Das Regierungspräsidium Darmstadt hat bekannt gegeben, dass schon kurz nach der Einführung der neuen Glücksspielregulierung etwa 88 Prozent des gesamten Sportwetten-Markts in Deutschland reguliert seien. Im ersten Schwung hat Hessen 18 Sportwettenanbieter lizenziert. Bald werden auch die ersten Online Casinos in Deutschland Lizenzen bekommen.

Zahlreiche Sportwettenanbieter haben bereits deutsche Lizenz

Frau ESportsNachdem jahrelang um eine vernünftige Regulierung des Deutschen Sportwetten-Marktes gerungen worden ist, gibt es nun gute Nachrichten. Der Glücksspielstaatsvertrag, der erst im nächsten Jahr in Kraft treten wird, hat bereits im Rahmen einer Übergangsregelung dafür gesorgt, dass erste Lizenzen vergeben werden konnten. Das Regierungspräsidium Darmstadt, das bis zur Gründung der neuen deutschen Glücksspielbehörde zuständig ist für die Vergabe der Lizenzen, hat 18 Sportwettenanbieter nach einem umfassenden Prüfungsverfahren mit einer deutschen Sportwetten-Lizenz ausgestattet. Das ist ein wichtiger Meilenstein, den noch vor einem Jahr nicht viele Beobachter für möglich gehalten hätten. Doch der neue Glücksspielstaatsvertrag ist zum ersten Mal so gestaltet, dass auch das Online-Glücksspiel mit allen Facetten berücksichtigt wird. Der Sportwetten-Markt wird sich in Deutschland ein Stück weit verändern, denn Livewetten wird es nicht im bislang üblichen Ausmaß geben. Aber immerhin ist es gelungen, überhaupt einen Sportwetten-Markt im Internet komplett zu legalisieren und zu regulieren. In den letzten Jahren waren die Sportwettenanbieter im Netz zwar geduldet, aber es gab keine vernünftige Regulierung auf der Basis des Glücksspielstaatsvertrags. Das ändert sich Mitte 2021 komplett. Dadurch haben die Sportwettenanbieter eine langfristige Perspektive und verlässliche Regeln. Die meisten Online-Buchmacher sehen in der neuen Regulierung eine positive Entwicklung, auch wenn diverse Anpassung für den deutschen Markt nötig sind.

Alle 18 Buchmacher, die eine Lizenz in Deutschland bekommen haben, müssen sich schon jetzt an wesentliche Regeln halten, die mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag kommen. Auf der Basis einer Übergangsregelung können diese Anbieter dafür aber schon jetzt rechtssicher Sportwetten anbieten in Deutschland. Welche Anpassungen sind nötig? Ein wichtiger Faktor ist das neue Einzahlungslimit. In Zukunft dürfen die Kunden standardmäßig nur noch 1.000 Euro pro Monat einzahlen. Es wird zudem die Möglichkeit geben, dieses Limit individuell auch noch niedriger einzustellen. High Roller müssen aber nicht befürchten, dass sie auf diesen Betrag beschränkt werden. Es gibt die Möglichkeit, das Limit auf 10.000 Euro zu erhöhen. Das wird jedoch nicht ohne Nachweise funktionieren. Die Buchmacher müssen Verfahren etablieren, mit denen geprüft wird, dass entsprechende finanzielle Möglichkeiten vorhanden sind. Ein Limit von 30.000 Euro wird es in Ausnahmefällen auch geben. Dieses Limit wird aber eine gewisse Exklusivität haben, da eine besondere Prüfung nötig ist und die Anzahl der Kunden mit diesem Limit gering bleiben muss. Die Glücksspielregulierung in Deutschland versetzt die Sportwettenanbieter nach jahrzehntelanger Unsicherheit in eine sichere Position. Das ist die wichtigste Folge der neuen Regulierung. Der hessische Staatssekretär des Innenministeriums, Dr. Stefan Heck, hat bekannt gegeben, dass nach seiner Einschätzung 88 Prozent des deutschen Sportwetten-Marktes durch die 18 lizenzierten Buchmacher bereits von der Regulierung erfasst werden. Die entscheidende Frage wird aber sein: Wird es bei dieser Abdeckung bleiben? Das wird nur funktionieren, wenn der regulierte Markt gut geschützt wird. Insbesondere wird es darum gehen, die Anbieter auf dem Schwarzmarkt einzudämmen, um keine falschen Anreize jenseits des regulierten Marktes zuzulassen.

Regulierung schützt Online-Buchmacher und Kunden

Der Sportwetten-Markt in Deutschland hat sich in den letzten Jahren bereits auf einem hohen Niveau etabliert. Doch eine Duldung eines existierenden Marktes kann ohne gesetzliche Basis keine dauerhafte Lösung sein. Deswegen ist es in jeder Hinsicht positiv, dass sich die deutschen Bundesländer dazu durchgerungen haben, die Regulierung des Sportwetten-Marktes auch auf das Internet auszudehnen. Online-Sportwetten sind längst Realität und viele Sportfans nutzen die Möglichkeit, über ein Smartphone oder einen Computer Wetten abzuschließen. Was bislang allerdings nicht stattgefunden hat: die Kontrolle des Marktes durch deutsche Behörden. Doch in Zukunft müssen alle Sportwettenanbieter die Regeln der deutschen Glücksspielregulierung befolgen. Umfassende Kontrollen sollen dafür sorgen, dass die Regulierung in der Praxis von Anfang an gut funktioniert.

Zunächst wird Hessen zuständig bleiben für die deutsche Sportwetten-Regulierung. Aber es ist geplant, die neue deutsche Glücksspielbehörde, die in Sachsen-Anhalt aufgebaut wird, künftig mit der Regulierung des gesamten Online-Glücksspiels zu betrauen. Dazu zählen auch die Online-Sportwetten. Die Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass eine Glücksspielregulierung nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis gut funktionieren muss. Deswegen ist es im Moment noch zu früh, von einem Erfolg zu sprechen. Aber es ist ein gutes Signal, dass das Regierungspräsidium Darmstadt mit den 18 Lizenzen für Buchmacher bereits wichtige Fakten geschaffen hat. Wenn es gelingt, einen vernünftig regulierten Sportwetten-Markt in Deutschland zu etablieren, profitieren davon nicht nur die Sportwettenanbieter. Auch die deutschen Sportwetten-Fans dürfen sich darüber freuen, einen umfangreichen deutschen Sportwetten-Markt im Internet nutzen zu können. Der Wildwuchs auf dem Sportwetten-Markt hat mit der neuen deutschen Glücksspielregulierung zumindest vorerst ein Ende gefunden.

Hier mehr über die ersten Erfolge bei der Regulierung des Sportwetten-Marktes lesen.