Die Fußball Europameisterschaft der Herren 2020 wurde um ein Jahr nach vorn geschoben. Die olympischen Sommerspiele, die ursprünglich vom 22. Juli bis zum 9. August dieses Jahres ausgetragen werden sollten, finden wegen der weltweiten Gesundheitslage nun erst in der Zeit vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 statt. Nichtsdestotrotz heißt es bis auf Weiteres heißt es, da aktuell zahlreiche Länder gezwungen sind, Großveranstaltungen in jeder Form abzusagen. Und dazu gehören nun mal auch unsere heiß geliebten Sportevents. Aber was wird jetzt aus all den begeisterten Kunden der Wettbüros - egal ob stationär oder online? Und was können die Wettanbieter unternehmen, um auch in diesen schwierigen Zeiten interessant zu bleiben und ihren Wettkunden dennoch ein spannendes Angebot zu offerieren? Was bleibt, ist das Wetten auf virtuelle Sportereignisse, die sogenannten Virtual Sports und die Wettabgabe auf Computerspiel Wettkämpfe, die sogenannten eSports.

Was ist eigentlich Virtual Sports? 

Esports und FrauenBei virtuellen Sportwetten handelt es sich meist um Wetten, die realen sportlichen Ereignissen nachempfunden werden. Nur bei Virtual Sports werden die jeweiligen Games, Verläufe und Spielpaarungen von einer hochkomplizierten Software vollautomatisch berechnet. Der Ausgang der Wetten ist demnach nicht abhängig von tatsächlichen sportlichen Ereignissen, sondern ausschließlich von automatisierter Computersimulation. Gute Virtuals, wie sie beispielsweise bei betsson angeboten werden, zeichnen sich in erster Linie durch eine ansprechende und großzügige Tipp-Auswahl aus sowie durch attraktive Quoten. Darüber hinaus sollten sie mit präzisen Gameplay Features und einer realistischen Grafik ausgestattet sein. 

Begonnen hatte alles mit relativ einfachen virtuellen Hunde- und Pferderennen. Inzwischen ist es möglich, auf fast alle Sportarten zu wetten. Aufgrund der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Softwares und Grafiken in diesem Bereich kann man Virtual Sports heutzutage bereits zum Mainstream rechnen. Zu den absoluten Klassikern unter den virtuellen Sportarten wie Football und Fußball zählen mittlerweile aber auch Basketball, Cricket, Tennis, Virtual Darts, Motorsport und Cycling zu den Rennern. Man kann demnach feststellen, dass die virtuellen Sportwetten für annähernd jeden Sportfan etwas bieten. Dabei wurden sie nicht entwickelt um den Kick „richtiger“ Sportwetten zu ersetzen. Aufgrund ihres enormen Spaßfaktors und ihrer hohen Frequenz sollen sie lediglich eine Ergänzung zum existierenden „realen“ Angebot darstellen. Gerade in der aktuell schwierigen Zeit mit den weltweiten Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverboten sind Virtual Sports eine freudige Alternative um auch weiterhin seinem Hobby nachgehen zu können.

Was ist eigentlich eSports? 

Der Wettmarkt dieser Tage kann das Wetten auf populäre Online Videospiele wie beispielsweise Starcraft 2 oder League of Legends keinesfalls mehr ignorieren. Die sogenannten eSports werden inzwischen rund um die Uhr auf Kanälen wie Twitch übertragen und finden gerade in der Zielgruppe der Spieler unter 30 immer mehr Anhänger. Der Umsatz bei eSports Wetten liegt aktuell bei rund 1,8 Milliarden US-Dollar weltweit. Angesichts einer noch verhältnismäßig kleinen Fangemeinde ist diese Zahl mehr als beeindruckend. Und die Fanbase wächst und wächst. Das liegt zum einen an der stetig wachsenden Bekanntheit und zum anderen an einer immer älter werdenden Zielgruppe. Die Topspieler ziehen inzwischen mehr Fans an, als zum Beispiel der Super Bowl. Zu diesen Spielern zählen jene, die an Können und Professionalität durchaus schon mit professionellen Tennis- oder Fußballspielern zu vergleichen sind. 

Im polnischen Katowice fand 2019 das Intel Extreme Masters eSports Turnier vor sage und schreibe 173.000 Zuschauern vor Ort statt. Im Netz verfolgten rund 46 Millionen den internationalen Wettbewerb. Auch die Preispools sind beeindruckend. Beim Fortnite World Cup liegen die Gewinne beispielsweise bei insgesamt 100 Millionen US-Dollar. Das kommt dem Gehalt so manch eines Fußball-Weltstars doch ziemlich nah. 

Auch bei eSports werden die Wetten auf ein Team oder auf einzelne Spieler platziert, ebenso wie bei den herkömmlichen Sportarten. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Tippformen, da die Anzahl der eSports Angebote mittlerweile immens ist. Für Einsteiger ist es am einfachsten - wie bei normalen Sportwetten auch - zunächst einmal nur eine Wette auf den Sieger eines Spiels abzugeben. Auf diese Weise minimiert man das Verlustrisiko am besten. Allerdings fällt auch die mögliche Gewinnquote am niedrigsten aus. 

Das Wachstum der eSports Wettangebote ist nicht mehr aufzuhalten, wodurch sich eine attraktive Alternative zu den zahlreichen verschobenen oder ausgefallenen Sport Events in diesem Jahr bietet. Sie gewinnen immer mehr an Bedeutung. Gerade in Zeiten wie diesen, wo das Interesse an solchen Alternativen rasant ansteigt. Daher sind bereits viele Anbieter von Sportwetten auf diesen Zug aufgesprungen, denn sie haben erkannt, dass eSports eine gelungene Ergänzung ihres Portfolios ist. Frei nach dem Motto „Kreativ werden und flexibel handeln“. Indem sie ihr klassisches Angebot von Sportwetten um die neuen Tops eSports und Virtual Sports erweitern, liefern sie ihren Kunden nicht nur eine vorübergehende spannende Offerte, sondern darüber hinaus investieren sie auch in die Zukunft. Denn es ist davon auszugehen, dass diese noch relativ neuen Geschäftsmodelle sich nicht mehr vom Markt verdrängen lassen. Man sollte eher mit dem Gegenteil rechnen und Virtual Sports sowie eSports als eine gelungene Bereicherung des traditionellen Sportwett-Geschäfts ansehen.