Die Spielbank Stuttgart, das Casino Konstanz und das Casino Baden-Baden sind im Jahr 2019 deutlich gewachsen. Die Spielbanken in Baden-Württemberg konnten einen Zuwachs von 18,7 Prozent beim Umsatz verzeichnen. Das ist beachtlich, insbesondere dank der wachsenden Konkurrenz durch die modernen Online Casinos.

Spielbanken Baden-Württemberg glänzen mit tollen Zahlen

Stuttgart Die Spielbanken Baden-Württemberg konnten im Jahr 2019 einen Umsatz in Höhe von insgesamt 107,2 Millionen Euro erzielen. Das ist ein beeindruckender Wert, denn insgesamt teilen sich drei Casinos diese Millionensumme: die Spielbank Stuttgart, das Casino Konstanz und das Casino Baden-Baden. Nicht nur für sich genommen ist die Zahl beeindruckend. Auch im direkten Vergleich mit dem Vorjahr wird deutlich, dass sich einiges positiv entwickelt haben muss. Im Jahr 2018 konnten die Spielbanken in Baden-Württemberg einen Umsatz von 90,2 Millionen Euro verzeichnen. Es gibt nicht viele alteingesessene Branchen, die innerhalb eines Jahres ein Umsatzplus von 18,7 Prozent vermelden können. Die Spielbanken Baden-Württemberg werden von der Baden-Württembergischen Spielbanken GmbH & Co. KG geführt. Dieses Unternehmen gehört zu 100 Prozent dem Land Baden-Württemberg. Mit den aktuellen Zahlen erreicht das Glücksspiel-Unternehmen einen neuen Rekordwert. Noch nie in der Geschichte der Spielbanken Baden-Württemberg wurde ein derart hoher Umsatz verzeichnet. Im direkten Wettbewerb der Bundesländer liegt Baden-Württemberg damit aktuell auf dem zweiten Platz. Oder andersrum: In fast allen Bundesländern ist der Umsatz der Spielbanken niedriger als in Baden-Württemberg. Unangefochtener Spitzenreiter sind die Spielbanken in Nordrhein-Westfalen. Die Westdeutsche Spielbanken GmbH verfügt allerdings über vier Standorte.

Besonders interessant ist bei einem Blick auf die aktuellen Zahlen, dass das Umsatzwachstum nicht mit einem gleich hohen Wachstum bei der Anzahl der Gäste einhergeht. Den höchsten Zuwachs konnte die Spielbank Stuttgart vermelden. Im Jahr 2019 kamen 10,3 Prozent mehr Menschen als Besucher in die Spielbank als noch 2018. In den anderen beiden Spielbanken Baden-Württemberg war der Besucherzuwachs niedriger, aber mit sechs Prozent (Baden-Baden) und acht Prozent (Konstanz) auch beeindruckend. Trotzdem wird am Vergleich mit dem Umsatzwachstum deutlich, dass die Besucher insgesamt im Durchschnitt mehr Geld umgesetzt haben müssen als in der Vergangenheit. Das lässt sich wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass das Angebot insgesamt in den Spielbanken in Baden-Württemberg interessanter und attraktiver geworden ist. In jedem Fall ist es eine starke Leistung, klassischen Spielbanken innerhalb kurzer Zeit einen derart positiven Schub zu geben. Der positive Trend beim Umsatz ist schon seit einigen Jahren zu sehen. Aber in den vorherigen Jahren waren die Umsatzsteigerungen im einstelligen Prozentbereich. Eine derart hohen Umsatzsprung wie im letzten Jahr konnten die Spielbanken Baden-Württemberg in der jüngeren Vergangenheit nicht vermelden. Spannend wird nun zu sehen, ob der Umsatz weiter wächst oder sich auf diesem hohen Niveau stabilisiert. Beides wäre für die Spielbanken in Baden-Württemberg eine gute Nachricht.

Hochklassige Spielbanken erleben kleine Renaissance

Nicht nur in Baden-Württemberg lässt sich feststellen, dass viele Spielbanken populärer sind als noch vor ein paar Jahren. Auf den ersten Blick ist das sehr erstaunlich, denn durch die modernen Online Casinos gibt es eine neue Konkurrenz, die es den Glücksspiel-Fans sehr leicht macht, von zu Hause aus deutlich mehr Spiele zu nutzen als in jeder Spielbank. Anders als in den klassischen Spielhallen gibt es in Online Casinos auch Roulette, Blackjack und viele andere Tischspiele. Keine Spielbank in Deutschland kann zum Beispiel eine derartige Vielfalt bei der Spieleauswahl anbieten wie das renommierte LeoVegas Casino. Wahr ist aber auch, dass kein Online Casino das authentische Live-Erlebnis bieten kann, das in Spielbanken geboten wird. Die Atmosphäre in einer traditionsreichen Spielbank wie dem Casino Baden-Baden lässt sich auch mit viel Aufwand online nicht komplett reproduzieren. Zwar gibt es moderne Live Casinos, aber es besteht gar kein Zweifel daran, dass es ein Unterschied ist, ob ein Spiel im Internet übertragen wird oder ob es möglich ist, an einem echten Spieltisch zu sitzen. In vielerlei Hinsicht gewinnen die Online Casinos zwar gegen die Spielbanken. Aber ganz offensichtlich haben viele Glücksspiel-Fans zumindest gelegentlich das Bedürfnis, eine klassische Spielbank aufzusuchen, um das traditionelle Glücksspielerlebnis in einer echten Casino-Atmosphäre zu erleben. Das wird sich wahrscheinlich auch in Zukunft nicht grundlegend ändern.

