Scientific Games bietet in Zukunft auch virtuellen Sport auf der eigenen Sportwetten-Plattform an. Durch einen Deal mit Quantum Leap Solutions können die Kunden von Scientific Games in Zukunft auch den virtuellen Sport auf höchstem Niveau erleben. Der Fokus liegt auf den virtuellen Pferderennen. Quantum Leap Solutions hat in den letzten Jahren mit der Legends Racing Series eines der spannendsten Produkte im Bereich des virtuellen Sports auf den Markt gebracht. Einer der ersten Buchmacher mit den neuen virtuellen Sportwetten von Scientific Games ist Ladbrokes. Scientific Games ist ein großer Spielehersteller und Plattform-Betreiber. Das amerikanische Unternehmen ist mittlerweile auch in zahlreichen europäischen Online Casinos vertreten. Viele Glücksspiel-Fans in Deutschland kennen Scientific Games vielleicht in erster Linie als Hersteller von Spielautomaten. Aber Scientific Games hat ein sehr breites Portfolio, das vom Lotto bis zu Sportwetten reicht. Der neue Deal mit Quantum Leap Solutions ist eine spannende Sache für alle Sportwetten-Kunden von Scientific Games.

Virtuelle Pferderennen bei Scientific Games

Virtual Horse Race Viele Buchmacher nutzen die Sportwetten-Plattform von Scientific Games, um ihre Wetten unkompliziert anbieten zu können. In Zukunft haben die Kunden von Scientific Games die Möglichkeit, auf virtuellen Sport zuzugreifen. Scientific Games hat einen Deal mit Quantum Leap Solutions gemacht, der dazu führen wird, dass virtuelle Pferderennen auf höchstem Niveau verfügbar sein werden. Was sind virtuelle Pferderennen? Bei diesen simulierten Pferderennen bestimmt letztlich ein Computerprogramm, wie die Rennen ausgehen. Allerdings gibt es qualitativ sehr große Unterschiede beim virtuellen Sport. Quantum Leap Solutions hat in Kooperation mit der Racecourse Media Group die Legends Racing Series entwickelt, die nicht einfach nur irgendwelche animierten Pferde über den Bildschirm galoppieren lässt. Vielmehr gibt es eine riesige Datenbank, die in der 9.000 echte Pferde mit alten Daten berücksichtigt sind. Darüber hinaus sind aber natürlich auch die passenden Jockeys in der Datenbank verfügbar. Sogar Jockey-Legenden wie Pat Eddery, Willie Carson und Lester Pigott gehören zum Spiel. Auch bei der Präsentation der virtuellen Pferdewetten wird deutlich, dass ein ganz neues Niveau erreicht wird. Es gibt einen stilechten Kommentar und eine großartige Soundkulisse. Auch die grafische Umsetzung ist auf Top-Niveau.

Virtuelle Pferderennen sind hervorragend als Basis für Sportwetten geeignet. Zwar gibt es auch viele echte Pferderennen, aber das Angebot an Pferdewetten ist doch überschaubar. Deswegen sind die virtuellen Pferderennen für viele Fans dieser besonderen Kategorie von Sportwetten sehr interessant. Das gilt natürlich besonders, wenn es nicht einfach nur darum geht, auf x-beliebige Computer-Pferde zu setzen. Für die echten Fans sehr Pferdewetten gibt es viel zu entdecken. Im Vergleich mit den üblichen virtuellen Pferderennen, die bei vielen Buchmachern zu finden sind, ist Legends Racing Series auf einem ganz anderen Niveau. Das wird sich wahrscheinlich auch bei einigen Buchmachern in Deutschland zeigen, denn der Deal zwischen Scientific Games und Quantum Leap Solutions gilt weltweit. Eine andere Frage ist, ob die virtuellen Pferderennen den ganz großen Erfolg bringen werden. Aber zumindest in den letzten Monaten hat sich gezeigt, dass die virtuellen Sportarten zumindest dann interessant sind für viele Sportwetten-Fans, wenn nahezu alle Sportevents abgesagt werden. Derzeit versuchen viele Buchmacher, die virtuellen Sportarten aufzuwerten und das Angebot auszudehnen. Falls es noch einmal zu einer Situation kommen sollte, in der alle großen Sportevents abgesagt werden müssten, könnten die Anbieter profitieren, die beim virtuellen Sport besonders gut aufgestellt sind. In naher Zukunft werden das zum Beispiel die Buchmacher sein, die auf die Sportwetten-Plattform von Scientific Games setzen. Auch in den USA soll der virtuelle Sport zu einem großen Erfolg werden. Das Geschäft mit Online-Sportwetten kommt gerade erst richtig in Schwung in Amerika. Aber vielleicht sind die Chancen, dass der virtuelle Sport zum Erfolg wird, in den USA sogar besser, denn Fantasy Sports ist in den USA schon seit Jahren ein riesiges Geschäft.

