in der Praxis zeigen, ob die gute Idee tatsächlich zu den gewünschten Ergebnissen führt. Zumindest ist es sinnvoll, die Glücksspielanbieter zu einem hohen Maß an Transparenz zu verpflichten. Letztlich ist das gut für die gesamte Glücksspielbranche. Eine wichtige Frage wird aber zumindest am Anfang sein, ob die zuständigen Beamten und Behördenmitarbeiter das nötige Know-how haben, um die Regulierung praxisgerecht umzusetzen. Bislang gab es nur in Schleswig-Holstein Lizenzen für Online Casinos.

Für die Besucher von Online Casinos wird sich demnächst einiges ändern. Die Glücksspielregulierung bringt nicht nur technische Änderungen mit sich. Viel wichtiger ist, dass es inhaltliche Veränderungen geben wird. Das Einzahlungslimit liegt in Zukunft bei 1.000 Euro pro Monat. Es soll auch möglich sein, dass Limit auf 10.000 Euro oder sogar 30.000 Euro zu erhöhen. Aber die genaue Umsetzung der Limiterhöhung ist bislang unklar. Das Einsatzlimit bei Slots wird in Zukunft bei 1 Euro liegen. Für viele Slots-Spieler könnte das zum Problem werden. Noch unangenehmer dürfte allerdings sein, dass Roulette, Blackjack und all die anderen klassischen Casino-Spiele zunächst nicht in Online Casinos mit deutscher Lizenz verfügbar sein werden. Der Glücksspielstaatsvertrag sieht zwar vor, dass diese Spiele von den Bundesländern individuell reguliert werden können. Aber ob es schon in Kürze Bundesländer geben wird, die in Online Casinos Roulette, Blackjack, Videopoker und ähnliche Games zulassen werden, steht noch in den Sternen. Immerhin dürfen die Glücksspielanbieter schon jetzt ein Testsystem nutzen, um die technischen Neuerungen, die mit der neuen Glücksspielregulierung kommen, vor dem Start auszuprobieren.