Ein anderer Grund dafür, dass die Spielbanken Baden-Württemberg in den letzten Jahren deutlich mehr Umsätze machen konnten als früher, ist in der gestiegenen Attraktivität der Casinos zu suchen. Auch durch den Druck der Online Casinos sind die Spielbanken-Betreiber in Baden-Württemberg in den letzten Jahren dazu übergegangen, das Angebot attraktiver zu machen. Zum einen ist die Auswahl an Spielen verbessert worden. Zum anderen sind auch die Vorschriften ein bisschen gelockert worden. Beispielsweise wurden die Kleiderordnungen etwas gelockert. Vor allem für die jüngeren Generationen der Glücksspiel-Fans war das ein wichtiger Grund, auch einmal in eine Spielbank zu gehen. Insgesamt ist die Atmosphäre offener und freundlicher geworden für Neulinge. In den Spielbanken in Bayern Württemberg werden schon seit Jahren beispielsweise auch Einführungskurse angeboten, in denen die Spieler zum Beispiel lernen können, wie Roulette, Blackjack oder Poker gespielt wird. Es gibt viele kleine Stellschrauben, an denen die Spielbanken-Betreiber gedreht haben, um das Angebot insgesamt kundenfreundlicher zu machen. Das scheint sich nun auszuzahlen. Die aktuelle Steigerung lässt sich aber mit diesen Maßnahmen nur teilweise erklären. Ein anderer Faktor dürfte noch eine viel größere Rolle spielen: die sinkende Anzahl an Spielhallen.

Sinkende Spielhallen-Auswahl hilft Spielbanken

Durch den aktuellen Glücksspielstaatsvertrag ist in Deutschland die Anzahl der Spielhallen in den letzten Jahren deutlich gesunken. Unter anderem gibt es im Glücksspielstaatsvertrag ein Abstandsgebot, nach dem Spielhallen untereinander einen bestimmten Mindestabstand haben müssen. Zudem dürfen Spielhallen nicht in der unmittelbaren Nähe von Schulen und Jugendzentren betrieben werden. Auch wenn es sich als schwieriges Unterfangen erwiesen hat, Spielhallen zu schließen, sind in Baden-Württemberg in den letzten Jahren doch viele Spielhallen den neuen Glücksspielstaatsvertrag zum Opfer gefallen. Vor allem im letzten Jahr hat es zahlreiche Schließungen gegeben. Was macht ein Spielhallen-Besucher, der plötzlich seine liebste Spielhalle nicht mehr nutzen kann? In vielen Fällen wird der Spielhallen-Besucher die nächste Spielhalle wählen. Aber vielleicht ist die nächste Spielhalle auch weiter weg als die nächste Spielbank. Die sinkende Anzahl an Spielhallen hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Spielbanken Baden-Württemberg begünstigt. Auch dieser Effekt wäre für sich genommen aber wohl nicht ausreichend, um das Umsatzwachstum komplett zu erklären. Aber ein beträchtlicher Teil des wachsenden Umsatzes dürfte durchaus auf die geringere Anzahl an Spielhallen zurückzuführen sein.

Warum spielen Spielhallen-Besucher, die ihre Spielhalle verlieren, nicht in einem Online Casino? Ganz so stimmt das wahrscheinlich nicht. Viele Spielhallen-Besucher nutzen auch die Online Casinos als Alternative. Der Online-Glücksspielmarkt wächst in hohem Tempo und das wäre nicht möglich, wenn nicht ständig neue Glücksspiel-Fans die Online Casinos für sich entdecken würden. Aber es gibt eine bestimmte Klientel in den Spielhallen und Spielbanken, die noch nie online gespielt hat und vermutlich auch nie online spielen wird. Diese Glücksspiel-Fans nutzen vielleicht schon seit Jahren oder Jahrzehnten die klassischen Spielautomaten und möchten nicht auf Online-Slots umsteigen. Das ist völlig legitim, aber bei den Generationen, die mit dem Internet aufgewachsen sind, ist der Anteil der Online-Spieler mittlerweile doch beträchtlich. Es gibt viele Glücksspiel-Fans, die Spielhallen und Spielbanken aus eigener Anschauung überhaupt nicht mehr kennen, sondern direkt in Online Casinos anfangen. Das ist ein zunehmender Trend, aber niemand kann mit Sicherheit vorhersagen, ob dieser Trend irgendwann dazu führen wird, dass die Umsätze in den Spielbanken deutlich sinken werden. Vermutlich wird sich irgendwann ein gewisses Gleichgewicht einstellen. Die Spielbanken behalten auch trotz der Online Casinos einen gewissen Reiz und werden wahrscheinlich deswegen noch lange überleben. Spannend ist die Frage, auf welchem Umsatzniveau die Spielbanken bestehen bleiben, nicht nur in Baden-Württemberg.