Virtueller Sport mit authentischem Flair

Die meisten Sportwetten-Fans interessieren sich nicht sonderlich für virtuellen Sport. Das dürfte aber auch daran liegen, dass der virtuelle Sport in den meisten Fällen nicht sonderlich aufregend gestaltet ist. Wenn überhaupt kein Bezug zu dem virtuellen Ereignis erkennbar ist, fällt es einem Sportwetten-Fan in der Regel schwer, Spaß zu haben. Das gilt auch dann, wenn Geld auf dem Spiel steht. Viel leichter ist es, wenn ein hohes Maß an Authentizität geboten wird. Konkret bedeutet dies, dass bei der Legends Racing Series die Pferde, die Jockeys und auch die Pferderennen auf echten Vorbildern basieren. Wie wichtig das ist, wird zum Beispiel auch beim Erfolg von Sport-Simulationen im Videospiel-Bereich immer wieder deutlich. Die Anbieter, die echte Namen und echte Teams in ihren Simulationen nutzen können, haben einen erheblichen Vorteil. Niemand möchte irgendwelche virtuellen Sportfiguren nutzen, wenn es möglich ist, Ronaldo, Messi und all die anderen modernen Sporthelden im Team zu haben. Ganz ähnliche dürfte die Situation auch bei den virtuellen Sportarten sein. In der Vergangenheit waren die virtuellen Sportarten nicht sehr erfolgreich und deswegen ist auch nicht viel Geld investiert worden. Aber mittlerweile sind die technischen Möglichkeiten nahezu unbegrenzt, sodass es ohne riesigen Aufwand möglich ist, deutlich bessere Simulationen zu programmieren. Der entscheidende Kostenfaktor bei Angeboten wie Legends Racing Series sind wahrscheinlich die Lizenzen. Bei den Pferdewetten dürften sich die Lizenzkosten noch im Rahmen halten. Aber wenn irgendwann einmal ein Anbieter auf die Idee kommen sollte, Fußball auf absolutem Top-Niveau als virtuelle Sportart anzubieten, könnte es richtig teuer werden.

Die virtuellen Pferderennen bieten aufregende Möglichkeiten, die echte Pferderennen nicht haben. Beispielsweise ist es möglich, Rennen zu kreieren, in denen Pferde aus unterschiedlichen Generationen gegeneinander antreten. Natürlich geht es dabei immer im Kern um eine Computersimulation. Aber der Spaßfaktor ist hoch, wenn Pferde und Reiter antreten, die zu völlig unterschiedlichen Zeiten aktiv waren. Genau solche Details könnten in Zukunft viel dazu beitragen, dass die virtuellen Pferderennen von Scientific Games zu einem großen Erfolg werden. Ob Scientific Games auch in Deutschland mit der Legends Racing Series viele Sportwetten-Fans erreichen wird, bleibt abzuwarten. Pferdewetten sind in Deutschland zwar bei einer bestimmten Klientel sehr beliebt. Aber die meisten deutschen Sportwetten-Fans bevorzugen doch den Fußball. Pferdewetten sind in anderen Ländern wesentlich populärer. Beispielsweise ist der Pferdesport in England nach wie vor sehr beliebt. Es gibt viele englische Sportwetten-Fans, die regelmäßig auf Pferdewetten tippen. Deswegen kann es durchaus sein, dass auch die virtuellen Pferdewetten in England zu einem großen Erfolg werden, wenn ein hohes Maß an Authentizität vorhanden ist. Doch wie bei allen Sportwetten gilt, dass am Ende die Kunden der Buchmacher entscheiden. Die Chancen stehen aber gut, dass dank hochwertiger Produkte wie der Legends Racing Series die virtuellen Sportarten in den nächsten Jahren auf ein ganz neues Niveau gehoben werden, auch hinsichtlich des wirtschaftlichen Erfolgs.

Bleiben virtuelle Sportarten eine Nische?

Die virtuellen Sportarten werden wahrscheinlich niemals so populär werden wie die echten Sportarten. Das gilt auch für die Sportwetten. Der Grund ist ganz einfach: Beim echten Sport entscheiden Menschen darüber, welches Ergebnis am Ende entsteht. Bei den virtuellen Sportarten ist es, auch bei der beeindruckenden Legends Racing Series, am Ende dann doch der Zufallsgenerator, der darüber entscheidet, welches Pferd und welcher Jockey gewinnt. Das kann durchaus unterhaltsam sein. Aber die meisten Sportwetten-Fans würden sich immer für einen echten Sport entscheiden, wenn die Option vorhanden ist. Doch manchmal gibt es zum Beispiel kein interessantes Fußballspiel und dann kann es spannend sein, auf virtuellen Fußball zu tippen. Pferdewetten können beim virtuellen Sport in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, da es nicht besonders viele Pferderennen auf der Welt gibt, jedenfalls im Vergleich mit Fußballspielen. Insofern gibt es viele Lücken im Kalender, in denen die virtuellen Pferderennen einen spannenden Ersatz für die echten Pferderennen bieten können. Aber klar ist auch: Sobald die echten Pferderennen stattfinden, wechseln die meisten Sportwetten-Fans wieder. Diesen Effekt konnte man auch in den letzten Monaten gut beobachten. Als es kaum Sportveranstaltungen gab, tippten erstaunlich viele Sportwetten-Fans plötzlich auf virtuelle Sportarten. Aber als die ersten großen Fußballspiele wieder stattfanden, wechselten fast alle Sportwetten-Fans zurück zum echten Sport. Nichtsdestotrotz ist es schön und wichtig, dass ein großer Anbieter wie Scientific Games den virtuellen Sport durch den Deal mit Quantum Leap Solutions auf einer der wichtigsten Sportwetten-Plattform der Welt auf ein ganz neues Niveau hebt. Nun müssen nur noch die Sportwetten-Fans mitspielen und die neuen virtuellen Pferdewetten nutzen.