Gibt es so etwas wie eine perfekte Lotterie? Yossi Abadi, der CEO der Tenlot Group ist davon überzeugt, dass sein Unternehmen eine Variante der Lotterie entwickelt hat, die alle anderen bisher verfügbaren Lotterien durch besondere Anreize in den Schatten stellt.

Tenlot Group stellt neue internationale Lotterie vor

Lotto ZahlenDie Tenlot Group ist ein Unternehmen, das vor allem in Afrika und Lateinamerika sehr erfolgreich ist. Unter anderem gehören auch Lotterien zum Portfolio. Allerdings hat Tenlot Group eine Variante der Lotterie entwickelt, die sich deutlich von den Lotterien vieler Mitbewerber abhebt. Das Konzept ist ganz einfach: Die Tenlot Group bietet Lotterien an, die einen sozialen Zusatzvorteil bieten. Wie funktioniert das? Ein Teil der Einnahmen aus den Lotterien wird für soziale Projekte verwendet. Diese sozialen Projekte werden schon vorab bestimmt, sodass immer klar ist, welcher Anteil der Einnahmen für diese Projekte zur Verfügung stehen wird. Das Credo der Tenlot Group ist, dass die meisten Menschen etwas Gutes tun möchten und nicht nur am eigenen Vorteil interessiert sind. Deswegen ist es nach der Einschätzung von CEO Yossi Abadi entscheidend, dass eine Lotterie so gestaltet ist, dass nicht nur die Gewinner profitieren. Letztlich sollen alle die Teilnehmer die Gewissheit haben, dass sie mit der Teilnahme an der Lotterie etwas Gutes tun. Das ist ein spannender Ansatz, der unter anderem in Kenia für die Tenlot Group sehr gut funktioniert. Aber auch in vielen anderen Ländern ist die Tenlot Group im Moment dabei, das innovative Lotto-Konzept umzusetzen. Allerdings dürfte es auch eine Frage der Tradition sein, welche Varianten der Lotterie besonders gut ankommen.
Die meisten Unternehmen setzen bei Lotterien auf möglichst hohe Gewinne und aggressives Marketing. Auf beides verzichtet die Tenlot Group, auch wenn die Lotterien in der Regel durchaus hohe Gewinne möglich machen. Aber die Tenlot Group stellt den sozialen Aspekt der Lotterien in den Mittelpunkt und gibt den potenziellen Kunden damit einen Anreiz über die Gewinnchance hinaus. Das ist insofern sinnvoll, dass die meisten Spieler bei einer Lotterie keinen großen Gewinn abräumen werden. Wenn die Teilnahme an der Lotterie aber dazu beiträgt, dass ein wichtiges soziales Projekt gefördert wird, ist es deutlich einfacher, potenzielle Käufer zu überzeugen. Das ist jedenfalls die Erfahrung der Tenlot Group, speziell in Afrika und Lateinamerika. Aber es spricht einiges dafür, dass auch in anderen Ländern dieses besondere Lotto-Konzept funktionieren könnte. Es ist allerdings auch wahrscheinlich, dass nicht alle Länder für Lotto mit sozialem Zusatzvorteil perfekt geeignet sind. Deswegen ist die Idee, dass die Tenlot Group so etwas wie eine perfekte Lotterie entwickelt haben könnte, vielleicht eine etwas übertriebene Einschätzung des CEOs Yossi Abadi. Aber in jedem Fall ist es spannend zu sehen, dass ein Glücksspielanbieter darüber nachdenkt, wie eine Gesellschaft insgesamt von dem Angebot profitieren kann.

Auch in Deutschland haben Lotterien sozialen Zusatznutzen

Ganz so innovativ wie Yossi Abadi das Lotto-Konzept der Tenlot Group darstellt, ist es vielleicht nicht wirklich. Ein Blick nach Deutschland genügt schon, um zahlreiche Lotterien zu finden, die einen erheblichen Teil der Einnahmen für soziale Zwecke zur Verfügung stellen. Allerdings ist Lotto in Deutschland in staatlicher Kontrolle und deswegen sind die Rahmenbedingungen völlig anders. Es gibt zwar auch private Lottoanbieter. Allerdings bewegen diese sich in einem Graubereich, der in vielen Fällen vielleicht sogar dunkelgrau ist. Das staatliche Lotto ist in Deutschland enorm populär und das hat auch damit zu tun, dass es nicht einfach nur darum geht, möglichst viel zu gewinnen. Lottospieler wissen in Deutschland, dass ein Teil des Einsatzes für den guten Zweck genutzt wird. Das trägt schon seit vielen Jahrzehnten zur Akzeptanz der Lottogesellschaften bei. Mit dem staatlichen Lotto soll traditionell das Glücksspiel kanalisiert werden. Selbst die größten Kritiker des Glücksspiels müssen anerkennen, dass die Lottogesellschaften in den letzten Jahrzehnten viel Positives bewirkt haben, auch durch die zahlreichen sozialen Projekte, die gefördert worden sind.

Die Kombination von Glücksspiel und sozialen Projekten ist aus Sicht vieler Experten der Schlüssel für eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung. Es ist kein Zufall, dass die staatlichen Spielbanken, aber auch die privaten deutschen Glücksspielanbieter immer wieder mit interessanten sozialen Projekten in den Medien zu finden sind. Die Betreiber der Online-Spielbanken haben diesbezüglich noch viel Nachholbedarf. Grundsätzlich wäre es sinnvoll und wichtig, wenn sich deutlich mehr Firmen und Konzerne aus der Glücksspielbranche zu sozialen Projekten im großen Stil bekennen würden. Es gibt viele Glücksspielgegner, aber es ist deutlich schwieriger, gegen etwas zu sein, wenn soziale Projekte durch geschäftlichen Erfolg gefördert werden. Vielleicht wird sich die Glücksspielbranche bezüglich der sozialen Projekte auch durch die neue Glücksspielregulierung in Deutschland neu aufstellen. Wünschenswert wäre dies, denn auf lange Sicht kann die Glücksspielbranche in Deutschland nur dann florieren, wenn es eine breite Akzeptanz gibt.

Hier mehr über die interessanten Lotterien der Tenlot Group lesen (Englisch).